Archiv für das Schlagwort ‘iNSEL rÜGEN

Reportage: Die Granitz auf Rügen – Mit Wanderschuhen auf Zeitreise

Bei einer Wanderung durch die Granitz erleben Besucher die einzigartige Natur und können sich dabei in eine andere Epoche zurückversetzen lassen: Denn mitten im ältesten Waldgebiet Rügens liegt das Jagdschloss, einst ein beliebtes Reiseziel europäischer Adliger.

Schloss-Granitz_cStaatliche-Schlösser-Gärten-und-Kunstsammlungen-M-V-310x207Es ist diese tiefe Ruhe, an die ich mich im ersten Moment gewöhnen muss. Ranger Steffen Sprenger kennt das schon von Besuchern, die wie ich zum ersten Mal im Biosphärenreservat Südost-Rügen unterwegs sind. „Gleich wirst du merken, dass hier ganz schön viel los ist“, sagt der Ranger. Und tatsächlich: Hier raschelt das Laub, dort knarzt ein Ast und einige Vögel pfeifen fröhlich ihre Morgenmelodie. Die Granitz ist eines der größten und ältesten Waldgebiete der Insel. In dem rund 1000 Hektar umfassenden Naturschutzgebiet gibt es nicht nur seltene Pflanzen, der riesige Rotbuchenbestand bietet auch Rehen, Marderhunden oder Dachsen einen vorzüglichen Lebensraum. Es sind ihre Fährten, die unsere Wanderung zu einer Entdeckungsreise machen – es sind aber auch die historischen Spuren, die uns zurückversetzen in eine andere Zeit. Der Weg führt vom Ostseebad Sellin durch den dichten Wald hinauf zum Jagdschloss Granitz – einst ein beliebtes Reiseziel europäischer Adliger. Von 1837 bis 1846 wurde es im Auftrag von Wilhelm Malte, dem I. zu Putbus, erbaut. Je länger wir wandern, desto weiter dreht sich das Rad der Geschichte zurück. Nach drei Kilometern erreichen wir den Schwarzen See. „Er ist in der Eiszeit entstanden“, erklärt Steffen. Dass der sogenannte Restsee im gleichnamigen Kesselmoor 54 Meter über dem Meeresspiegel liegt, stellt für Rügen eine Besonderheit dar. Auf dem nährstoffarmen Wasser schwimmt eine Pflanzendecke aus Moosen, Wollgräsern und Teichrosen. „Gänsesäger ziehen hier ihre Jungen groß“, so der Ranger. Wer lange stillsitzen kann, bekommt vielleicht auch die scheuen Fischotter zu Gesicht.

Das Schloss strahlt die Macht des Fürstentums aus

Nach einem Abstecher zu den Buchenbeständen an den Steilhängen, die zu den artenreichsten des norddeutschen Tieflandes zählen, erreichen wir das Jagdschloss Granitz. Das Gebäude behauptet sich mit seinen Türmen und der rosafarbenen Fassade – es steht als aufgeräumter Kontrast zur wilden Natur. Dass die Granitz den Fürsten zu Putbus als Jagdrevier diente, spiegelt sich überall wider. Denn Jagd versinnbildlicht Macht. Und die sollte mit dem hochgelegenen Luxusbau sichtbar werden. Dafür sorgt auch der aufragende Mittelturm mit seiner innen liegenden Wendeltreppe. Ich atme einmal tief durch, bevor ich meinen Fuß auf die erste von 154 gusseisernen Stufen setze, die mich 38 Meter in die Höhe führen. Dort oben auf dem Turm, der sich deutlich über die Baumwipfel erhebt, genieße ich den Ausblick über ganz Rügen.

Mit Volldampf kündigt sich ein weiterer Zeitzeuge an

Als wir schließlich das größte Seebad der Insel erreichen, ist der Ausflug in die Vergangenheit noch nicht zu Ende: In Binz erinnern die strahlend weißen Villen im Stil der Bäderarchitektur an den Anfang der Seebad-Ära zur Jahrhundertwende. Mit einem lauten Rattern kündigt sich noch ein weiterer Zeitzeuge an: Seit 1895 verbindet die Dampflok „Rasender Roland“ die Seebäder auf Rügen. Mit 30 km/h fahren wir gemächlich, aber dennoch mit Volldampf über die Insel. Für mich geht mit dieser Fahrt eine Spurensuche zu Ende, die verbindet, was in der Granitz zusammengehört: die überwältigende Natur und die Faszination der jahrhundertealten Kultur, die noch heute überall erlebbar ist.

Bildunterschrift: Majestätisch krönt das Schloss die grüne Insel. Foto: Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V/Funkhaus Creative

Werbeanzeigen

Ostseebad Göhren: Strandvergnügen mal zwei

Irrgarten Göhren: Foto: TMV Grundner

Irrgarten in Göhren: Foto: TMV Grundner

Das Ostseebad Göhren auf der Insel Rügen lädt ganzjährig zu erholsamen Urlaubstagen mit der Familie ein. Im Sommer locken warmer Sand und Sonnenschein an die Ostsee, im Winter warten weiße Wälder in der Granitz darauf entdeckt zu werden.

Im Herzen der romantischen Halbinsel Mönchgut gelegen, ist Göhren der ideale Urlaubsort für Familien und Naturliebhaber. Der Süd- und der Nordstrand garantieren gleich doppelten Badespaß. Action am und auf dem Wasser ist am „Tiki Beach“ oder an der Wassersportschule „ProBoarding“ – ob beim Kite- oder Windsurfen, Stand-up-Paddeln oder Beachvolleyball. Die regelmäßigen Ausszeichnungen durch Umwelt- und Gütesiegel wie die „Blaue Flagge“, das „Qualitätsmanagement Familienurlaub MV“ oder „Bewachter Strand – Lifeguarded Beach“ garantieren unbeschwerten Urlaubsgenuss. Das Biosphärenreservat Südost-Rügen lädt zu abwechslungsreichen Rad- und Wandertouren ein – nicht nur im Sommer. Für alle Naturentdecker empfiehlt sich auch eine Teilnahme an einer der spannenden und vielfältigen Mitmach-Veranstaltungen der Kurverwaltung. Der historische Kurpavillon sorgt dafür, dass auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Von Puppentheater für die Kleinsten über Konzerte verschiedenster musikalischer Stilrichtungen bis hin zu erlebnisreichen Strand- oder Seebrückenfesten, dem Open-Air-Kinosommer und einigem mehr ist hier von Mai bis September regelmäßig Leben auf der Bühne. Die größte Veranstaltung findet gar im Winter statt. Das Strandkorbsilvester mit seinem Mittelaltermarkt, vielen bunten Attraktionen und einer tollen Silvesterparty in entspannter Atmosphäre ist gerade für viele Familien ein bekanntes Ausflugsziel für den Jahreswechsel auf Rügen. Gäste und Einheimische gleichermaßen lieben es, sich am Göhrener Strand das Ja-Wort zu geben. Denn was ist romantischer als eine Hochzeit direkt im feinen Sand unter freiem Himmel, begleitet vom Rauschen der Wellen? Göhren ist einer der wenigen Orte in Deutschland, an denen das möglich ist. Weitere Informationen: www.goehren-ruegen.de

Aktivherbst 2018 auf der Insel Rügen

Aktivherbst-2018Vom 15. September bis zum 28. Oktober lädt der Aktivherbst Gäste und Einheimische mit vielen kostelosen Aktivformaten dazu ein, die herbstliche Insellandschaft zu erleben. Das offizielle Programm ist ab sofort in den Kurverwaltungen erhältlich und steht zum Download bereit.

Erlebnis- und Themenwanderungen rund um die Insel

Rügen bezaubert mit abwechslungsreichen Wanderrouten, sei es entlang des Hochuferweges mit spektakulären Ausblicken auf Kreidefelsen und Ostsee oder die raue, hügelige Landschaft der Zicker Berge. Ein Schwerpunkt des diesjährigen Aktivherbst-Programms liegt auf geführten Erlebnis- und Themenwanderungen, bei denen die landschaftliche Vielfalt der Insel im Mittelpunkt steht. Rund um Baabe erleben Besucher eine Wildfruchtwanderung und erfahren Wissenswertes zu Arten, Inhaltsstoffen und Verwendungsmöglichkeiten. Von Sassnitz aus führt eine Fossilien-Kreide-Kliff-Wanderung zu den Ursprüngen der faszinierenden Entstehungsgeschichte der Insel. Wo verstecken sich eigentlich die Fledermäuse, was hat es mit den geheimnisvollen Hügelgräbern auf sich und wie lebte es sich auf Rügen in der Steinzeit? Bei erlebnisreichen Rangerführungen werden diese und weitere Geheimnisse der Insel gelüftet – mit Naturführer René Geyer bei Waldkräuterführungen zum sagenumwobenen Schwarzen See, bei Fledermausexkursionen auf Mönchgut oder beim Workshop „Steinzeit erleben“.

Radtouren zu den schönsten Orten der Region

Neben geführten Wanderungen bietet der diesjährige Aktivherbst die Möglichkeit, die Insel mit dem Drahtesel zu erleben. In Binz startet eine Tour zu den Feuersteinfeldern bei Mukran, einem besonderen Naturphänomen – entweder mit dem eigenen, oder mit einem geliehenen Rad. Von Sellin aus geht es in die weiße Stadt Putbus, vorbei an der idyllischen Landschaft Südost-Rügens. Kunstinteressierte radeln ab Baabe auf den Spuren des Malers und Karikaturisten Lyonel Feininger im Mönchguter Land.

Kulinarische Wanderungen – Rügen tischt auf

Das Jahr 2018 steht auf der Insel Rügen ganz im Zeichen der Kulinarik. Im Rahmen des Aktivherbstes haben Besucher die Gelegenheit, das Eiland von seiner genussreichen Seite kennenzulernen. Am 11. Oktober gibt es in Göhren eine kulinarische Ortsführung mit anschließender Verkostung in der Manufaktur der Köstlichkeiten. Um den Geschmack der Insel geht es auch bei Waldkräuterführungen und Pilzwanderungen rund um das Ostseebad Binz.

Fitnessangebote unter freiem Himmel

Yoga am Strand, Rückenfit-Kurse oder Beweglichkeitstraining – das aktuelle Programm beinhaltet vielfältige Angebote für all jene, die sich fit halten wollen. An den schönsten Spots der Insel, etwa unterhalb der Selliner Seebrücke oder am Binzer Strand mit Blick auf den Kurplatz, werden Mobilität, Kraft und Ausdauer trainiert. Hier tanken die Teilnehmer neue Energie für den Alltag.

Spektakuläre Sportevents im Herbst

Bereits vor dem offiziellen Start des Aktivherbstes gibt es mit dem Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen am 9. September ein Sport-Event der Extraklasse. Weiter geht es mit dem Baaber Heidelauf am 22. September, dem Beach Polo Cup Sellin vom 28. bis 30. Septemberund dem Kap Arkona Lauf am 6. Oktober. Sehenswert sind zudem die Tour d‘ Allée am 20. und 21. Oktober, der Rügenbrückenmarathon am 20. Oktober und der Molenlauf in Sassnitzam 27. Oktober.

Woche der Nachhaltigkeit vom 20. bis 27. Oktober

Der Aktivherbst 2018 wird durch die 4. Woche der Rügener Nachhaltigkeit abgerundet. Vom 20. bis zum 27. Oktober wird das nachhaltige Rügen durch einheimische Institutionen hautnah erlebbar gemacht: mit einem gemeinsamen Bäumepflanzen, geführten Wanderungen durch die herbstliche Natur, Mitmachwerkstätten und Kinderuni. Beim abschließenden Markt der nachhaltigen Alternativen gibt es regionale und ökologische Köstlichkeiten zu entdecken – Probieren unbedingt erwünscht!

Anreise zu den Aktivherbst-Angeboten

Für die Anreise zu den verschiedenen Aktivangeboten steht die Rügensche Bäderbahn zur Verfügung. Der „Rasende Roland“ bietet die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme und pendelt täglich zwischen Putbus und Göhren. Reisende können außerdem die Linien der VVR nutzen, in den gekennzeichneten RADfatz-Bussen ist ebenfalls das Transportieren der Fahrräder möglich. Das aktuelle Programmheft zum Aktivherbst 2018 mit allen Veranstaltungen, Tipps und Infos finden Sie auf unserer ISSUU Seite zum Download. Mehr Informationen zum diesjährigen Aktivherbst gibt es unter: www.ruegen.de/aktivherbst

Aktivherbst auf Rügen startet im September

(c) Tourismuszentrale Rügen GmbHRund 100 Angebote für Aktive

Yoga am Strand, Fahrradtouren zu Feuersteinfeldern, Molenwanderungen zum Meer – Vom 15. September bis zum 28. Oktober lockt der Aktivherbst Rügen mit mehr als 100 teilweise kostenlosen Aktivformaten, darunter Themenwanderungen, Fahrradtouren und Fotosafaris, auf Deutschlands größte Insel. Zum Start des Aktivherbstes geht es auf eine acht kilometer lange Rundwanderung zum Kap Arkona und anschließend weiter durch das beschauliche Fischerdörfchen Vitt und entlang der Steilküste.

Ob Waldkräuter im Nationalpark Jasmund oder Spülsaumwunder in Sellin entdecken – auf den geführten Wanderungen etwa erfahren Besucher viel Wissenswertes rund um Natur, Tierwelt und Geschichte der Insel. Zu den sportlichen Höhepunkten des diesjährigen Aktivherbstes zählen neben dem Baaber Heidelauf und dem Beach Polo Cup Sellin auch die Tour d’Allée, die zahlreiche Radsportbegeisterte auf die Insel lockt.

Weitere Informationen: www.ruegen.de/aktivherbst

Bildunterschrift: Aktivherbst Rügen, Foto: Tourismuszentrale Rügen/C. Thiele

Aktivherbst 2018 auf Rügen

ÜBER 100 AKTIVFORMATE IM SEPTEMBER & OKTOBER

mosaik-herbstPutbus: Im Herbst betört die Insel Rügen mit goldenem Licht und leuchtend weißen Kreidefelsen, eingebettet in das herbstliche Farbenmeer der Buchen. Es ist die beste Zeit, um die Wanderschuhe zu schnüren. Vom 15. September bis zum 28. Oktober lädt Rügen zum Aktivherbst 2018 auf die Insel – mit mehr als 100 abwechslungsreichen Themenwanderungen, Fahrradtouren, Fotosafaris und hochkarätigen Sportevents. Das aktive Entdecken und Erleben des herbstlichen Rügens steht im Mittelpunkt, viele der Angebote sind kostenfrei. Faszinierende Waldkräuter- und Pilzwanderungen, archäologische Spurensuchen und abenteuerliche Ausflüge ins Reich der Tiere öffnen die Sinne und den Raum für eine andere, überraschende Sicht auf die Insel.

Rundwanderung ums Kap läutet den Aktivherbst ein

Der diesjährige Aktivherbst beginnt am 15. September mit einer Rundwanderung um das Kap Arkona. Am nördlichsten Punkt der Insel führt die Route in das beschauliche Fischerdörfchen Vitt und weiter unterhalb der hochaufragenden Steilküste entlang. Am Endpunkt, dem Burgwall am Kap, erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte über die historische Anlage. Geschichten, Sagen und Mythen aktiv zu entdecken – darum geht es auch bei einer Tour durch das ursprüngliche Mönchgut, bei einer archäologischen Naturwanderung rund um das Ostseebad Baabe oder bei einer Führung zum sagenumwobenen Schwarzen See der Granitz.

Die herbstliche Landschaft Rügens hautnah erleben

Duftende Waldkräuter im Nationalpark Jasmund, leuchtende Wildfrüchte im Seedorfer Hügelland oder die faszinierenden Feuersteinfelder bei Mukran – der Aktivherbst 2018 rückt die eindrucksvolle Natur Rügens in den Vordergrund. Neben Pflanzen-, Pilz- und Steinführungen gilt es auch das Tierreich zu entdecken. In Middelhagen geht es mit Ultraschalldetektor und Taschenlampe auf Spurensuche zu den Fledermäusen, während eine Wanderung, ausgehend von Sellin, zu den historischen Liegeplätzen der Robben führt. Aktiv werden können Besucher bei einer Bernsteinsuche im Ostseebad Binz – mit anschließender Bearbeitung zu Ketten oder Armbändern.

Beliebte Sport-Events runden Aktivherbst 2018 ab

Rund um den Aktivherbst gibt es auf der Insel wieder zahlreiche hochkarätige Sport-Events. Schon vor dem offiziellen Start erleben Besucher ein besonderes Highlight auf der Insel: Den Strandräuber IRONMAN 70.3. am 9. September, der Sportler aus der ganzen Welt auf die Insel zieht. Am 22. September fällt der Startschuss zum 12. Baaber Heidelauf mit vier Distanzen über zwei, sechs, zehn und 15 Kilometer. Zwischen dem 28. und dem 30. September lädt das Ostseebad Sellin zum Beach Polo Cup Sellin, wenn nationale und internationale Teams in spannenden Matches um den Sieg kämpfen. Die Tour d’Allée lockt Radsportbegeisterte auf die Insel, neben weiteren Touren ist am 20. Oktober ein gemeinsames Fahrradfahren mit Prominenten geplant. Weitere Informationen gibt es in Kürze unter: ruegen.de/aktivherbst/.

Erweiterter Hafen in Glowe offiziell freigegeben

Region ist attraktives Ausflugs- und Ferienziel mit hervorragender Infrastruktur

30.6.2018 – Wirtschafts- und Tourismusminister Harry Glawe hat am Sonnabend den erweiterten Ostseehafen in Glowe (Insel Rügen) offiziell freigegeben. „Der Hafen in Glowe hat sich zu einem stark nachgefragten Anlaufpunkt für Wassersportler entwickelt. Die rund 100 Liegeplätze haben nicht mehr ausgereicht. Jetzt sind die umfangreichen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen abgeschlossen. Hier ist ein attraktives Ausflugs- und Ferienziel mit herausragender Infrastruktur entstanden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.

60 neue Liegeplätze, Schwimmstege und Slipanlage angelegt

Der Hafen liegt an der Nordspitze der Insel Rügen mit direktem Zugang zur Ostsee, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Königshörn, einem kleinen Kap gegenüber dem Kap Arkona. Im Hafen haben neben den zahlreichen Segel- und Motorsportbooten auch Fischer und die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit dem Seenotrettungskreuzer „Kurt Hoffmann“ ihren Liegeplatz. Seit 2000 ist Glowe Seenotrettungsstation, seit 2005 liegt der Seenotrettungskreuzer im Hafen. Im Zuge der Erweiterung sind unter anderem 60 neue Liegeplätze entstanden. Zudem ist an der Ostseite eine neue Ufereinfassung gebaut worden, ein neuer Slipsteg und Schwimmstege errichtet sowie Sitzbänke aufgestellt worden. Darüber hinaus wurde der gesamte Hafenbereich durch eine mit Betonpflaster befestigte Straße erschlossen. „Die vielen gastronomischen Einrichtungen, die Einkaufs- und Übernachtungskapazitäten, der Kurpark, die Strandpromenade und der jetzt erweiterte Hafen tragen dazu bei, dass Gäste und Einheimische in der Region eine Vielzahl von Möglichkeiten für einen ereignisreichen Aufenthalt haben“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen für die Erweiterung betrugen mehr als drei Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützte das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro. Die Gemeinde erhielt zusätzlich eine Kofinanzierungshilfe in Höhe von rund 154.000 Euro aus dem Ministerium für Inneres und Europa.

Informationen zu touristischen Ankünften und Übernachtungen

Im Reisegebiet Rügen/Hiddensee gab es nach Angaben des Statistischen Amtes im Zeitraum Januar bis April 2018 insgesamt rund 248.000 Ankünfte und mehr als eine Million Übernachtungen. In ganz Mecklenburg-Vorpommern waren es im gleichen Zeitraum knapp 1,6 Millionen Ankünfte und knapp 5,5 Millionen Übernachtungen.

700 Jahre Binz auf der Insel Rügen

Binz700Jahre-002-310x207

Foto: Mirko Boy

Ostseebad begeht Jubiläum mit einer Beach-Party / 1. Müther-Woche im September geplant

Mit einer Beach-Party am 21. Juli feiert das Ostseebad Binz auf der Insel Rügen den 700. Geburtstag. Dabei darf von 17.00 Uhr bis 1.00 Uhr an verschiedenen Open-Air-Locations gefeiert, getanzt und gestaunt werden. Während es am Müther-Turm, einem Wahrzeichen des Ostseebades, Singer-Songwriter-Kreationen zu hören gibt, bietet die Sunset-Stage unterhalb des Kurplatzes elektronische Klänge, unter anderem von den Bands „Raumdekor“ und „Tagträumer2 “. Als besonderer Höhepunkt erwartet Besucher ein Feuerwerk, das um 23.00 Uhr den sommerlichen Nachthimmel erhellt. Weitere Highlights sind die Konzerte und Theateraufführungen im Rahmen des neuen Formats „KulturKutter“ im Kurpark, die am 23. Juli starten, sowie die 1. Müther-Woche vom 17. bis 21. September, bei der dem in Binz geborenen und über die Landesgrenzen hinaus bekannten Baumeister Ulrich Müther mit einem bunten Programm gehuldigt wird.

Weitere Informationen: ruegen.de/700-jahre