Archiv für das Schlagwort ‘iNSEL rÜGEN

Aktivherbst 2018 auf der Insel Rügen

Aktivherbst-2018Vom 15. September bis zum 28. Oktober lädt der Aktivherbst Gäste und Einheimische mit vielen kostelosen Aktivformaten dazu ein, die herbstliche Insellandschaft zu erleben. Das offizielle Programm ist ab sofort in den Kurverwaltungen erhältlich und steht zum Download bereit.

Erlebnis- und Themenwanderungen rund um die Insel

Rügen bezaubert mit abwechslungsreichen Wanderrouten, sei es entlang des Hochuferweges mit spektakulären Ausblicken auf Kreidefelsen und Ostsee oder die raue, hügelige Landschaft der Zicker Berge. Ein Schwerpunkt des diesjährigen Aktivherbst-Programms liegt auf geführten Erlebnis- und Themenwanderungen, bei denen die landschaftliche Vielfalt der Insel im Mittelpunkt steht. Rund um Baabe erleben Besucher eine Wildfruchtwanderung und erfahren Wissenswertes zu Arten, Inhaltsstoffen und Verwendungsmöglichkeiten. Von Sassnitz aus führt eine Fossilien-Kreide-Kliff-Wanderung zu den Ursprüngen der faszinierenden Entstehungsgeschichte der Insel. Wo verstecken sich eigentlich die Fledermäuse, was hat es mit den geheimnisvollen Hügelgräbern auf sich und wie lebte es sich auf Rügen in der Steinzeit? Bei erlebnisreichen Rangerführungen werden diese und weitere Geheimnisse der Insel gelüftet – mit Naturführer René Geyer bei Waldkräuterführungen zum sagenumwobenen Schwarzen See, bei Fledermausexkursionen auf Mönchgut oder beim Workshop „Steinzeit erleben“.

Radtouren zu den schönsten Orten der Region

Neben geführten Wanderungen bietet der diesjährige Aktivherbst die Möglichkeit, die Insel mit dem Drahtesel zu erleben. In Binz startet eine Tour zu den Feuersteinfeldern bei Mukran, einem besonderen Naturphänomen – entweder mit dem eigenen, oder mit einem geliehenen Rad. Von Sellin aus geht es in die weiße Stadt Putbus, vorbei an der idyllischen Landschaft Südost-Rügens. Kunstinteressierte radeln ab Baabe auf den Spuren des Malers und Karikaturisten Lyonel Feininger im Mönchguter Land.

Kulinarische Wanderungen – Rügen tischt auf

Das Jahr 2018 steht auf der Insel Rügen ganz im Zeichen der Kulinarik. Im Rahmen des Aktivherbstes haben Besucher die Gelegenheit, das Eiland von seiner genussreichen Seite kennenzulernen. Am 11. Oktober gibt es in Göhren eine kulinarische Ortsführung mit anschließender Verkostung in der Manufaktur der Köstlichkeiten. Um den Geschmack der Insel geht es auch bei Waldkräuterführungen und Pilzwanderungen rund um das Ostseebad Binz.

Fitnessangebote unter freiem Himmel

Yoga am Strand, Rückenfit-Kurse oder Beweglichkeitstraining – das aktuelle Programm beinhaltet vielfältige Angebote für all jene, die sich fit halten wollen. An den schönsten Spots der Insel, etwa unterhalb der Selliner Seebrücke oder am Binzer Strand mit Blick auf den Kurplatz, werden Mobilität, Kraft und Ausdauer trainiert. Hier tanken die Teilnehmer neue Energie für den Alltag.

Spektakuläre Sportevents im Herbst

Bereits vor dem offiziellen Start des Aktivherbstes gibt es mit dem Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen am 9. September ein Sport-Event der Extraklasse. Weiter geht es mit dem Baaber Heidelauf am 22. September, dem Beach Polo Cup Sellin vom 28. bis 30. Septemberund dem Kap Arkona Lauf am 6. Oktober. Sehenswert sind zudem die Tour d‘ Allée am 20. und 21. Oktober, der Rügenbrückenmarathon am 20. Oktober und der Molenlauf in Sassnitzam 27. Oktober.

Woche der Nachhaltigkeit vom 20. bis 27. Oktober

Der Aktivherbst 2018 wird durch die 4. Woche der Rügener Nachhaltigkeit abgerundet. Vom 20. bis zum 27. Oktober wird das nachhaltige Rügen durch einheimische Institutionen hautnah erlebbar gemacht: mit einem gemeinsamen Bäumepflanzen, geführten Wanderungen durch die herbstliche Natur, Mitmachwerkstätten und Kinderuni. Beim abschließenden Markt der nachhaltigen Alternativen gibt es regionale und ökologische Köstlichkeiten zu entdecken – Probieren unbedingt erwünscht!

Anreise zu den Aktivherbst-Angeboten

Für die Anreise zu den verschiedenen Aktivangeboten steht die Rügensche Bäderbahn zur Verfügung. Der „Rasende Roland“ bietet die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme und pendelt täglich zwischen Putbus und Göhren. Reisende können außerdem die Linien der VVR nutzen, in den gekennzeichneten RADfatz-Bussen ist ebenfalls das Transportieren der Fahrräder möglich. Das aktuelle Programmheft zum Aktivherbst 2018 mit allen Veranstaltungen, Tipps und Infos finden Sie auf unserer ISSUU Seite zum Download. Mehr Informationen zum diesjährigen Aktivherbst gibt es unter: www.ruegen.de/aktivherbst

Advertisements

Aktivherbst auf Rügen startet im September

(c) Tourismuszentrale Rügen GmbHRund 100 Angebote für Aktive

Yoga am Strand, Fahrradtouren zu Feuersteinfeldern, Molenwanderungen zum Meer – Vom 15. September bis zum 28. Oktober lockt der Aktivherbst Rügen mit mehr als 100 teilweise kostenlosen Aktivformaten, darunter Themenwanderungen, Fahrradtouren und Fotosafaris, auf Deutschlands größte Insel. Zum Start des Aktivherbstes geht es auf eine acht kilometer lange Rundwanderung zum Kap Arkona und anschließend weiter durch das beschauliche Fischerdörfchen Vitt und entlang der Steilküste.

Ob Waldkräuter im Nationalpark Jasmund oder Spülsaumwunder in Sellin entdecken – auf den geführten Wanderungen etwa erfahren Besucher viel Wissenswertes rund um Natur, Tierwelt und Geschichte der Insel. Zu den sportlichen Höhepunkten des diesjährigen Aktivherbstes zählen neben dem Baaber Heidelauf und dem Beach Polo Cup Sellin auch die Tour d’Allée, die zahlreiche Radsportbegeisterte auf die Insel lockt.

Weitere Informationen: www.ruegen.de/aktivherbst

Bildunterschrift: Aktivherbst Rügen, Foto: Tourismuszentrale Rügen/C. Thiele

Aktivherbst 2018 auf Rügen

ÜBER 100 AKTIVFORMATE IM SEPTEMBER & OKTOBER

mosaik-herbstPutbus: Im Herbst betört die Insel Rügen mit goldenem Licht und leuchtend weißen Kreidefelsen, eingebettet in das herbstliche Farbenmeer der Buchen. Es ist die beste Zeit, um die Wanderschuhe zu schnüren. Vom 15. September bis zum 28. Oktober lädt Rügen zum Aktivherbst 2018 auf die Insel – mit mehr als 100 abwechslungsreichen Themenwanderungen, Fahrradtouren, Fotosafaris und hochkarätigen Sportevents. Das aktive Entdecken und Erleben des herbstlichen Rügens steht im Mittelpunkt, viele der Angebote sind kostenfrei. Faszinierende Waldkräuter- und Pilzwanderungen, archäologische Spurensuchen und abenteuerliche Ausflüge ins Reich der Tiere öffnen die Sinne und den Raum für eine andere, überraschende Sicht auf die Insel.

Rundwanderung ums Kap läutet den Aktivherbst ein

Der diesjährige Aktivherbst beginnt am 15. September mit einer Rundwanderung um das Kap Arkona. Am nördlichsten Punkt der Insel führt die Route in das beschauliche Fischerdörfchen Vitt und weiter unterhalb der hochaufragenden Steilküste entlang. Am Endpunkt, dem Burgwall am Kap, erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte über die historische Anlage. Geschichten, Sagen und Mythen aktiv zu entdecken – darum geht es auch bei einer Tour durch das ursprüngliche Mönchgut, bei einer archäologischen Naturwanderung rund um das Ostseebad Baabe oder bei einer Führung zum sagenumwobenen Schwarzen See der Granitz.

Die herbstliche Landschaft Rügens hautnah erleben

Duftende Waldkräuter im Nationalpark Jasmund, leuchtende Wildfrüchte im Seedorfer Hügelland oder die faszinierenden Feuersteinfelder bei Mukran – der Aktivherbst 2018 rückt die eindrucksvolle Natur Rügens in den Vordergrund. Neben Pflanzen-, Pilz- und Steinführungen gilt es auch das Tierreich zu entdecken. In Middelhagen geht es mit Ultraschalldetektor und Taschenlampe auf Spurensuche zu den Fledermäusen, während eine Wanderung, ausgehend von Sellin, zu den historischen Liegeplätzen der Robben führt. Aktiv werden können Besucher bei einer Bernsteinsuche im Ostseebad Binz – mit anschließender Bearbeitung zu Ketten oder Armbändern.

Beliebte Sport-Events runden Aktivherbst 2018 ab

Rund um den Aktivherbst gibt es auf der Insel wieder zahlreiche hochkarätige Sport-Events. Schon vor dem offiziellen Start erleben Besucher ein besonderes Highlight auf der Insel: Den Strandräuber IRONMAN 70.3. am 9. September, der Sportler aus der ganzen Welt auf die Insel zieht. Am 22. September fällt der Startschuss zum 12. Baaber Heidelauf mit vier Distanzen über zwei, sechs, zehn und 15 Kilometer. Zwischen dem 28. und dem 30. September lädt das Ostseebad Sellin zum Beach Polo Cup Sellin, wenn nationale und internationale Teams in spannenden Matches um den Sieg kämpfen. Die Tour d’Allée lockt Radsportbegeisterte auf die Insel, neben weiteren Touren ist am 20. Oktober ein gemeinsames Fahrradfahren mit Prominenten geplant. Weitere Informationen gibt es in Kürze unter: ruegen.de/aktivherbst/.

Erweiterter Hafen in Glowe offiziell freigegeben

Region ist attraktives Ausflugs- und Ferienziel mit hervorragender Infrastruktur

30.6.2018 – Wirtschafts- und Tourismusminister Harry Glawe hat am Sonnabend den erweiterten Ostseehafen in Glowe (Insel Rügen) offiziell freigegeben. „Der Hafen in Glowe hat sich zu einem stark nachgefragten Anlaufpunkt für Wassersportler entwickelt. Die rund 100 Liegeplätze haben nicht mehr ausgereicht. Jetzt sind die umfangreichen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen abgeschlossen. Hier ist ein attraktives Ausflugs- und Ferienziel mit herausragender Infrastruktur entstanden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.

60 neue Liegeplätze, Schwimmstege und Slipanlage angelegt

Der Hafen liegt an der Nordspitze der Insel Rügen mit direktem Zugang zur Ostsee, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Königshörn, einem kleinen Kap gegenüber dem Kap Arkona. Im Hafen haben neben den zahlreichen Segel- und Motorsportbooten auch Fischer und die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit dem Seenotrettungskreuzer „Kurt Hoffmann“ ihren Liegeplatz. Seit 2000 ist Glowe Seenotrettungsstation, seit 2005 liegt der Seenotrettungskreuzer im Hafen. Im Zuge der Erweiterung sind unter anderem 60 neue Liegeplätze entstanden. Zudem ist an der Ostseite eine neue Ufereinfassung gebaut worden, ein neuer Slipsteg und Schwimmstege errichtet sowie Sitzbänke aufgestellt worden. Darüber hinaus wurde der gesamte Hafenbereich durch eine mit Betonpflaster befestigte Straße erschlossen. „Die vielen gastronomischen Einrichtungen, die Einkaufs- und Übernachtungskapazitäten, der Kurpark, die Strandpromenade und der jetzt erweiterte Hafen tragen dazu bei, dass Gäste und Einheimische in der Region eine Vielzahl von Möglichkeiten für einen ereignisreichen Aufenthalt haben“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen für die Erweiterung betrugen mehr als drei Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützte das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro. Die Gemeinde erhielt zusätzlich eine Kofinanzierungshilfe in Höhe von rund 154.000 Euro aus dem Ministerium für Inneres und Europa.

Informationen zu touristischen Ankünften und Übernachtungen

Im Reisegebiet Rügen/Hiddensee gab es nach Angaben des Statistischen Amtes im Zeitraum Januar bis April 2018 insgesamt rund 248.000 Ankünfte und mehr als eine Million Übernachtungen. In ganz Mecklenburg-Vorpommern waren es im gleichen Zeitraum knapp 1,6 Millionen Ankünfte und knapp 5,5 Millionen Übernachtungen.

700 Jahre Binz auf der Insel Rügen

Binz700Jahre-002-310x207

Foto: Mirko Boy

Ostseebad begeht Jubiläum mit einer Beach-Party / 1. Müther-Woche im September geplant

Mit einer Beach-Party am 21. Juli feiert das Ostseebad Binz auf der Insel Rügen den 700. Geburtstag. Dabei darf von 17.00 Uhr bis 1.00 Uhr an verschiedenen Open-Air-Locations gefeiert, getanzt und gestaunt werden. Während es am Müther-Turm, einem Wahrzeichen des Ostseebades, Singer-Songwriter-Kreationen zu hören gibt, bietet die Sunset-Stage unterhalb des Kurplatzes elektronische Klänge, unter anderem von den Bands „Raumdekor“ und „Tagträumer2 “. Als besonderer Höhepunkt erwartet Besucher ein Feuerwerk, das um 23.00 Uhr den sommerlichen Nachthimmel erhellt. Weitere Highlights sind die Konzerte und Theateraufführungen im Rahmen des neuen Formats „KulturKutter“ im Kurpark, die am 23. Juli starten, sowie die 1. Müther-Woche vom 17. bis 21. September, bei der dem in Binz geborenen und über die Landesgrenzen hinaus bekannten Baumeister Ulrich Müther mit einem bunten Programm gehuldigt wird.

Weitere Informationen: ruegen.de/700-jahre

MITTSOMMERNACHT AUF RÜGEN IM ZEICHEN DER KULINARIK

20090605_112_Goldberg-pmPutbus12.6.2018 – Rügen feiert Mittsommer. Rund um den 21. Juni erwartet Besucher eine Vielzahl von Veranstaltungen auf Deutschlands größter Insel. Ein spektakulärer Sonnenuntergang und zauberhafte Lichtstimmungen werden an den schönsten Spots der Insel zu einem besonderen Erlebnis. So lädt das Naturerbe Zentrum Rügen dazu ein, den längsten Tag des Jahres auf dem Baumwipfelpfad ausklingen zu lassen – passend zum Jahresthema der Insel Rügen: der Kulinarik.

Kulinarische Genüsse auf dem Baumwipfelpfad

Wenn sich das weiche Abendlicht einen Weg durch das Blätterdach der jahrzehntealten Buchen bahnt, entsteht eine einzigartige Stimmung auf dem spiralförmig nach oben führenden Weg im „Adlerhorst“, dem Aussichtsturm des Baumwipfelpfads. Oben angekommen erleben Besucher den Sonnenuntergang zur Sommersonnenwende unmittelbar, mit einem unvergleichlichen Rundumblick auf die Insel – und allen Farbschattierungen, die das letzte Licht des Tages in den Himmel zaubert. Zur „blauen Stunde“, wenn die Dämmerung das Himmelszelt in ein leuchtendes Blau taucht, serviert das Team der Boomhus Gastronomie ein kulinarisches Highlight. Vom Süßkartoffel-Kürbis-Süppchen mit Holunderschaum über Zweierlei vom Rind auf Spargel und Trüffelkäse bis hin zu einem Cassis-Blaubeere-Moussetörtchen bleiben keine lukullischen Wünsche offen. Begleitet wird das Event von besinnlicher Musik, Lesungen und Showeinlagen des Rügener Sommervarieté.

So feiert die Insel Rügen die Sommersonnenwende

Rund um die Mittsommernacht gibt es auf Rügen noch weitere Highlights für Genuss- und Naturliebhaber: Eine Möglichkeit zur Einstimmung auf den Mittsommer bietet die Göhrener Klangnacht am Mittwoch, den 20. Juni mit musikalischen und kulinarischen Höhepunkten. Um die Sinnlichkeit des Essens geht es auch bei der Lesung einer Sommergeschichte in der Binzer Bibliothek mit „die kleine Sommerküche am Meer“ von Jenny Colgan am 21. Juni um 15 Uhr. Zum Tagesausklang öffnen hier die Strandbar an der Seebrücke, die Bar 28 und die Bar unterhalb des Hapimag Resorts ihre Türen – mit Livemusik und Cocktails. Das Ostseebad Sellin feiert die kürzeste Nacht des Jahres mit Vollblutpianist Thomas Putensen, der seinen Flügel unterhalb der Seebrücke in den Sand schiebt und mit Welthits, Pionierliedern und eigenen Improvisationen für Stimmung sorgt. Am Kap Arkona lädt der Leuchtturmwärtergarten zu Lagerfeuer und Grillspezialitäten mit musikalischer Untermalung. Den späten Sonnenuntergang können Besucher von der Aussichtsplattform des Leuchtturms genießen.

Eines der Kulturhighlights des Jahres beginnt am 22. Juni: das Duckstein Festival im Ostseebad Binz mit Konzerten und abwechslungsreicher Gastronomie. In Ralswiek feiern die diesjährigen Störtebeker Festpiele „Ruf der Freiheit“ am 23. Juni Premiere. Weitere Informationen und eine Übersicht aktueller Veranstaltungen gibt es unter ruegen.de/erlebnisse/veranstaltungen.de. Noch bis zum Ende des Jahres dreht sich auf Rügen mit der Reihe „Aufgetischt!“ alles um den Geschmack der Insel. Auf kulinarischen Streifzügen über das Eiland gibt es Vieles zu entdecken: Regionale Produkte und natürlich jene, die daraus die feinsten, aromatischsten Speisen zubereiten. Unter ruegen.de/aufgetischt können Interessierte jeden Monat einen neuen Kulinariker der Insel entdecken sowie dessen Geschichte und Bedeutung für die Region, darunter den Binzer Sternekoch Ralf Haug oder Inselfrische-Gründerin Dr. Sylva Rahm-Präger.

Pressemitteilung zum Download: www.ruegen.de/ueber-uns/presse/pressemitteilungen/

Tolle Events in Mecklenburg-Vorpommern

Rügen feiert den Fisch

2018-03-23_0026_TZR-Kulinarik-Kopie-2-310x207Fisch(er)tage laden vom 28. April bis 6. Mai auf Deutschlands größte Insel

Vom 28. April bis zum 6. Mai werden auf der Insel Rügen die Fisch(er)tage veranstaltet und erinnern an die langjährige Tradition des Fischfanges auf Deutschlands größter Insel. Gleichermaßen stellen sie den Berufsstand in den Mittelpunkt, der dafür verantwortlich zeichnet, dass die Leckerbissen in Form von Hering, Hornfisch und Co. auf den Tellern der Gäste landen: die Fischer. Inselweit gibt es während der Fisch(er)tage zahlreiche Veranstaltungen, die über die Küstenfischerei informieren sowie zum Schlemmen und Erleben einladen, angefangen beim Fisch-Grillfest in Schillings Fischhus in Schaprode über den Heringstag in Altefähr bis hin zum Vortrag über die Fischerei im Ostseebad Thiessow. Mit einem Regionalmarkt am 28. und 29. April in Putbus unter dem Titel „Bärlauch trifft Fisch“ wird die kulinarische Reihe eingeläutet. Weitere Informationen, eine Liste mit Restaurants, bei denen Fisch auf der Speisekarte steht, sowie Termine sind unter www.ruegen.de/fischertage-auf-ruegen zu finden. Bildunterschrift: Fisch(er)tage auf Rügen, Foto: Tourismuszentrale Rügen / Christian Thiele

Das große Buddeln: Mit Sandburgenbau-Wettbewerben wird Strandsaison an der Mecklenburgischen Ostseeküste eröffnet

Zum fünften Mal in Folge laden am 5. Mai acht Orte zu Wettbewerben am Strand ein

Two boys building large sandcastle on the beachMit Eimer, Schaufel und Maurerkelle: Zum fünften Mal startet die Mecklenburgische Ostseeküste am 5. Mai 2018 mit einem großen Sandburgenbau-Wettbewerb in die Strandsaison 2018. Alle, die Spaß am Graben, Modellieren und Dekorieren haben oder einfach die Arbeit großer und kleiner Sandkünstler bestaunen möchten, sollten sich das maritime Spektakel an den Stränden der Orte Boltenhagen, Insel Poel, Rerik, Kühlungsborn, Börgerende, Nienhagen, Markgrafenheide und Graal-Müritz nicht entgehen lassen. Eine Jury kürt am Ende des Tages an jedem Schauplatz die schönsten Sandskulpturen und belohnt die Arbeiten der Gewinner mit attraktiven Preisen. Dazu gibt es ein buntes Animationsprogramm und Stände mit kulinarischen Leckerbissen. „Auf die Schippe, fertig, los!“ heißt es entlang der Seebrücke am Boltenhagener Ostseestrand. Große Windräder kündigen den sandigen Veranstaltungsort, an dem jeder Künstler oder jedes Künstler-Team eine Fläche von fünf mal fünf Metern zur Verfügung gestellt bekommt, bereits von Weitem an. In Boltenhagen werden, wie auch am Strand des Ostseebades Kühlungsborn (am Strandaufgang 2), Eimer und Schaufel in ausreichender Anzahl bereit gehalten und müssen nicht zwingend mitgebracht werden. Wer am Sandburgenbau-Wettbewerb rechts und links des Strandaufganges 23 in Graal-Müritz teilnehmen möchte, wird gebeten, sich vorab unter http://www.graal-mueritz.de anzumelden. In Rerik findet der erste große Jahreshöhepunkt am Meer an der Seebrücke statt, wo in rund zwei Stunden die schönsten Sandfiguren kreiert werden müssen. Der Strandabschnitt vor dem StrandResort Markgrafenheide bildet den Veranstaltungsort im gleichnamigen Ostseebad, während das traditionelle Buddeln und Schaufeln in Börgerende am Hauptstrand und auf der Insel Poel am Strandabschnitt „Schwarzer Busch“ zum Erlebnis wird. Nachdem 2017 eine Sturmflut die Teilnahme des Ostseebades Nienhagen verhindert hat, können sich Sandarchitekten in diesem Jahr wieder am zentralen Strand des Urlaubsortes miteinander messen. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter www.ostseeferien.de/saisonauftakt. Bildunterschrift: Kinder beim Sandburgenbau, Foto: Martin Valigursky/Fotolia

Naturklänge auf Fischland-Darß-Zingst

16. Auflage der Konzertreihe verbindet Natur und Musik

sdrUnter dem Titel „Naturklänge“ lädt der Tourismusverband Fischland-Darß-Zingst vom 22. Juni bis zum 1. September zur 16. Auflage einer Konzertreihe ein, bei der Musik an besonderen Orten erklingt. Acht Konzerte stehen dabei auf dem Programm, darunter im Innenhof des Klosters in Ribnitz, auf der Wiese vor dem Hotel Schlösschen Sundische Wiese inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft oder am Hohen Ufer in der Künstlerkolonie Ahrenshoop. Los geht es am 22. Juni mit Ensemble „Due Sopra il Basso“ mit Countertenor Johannes Wieners in der Backsteinkirche in Starkow. Ab 18.00 Uhr wird dort auch eine Führung durch den Pfarrgarten angeboten. Neu im Reigen der Aufführungsorte ist der Boddenhafen im Ostseebad Dierhagen, an dem das schwedisch-südafrikanische Duo „Fjarill“ seine Songs zum Besten gibt. Musikalisch reicht das Spektrum bei den „Naturklängen“ von Barockmusik über Blues und Jazz bis hin zu karibischen Klängen. Tickets sind ab 15,00 Euro ( zzgl. VVK Gebühr bei Onlinebuchung) unter http://www.naturklaenge.net erhältlich oder können in den Kurverwaltungen und Tourist-Informationen der Region gekauft werden. Weitere Informationen: www.naturklaenge.netwww.fischland-darss-zingst.de Bildunterschrift: „Naturklänge“ auf Fischland-Darß-Zingst, Swimming Piano, Foto: TV FDZ/Uchtenhagen