Archiv für das Schlagwort ‘Preisverleihung der Richard-Siegmann-Stiftung und des Landestheaterfestival Dialoge

Preisverleihung der Richard-Siegmann-Stiftung und des Landestheaterfestival Dialoge

17.11.2016 – Das Jahresthema der Richard-Siegmann-Stiftung in diesem Jahr ist „Wir schaffen das gemeinsam. 12 Projektvorschläge wurden insgesamt eingereicht. Die Entscheidung fiel dem Kuratorium nicht leicht. Es wurden drei Projekte mit einem Preisgeld von insgesamt 3.500 Euro geehrt. Das Inklusive Landestheater Dialoge war einer der Förderpreisträger der Richard-Siegmann-Stiftung im vergangenen Jahr, damals zum Thema „Andersein ist normal“. Nach der Preisträgerschaft hat das Landestheaterfestival in diesem Jahr erstmalig einen eigenen Kulturpreis ausgelobt, für den sich neun Projekte beworben haben, von denen ebenfalls drei Projekte ausgezeichnet werden. „Wir freuen uns besonders, dass die diesjährigen Preisträger in einer gemeinsamen Festveranstaltung gekürt werden“, so Viola von Oeynhausen, Kuratoriumsvorsitzende der Richard-Siegmann-Stiftung. „Damit zeigen wir unsere Verbundenheit mit den Preisträgern vom letzten Jahr. Auch den Ort der Festveranstaltung haben wir bewusst gewählt, denn die Michaelschule hat im letzten Jahr die Richard-Siegmann-Medaille erhalten.“ Die Festrede zur Preisverleihung hält Daniela Boltres, Lyrikerin und Sprachaktivistin mit rumänischen Wurzeln, die bis 2015 in Rostock lebte. Das Leitmotiv ihrer Festrede ist eine Phantasie auf das Willkommen heißen, wenn Menschen noch nicht angekommen, aber schon da sind. Es wird poetisch und politisch und historisch auch. Auf die Menschen auf der Schwelle und auf jene diesseits und jenseits der Schwelle. Durch die Veranstaltung führen Jochen Bruhn, Vorstandsvorsitzender der Richard-Siegmann-Stiftung und Prof. Dr. Katja Koch vom Dialoge-Festival. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch die Band Baf´n Roll. Nach der Preisverleihung laden die Veranstalter zu einem kleinen Imbiss und individuellen Gesprächen.

Hintergrund Richard-Siegmann-Medaille 2016

Zum zwölften Mal verleiht die Richard-Siegmann-Stiftung in diesem Jahr die Richard-Siegmann-Medaille und weitere Förderpreise an Rostocker Bürger oder Projekte, die sich in besonderer Weise für die Entwicklung der Stadtgesellschaft verdient gemacht haben. Das Thema 2016 „Wir schaffen das gemeinsam – Willkommenskultur für Geflüchtete“ greift dabei ein sehr aktuelles Thema auf. Seit September 2015 kamen Menschen in großer Zahl auch in unsere Stadt. Unkompliziert und engagiert gewährten viele Freiwillige, Organisationen, Firmen und die Kommune 2015 rund 35.000 Menschen auf ihrem Weg nach Schweden elementare Hilfe. Rund 1.200 Flüchtlinge Geflüchtete fanden für längere Zeit bei uns Aufnahme.Rostock hat die logistischen, vor allem aber die menschlichen Herausforderungen weit besser bewältigt als vergleichbare Kommunen. Die Stadtgesellschaft reagierte verantwortungsbewusst und solidarisch. 1992 war das noch anders.

Hintergrund Kulturpreis DIALOGE für inklusive Kulturarbeit

Mit dem Kulturpreis DIALOGE soll die kulturelle Arbeit in Gruppen gewürdigt werden, in denen Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam aktiv werden. Prämiert werden können Projekte aus allen künstlerischen Bereichen, die dazu geeignet sind, im Rahmen gemeinsamer künstlerischer Arbeit Vielfalt positiv erlebbar zu machen und Vorurteile zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen abzubauen. Gewürdigt wird ebenso, wenn das Projekt als Beispiel die Gründung weiterer Projekte im Bereich inklusiver kultureller Arbeit anregen kann. Das Preisgeld für den DIALOGE Kulturpreis beträgt 3000 Euro, weitere 2 Preise (DIALOGE Förderpreis und DIALOGE Sympathiepreis) sind mit je 1000 Euro dotiert. Die DIALOGE-Preise werden unterstützt durch die Europäische Stiftung für Innovative Bildung (EuSiB).

Advertisements