Archiv für das Schlagwort ‘Friedrich-Lisch-Denkmalpreis

Denkmalpreise des Landes MV im Jahr 2018 ausgeschrieben

Denkmale sind wichtige Zeugnisse unserer Heimatgeschichte

matrosendenkmal

Matrosendenkmal in Rostock, Foto: Joachim Kloock

Kulturministerin Birgit Hesse ruft dazu auf, Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der Denkmalpreise zu machen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt auch im Jahr 2018 den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und den Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche. Die Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der Denkmalpreise müssen bis zum 31. Mai 2018 im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingehen. „Denkmale sind wichtige Zeugnisse unserer Heimatgeschichte“, bekräftigte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit den Preisen ehren wir Menschen, die sich auf dem Gebiet der Denkmalpflege verdient gemacht haben. Ich freue mich darauf, wenn wir in diesem Jahr beim Tag des offenen Denkmals tolle Projekte vorstellen können und so unsere Geschichte stärker ins öffentliche Bewusstsein rückt“, sagte Hesse.

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche werden am 9. September 2018 bei der zentralen Landesveranstaltung am bundesweiten Tag des offenen Denkmals verliehen. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert, der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche ist mit 700 Euro dotiert. Die Bewertung der Vorschläge erfolgt durch eine unabhängige Fachkommission. Vorschläge können einschließlich ihrer Begründung durch Vereine, Verbände, Institutionen, staatliche und kommunale Verwaltungen sowie Einzelpersonen an die folgende Adresse eingereicht werden:  Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Werderstraße 124, 19055 Schwerin, Fax: 0385 588-7082, E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für:

  • vorbildliche Leistungen zur Rettung und zur Erhaltung von Bau- und Kunstdenkmalen oder von archäologischen Denkmalen in Mecklenburg-Vorpommern
  • die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  • hervorragende wissenschaftliche Leistungen zur Theorie und Praxis der Denkmalpflege
  • die Nutzung traditioneller oder innovativer Handwerkstechniken oder
  • langjähriges herausragendes Wirken auf dem Gebiet der Bau- und Kunstdenkmalpflege oder der archäologischen Denkmalpflege.

Der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für:

  • vorbildliche Initiativen von Kindern und Jugendlichen zur Rettung und zur Erhaltung von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern oder die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  • vorbildliche Initiativen für Kinder und Jugendliche zur Vermittlung des Verständnisses und der Einsicht für die Notwendigkeit der Bewahrung des kulturellen Erbes und die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die Rettung und den Erhalt von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern.

Im vergangenen Jahr ging der „Friedrich-Lisch-Denkmalpreis“ an den Tischlermeister Ingo Arlt aus Goldberg und an den Speicher e. V. Ueckermünde. Arlt wurde für den Erhalt der Zwillingsmühlen in Neuvorwerk ausgezeichnet. Der Speicher e. V. Ueckermünde bekam den Preis für sein Engagement, die historische Speicheranlage in Ueckermünde nicht nur zu erhalten, sondern sie mit einem fantasievollen Konzept zu einem Kulturzentrum zu machen. Der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ wurde 2017 an das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wismar und an den Kreativkreis der Jona-Schule in Stralsund verliehen.

Werbeanzeigen

„Macht und Pracht“: Tag des offenen Denkmals im Kloster Bad Doberan

 

25.7.2017 – Der bundesweite Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto „Macht und Pracht“. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung des Landes Mecklenburg-Vorpommern findet am Sonntag, dem 10. September 2017, im ehemaligen Zisterzienserkloster Bad Doberan im Landkreis Rostock statt. „In der Klosteranlage lässt sich das Motto sehr schön aufgreifen, schließlich war dort die Grablege des Fürstentums Mecklenburg“, sagte Kulturministerin Birgit Hesse. „Zudem war das Kloster lange Zeit das geistliche, politische und wirtschaftliche Zentrum Mecklenburgs, und davon zeugt es noch heute“. Die Ministerin betonte, den Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gerne zu unterstützen: „In Mecklenburg-Vorpommern gibt es so viel Schützens- und Erhaltenswertes. Indem solche Tage diese Schätze erlebbar machen, sensibilisieren wir ein breites Publikum für dieses wertvolle Erbe“. Landesweit haben am Tag des offenen Denkmals in MV Schlösser, Guts- und Herrenhäuser, Kirchen, Bürgerhäuser, Parks und Gärten, Villen in den Ostseebädern und auch Großbauten der Moderne ihre Tore geöffnet. Welche und wo genau, ist ab August unter www.tag-des-offenen-denkmals.de/programm/ abrufbar.

Seit 2008 werden bei der zentralen Eröffnungsfeier des Landes auch der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ verliehen. Die Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger konnten bis Ende Mai beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingereicht werden. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro, der „Denk mal!“-Preis mit 700 Euro dotiert.

Denkmalpreisträger des Landes MV 2016 stehen fest

Zum dritten Mal wird ein Bodendenkmalpfleger ausgezeichnet

Bodendenkmalpflege, Foto: Presse BM M-V

Bodendenkmalpflege, Foto: Presse BM M-V

Der Bodendenkmalpfleger Hans Behn erhält in diesem Jahr den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis. Behn (geb. 1948) wird für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Bodendenkmalpflege ausgezeichnet. Außerdem leistet er als stellvertretender Vorsitzender der Archäologischen Gesellschaft für Mecklenburg und Vorpommern eine vorbildliche Arbeit. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert. Kulturminister Mathias Brodkorb wird am Tag des offenen Denkmals, am 11. September 2016, die diesjährigen Denkmalpreisträger auszeichnen. „Mit Hans Behn wird seit 2007 zum dritten Mal ein Bodendenkmalpfleger mit dem Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ausgezeichnet“, sagte Kulturminister Mathias Brodkorb. „Hervorzuheben sind seine Funde auf den Spülfeldern der Baggerarbeiten an der Trebel sowie seine Forschungen in dem großen Waldgebiet der ‚Benz‛ bei Gielow. Hinzu kommen Entdeckungen bronzezeitlicher Hortfunde bei Basedow und Zettemin“, führte Brodkorb auf.

Die „Lobende Erwähnung“ mit einem Preisgeld von 300 Euro erhält der Verein Peter-Weiss-Haus e. V. in Rostock. Der Verein erwarb mit Hilfe von Spenden 2008 den als Ausflugslokal 1864 gegründeten „Steinbecks Keller“. Seit 2009 widmet sich der Verein der Sicherung, dem Erhalt und der Pflege des heutigen „Peter-Weiss-Hauses“.

Der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ geht in diesem Jahr an die Europaschule Rövershagen. Er ist mit 700 Euro dotiert. „18 Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 17 Jahren beschäftigen sich in der Projektgruppe ‚Kriegsgräber‛ mit regionalen und überregionalen Themen der Geschichte und entwickeln dadurch einen besonderen Bezug zu ihrer Heimat“, lobte Minister Brodkorb. Die Projektgruppe pflegt u. a. seit 2003 regelmäßig den Gedenkstein für die Opfer des Ersten Weltkriegs in Gelbensande, recherchierte die Geschichte des Lazaretts und die Schicksale der bestatteten Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg.

Mecklenburg-Vorpommern eröffnet den diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ mit der Festveranstaltung in der Burganlage Löcknitz. Besucherinnen und Besucher erwartet dort ein vielfältiges Rahmenprogramm. Nach der Eröffnungsveranstaltung in der Historischen Ziegelei im mecklenburgischen Benzin im vergangenen Jahr findet die landesweite Eröffnung im Jahr 2016 in Vorpommern statt. Der bundesweite Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

Weitere Informationen: www.tag-des-offenen-denkmals.de

Denkmalpreise des Landes im Jahr 2016 ausgeschrieben

Minister Brodkorb ruft auf, Vorschläge einzureichen

Blücher-Denkmal, Foto Joachim Kloock

Blücher-Denkmal, Foto: Joachim Kloock

„Kultur zum Anfassen, das sind die Denkmale in unserem Land. Unsere Kulturgeschichte liegt uns teilweise zu Füßen. Wir müssen sie nur sehen und sie bewahren“, so Kulturminister Mathias Brodkorb. „Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis würdigt Menschen die unsere Geschichte für die nächsten Generationen bewahren.“ Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und den „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“. Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen Denkmalpreise müssen bis zum 31. Mai 2016 im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingegangen sein.  „Denkmale sind unsere Heimatgeschichte und ich bin sehr froh, dass wir diese Preise verleihen können, um Menschen zu würdigen die sich auf diesem Gebiet engagieren“, sagte Kulturminister Mathias Brodkorb. „Ich freue mich darüber, wenn auch in diesem Jahr wieder Projekte auf Grund der Preisverleihung vielen Menschen im Land vorgestellt werden können und so ein Stück Geschichte in die Öffentlichkeit rückt.“

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche werden am 11. September 2016 bei der zentralen Landesveranstaltung am bundesweiten Tag des offenen Denkmals verliehen. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert, der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ ist mit 700 Euro dotiert. Die Bewertung der Vorschläge erfolgt durch eine Fachkommission. Vorschläge können durch Vereine, Verbände, Institutionen, staatliche und kommunale Verwaltungen sowie Einzelpersonen eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind unzulässig. Bitte reichen Sie die Vorschläge unter folgender Adresse ein: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Werderstraße 124, 19055 Schwerin, Fax: 0385-588 7082, E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de.

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für:

  • vorbildliche Leistungen zur Rettung und zur Erhaltung von Bau- und Kunstdenkmalen oder von archäologischen Denkmalen in Mecklenburg-Vorpommern
  • die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  • hervorragende wissenschaftliche Leistungen zur Theorie und Praxis der Denkmalpflege
  • die Nutzung traditioneller oder innovativer Handwerkstechniken oder
  • langjähriges herausragendes Wirken auf dem Gebiet der Bau- und Kunstdenkmalpflege oder der archäologischen Denkmalpflege

Eigenbewerbungen sind nicht möglich.

Der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für:

  • vorbildliche Initiativen von Kindern und Jugendlichen zur Rettung und zur Erhaltung von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern oder die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  • vorbildliche Initiativen für Kinder und Jugendliche zur Vermittlung des Verständnisses und der Einsicht für die Notwendigkeit der Bewahrung des kulturellen Erbes und die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die Rettung und den Erhalt von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern.

Eigenbewerbungen sind in dieser Kategorie möglich.

Tag des offenen Denkmals in der Historischen Ziegelei Benzin

Minister Brodkorb: Handwerk bildet die Grundlage unserer Denkmallandschaft

Logo/Quelle: BM M-V22.5.2015 – Mecklenburg-Vorpommern feiert den bundesweiten Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr in der Historischen Ziegelei Benzin. In der einzigen öffentlich zugänglichen Ringofenziegelei des Landes im Landkreis Ludwigslust-Parchim wird am Sonntag, dem 13. September 2015, die zentrale Landesveranstaltung ausgetragen. Der Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“. „Das Handwerk bildet die Grundlage unserer Denkmallandschaft“, sagte Kulturminister Mathias Brodkorb. „Die Historische Ziegelei Benzin ist ein geeigneter Veranstaltungsort, weil dort der rote Backstein produziert wurde, der viele Stadtbilder des Landes prägt. Davon zeugen insbesondere die großen Stadtkirchen, Rathäuser und Befestigungsanlagen. Die Ziegeleien schufen den Baustoff und machten möglich, dass die Backsteingotik, der prägende Baustil in Mecklenburg-Vorpommern wurde“, so Brodkorb. Bei der zentralen Landesveranstaltung am Tag des offenen Denkmals werden auch der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ verliehen. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert, der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ ist mit 700 Euro dotiert. Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger müssen bis zum 31. Mai 2015 im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingegangen sein. Die Bewertung der Vorschläge erfolgt durch eine Fachkommission. Vorschläge können durch Vereine, Verbände, Institutionen, staatliche und kommunale Verwaltungen sowie Einzelpersonen eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind unzulässig. Bitte reichen Sie die Vorschläge unter folgender Adresse ein: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur , Werderstraße 124 , 19055 Schwerin , Fax: 0385 588-7082 , E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de.

Denkmalpreise des Landes MV im Jahr 2015 ausgeschrieben

Minister Brodkorb ruft auf, Vorschläge für Preisträger/-innen zu machen

Hansestadt Stralsund, Schill Denkmal, Foto: Joachim KloockReformator Joachim Slüter, Denkmal an der Petrikirche, Foto: Joachim KloockDenkmal in Bad Doberan, Foto: Joachim Kloock2.4.2015 – Kulturminister Mathias Brodkorb ruft dazu auf, Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen Denkmalpreise zu machen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt auch im Jahr 2015 den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und den „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“. Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger müssen bis zum 31. Mai 2015 im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingegangen sein. „Preise sind nicht nur Auszeichnungen, die in festlichem Rahmen vergeben werden“, sagte Kulturminister Mathias Brodkorb. „Preise sind Ausdruck der Wertschätzung von anderen. Dabei spielen diejenigen, die Preisträgerinnen und Preisträger vorgeschlagen haben, eine wichtige Rolle“, so Brodkorb. „Ich freue mich darüber, wenn in diesem Jahr Kulturinteressierte Menschen vorschlagen, die sich um die Denkmalpflege im Land verdient gemacht haben.“ Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche werden am 13. September 2015 bei der zentralen Landesveranstaltung am bundesweiten Tag des offenen Denkmals verliehen. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert, der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ ist mit 700 Euro dotiert. Die Bewertung der Vorschläge erfolgt durch eine Fachkommission. Vorschläge können durch Vereine, Verbände, Institutionen, staatliche und kommunale Verwaltungen sowie Einzelpersonen eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind unzulässig. Bitte reichen Sie die Vorschläge unter folgender Adresse ein: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Werderstraße 124, 19055 Schwerin, Fax: 0385-588-7082, E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de.

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für

  • vorbildliche Leistungen zur Rettung und zur Erhaltung von Bau- und Kunstdenkmalen oder von archäologischen Denkmalen in Mecklenburg-Vorpommern
  • die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  • hervorragende wissenschaftliche Leistungen zur Theorie und Praxis der Denkmalpflege
  • die Nutzung traditioneller oder innovativer Handwerkstechniken oder
  • langjähriges herausragendes Wirken auf dem Gebiet der Bau- und Kunstdenkmalpflege oder der archäologischen Denkmalpflege

Der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für

  • vorbildliche Initiativen von Kindern und Jugendlichen zur Rettung und zur Erhaltung von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern oder die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  •  vorbildliche Initiativen für Kinder und Jugendliche zur Vermittlung des Verständnisses und der Einsicht für die Notwendigkeit der Bewahrung des kulturellen Erbes und die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die Rettung und den Erhalt von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern.

Kulturminister Brodkorb verleiht Denkmalpreise 2014

Auszeichnung der Preisträger bei der Festveranstaltung des Landes am bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“

Titelbild des Flyers zum Tag des offenen Denkmals11.9.2014 – Der frühere Kreisbodendenkmalpfleger Volker Häußler erhält in diesem Jahr den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Kulturminister Mathias Brodkorb wird ihm die Auszeichnung bei der landesweiten Festveranstaltung im Regionalmuseum Neubrandenburg – Franziskanerkloster/St. Johannis Kirche am Sonntag, dem 14. September 2014, überreichen. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert. Der „Denk Mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ geht in diesem Jahr an das Filmprojekt „Spuren der Steine“ der Medienwerkstatt Wismar. Der Preis ist mit 700 Euro dotiert. Die mit 300 Euro dotierte Lobende Erwähnung erhalten Hans-Joachim Lautenschläger und der ZINNOBER Kulturkreis Zachow e.V. „Der in Kühlungsborn wohnhafte ehemalige Kreisbodendenkmalpfleger Volker Häußler engagiert sich seit 1981 für die archäologische Denkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern. Er hat sich stets auch in seiner Freizeit mit herausragendem Engagement und Erfolg für die Rettung und Erhaltung von archäologischen Denkmalen eingesetzt“, lobte Kulturminister Mathias Brodkorb. Viele tausend Arbeitsstunden habe er geleistet. Seit 2010 sei er im Ruhestand und umso unermüdlicher ehrenamtlich für die archäologische Denkmalpflege tätig.

Das Filmprojekt „Spuren der Steine“ der Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV erhält im Jahr 2014 den „Denk Mal! Preis für Kinder und Jugendliche“. „Jugendliche an Denkmale und an Denkmalpflege heranzuführen, ist wichtig für den Erhalt des kulturellen Erbes“, betonte Kulturminister Mathias Brodkorb. „Die Objektauswahl, die Kameraführung, die Interviews mit Zeitzeugen und selbst der Schnitt des Filmmaterials wurden von den Jugendlichen selbst realisiert. Einen großen Dank richte ich an die Denkmalpflegerin Ulrike Willert aus Wismar, die das Projekt initiiert hat. Ihr ist damit eine überzeugende Öffentlichkeitsarbeit für die Denkmalpflege gelungen“, sagte der Minister. Das Projekt wurde von Jugendlichen erstellt, die sich von September 2012 bis Oktober 2013 entweder im Freiwilligen Sozialen Jahr bzw. im Schülerpraktikum befanden oder als Auszubildende in der Medienwerkstatt tätig waren. Die Lobende Erwähnung erhalten Hans-Joachim Lautenschläger und der ZINNOBER Kulturkreis Zachow e.V. für die Aktivitäten in der restaurierten und damit erhaltenen Dorfkirche, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts mit prägnantem Fachwerk und einem spätgotischen Schnitzaltar erbaut worden war. Hier veranstaltet der ZINNOBER-Kulturkreis Zachow e.V. seit über 10 Jahren im Rahmen des Zachower Kultursommers Kunstausstellungen, Konzerte und Dichterlesungen. In diesem Jahr wird der freistehende hölzerne Glockenturm von 1494 saniert. In enger Kooperation haben der ZINNOBER-Kulturkreis Zachow e.V. und die Kirchengemeinde Ballwitz die Projektplanung und Finanzierung absichern können.