Archiv für das Schlagwort ‘Darß

Lange Nacht der Kunst in Ahrenshoop

Künstlerort lockt am 18. August Kulturinteressierte auf den Darß

Lange Nacht der Kunst 2015 im Ostseebad AhrenshoopRund 20 Galerien, Keramikwerkstätten, Kunst- und Veranstaltungshäuser öffnen am 18. August zur 19. Langen Nacht der Kunst im Ostseebad Ahrenshoop. Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Führungen und Tanzaufführungen stehen dabei auf dem Programm. Los geht es bereits am Nachmittag mit einem Familienfest im Garten des Kunstmuseums Ahrenshoop, wo Stoffbeutel bemalt und Bilder gestaltet werden. Bis in die späten Abendstunden hinein verzaubert etwa Clownfrau Katharina Witerzens mit schaurig schöner Jahrmarktpoesie aus dem Schaubuden-Wagen das Publikum, gibt Vasyl Kotys in der Alten Weberei Duport-Variationen von Wolfgang Amadeus Mozart und Corelli-Variationen von Sergei Wassiljewitsch Rachmaninov zum Besten und eröffnet Grit Götze in der Galerie Alte Schule eine Keramikausstellung mit dem Titel „Die Stille des Sommers“. Zu jeder vollen Stunde führt Hotelier Roland Fischer unter anderem durch seine Gemäldesammlung im Romantikhotel Namenlos und Fischerwiege. Zudem können Gäste das eine oder andere Kunstwerk auf einer Versteigerung um 21.00 Uhr im Neuen Kunsthaus erwerben.

Tickets sind ab dem 10. August 2018 in allen beteiligten Kunsthäusern, der Kurverwaltung Ahrenshoop, den Zimmervermittlungen Meerfischland und Ahrenshooper Ferien erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen: www.ostseebad-ahrenshoop.de

Bildunterschrift: Lange Nacht der Kunst in Ahrenshoop, Foto: Voigt und Kranz UG

Werbeanzeigen

Für Aktive: Darß-Marathon 2018

DarßMarathon_2017_cFrank-Burger_Darss-Print-310x207

Darß-Marathon, Foto: Frank Burger

1.000 Teilnehmer erwartet / Neu: 10-Kilometer-Lauf

Sportbegeisterte können sich auf ein Laufereignis der besonderen Art freuen: den Darß-Marathon am 22. April. Dabei gibt die Natur den Takt an, schließlich führt die Stecke vorbei an Ostsee und Bodden und durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Ziel der Veranstaltung ist es, Teilnehmern die Schönheit sowie die Schutzbedürftigkeit dieser einzigartigen Landschaft näher zu bringen. So werden im Rahmen der Laufveranstaltung unter anderem auch geführte Naturerlebnisexkursionen angeboten. In der Darßer Arche, dem Nationalpark- und Gästezentrum und Startpunkt, bietet zudem eine Informationsausstellung Einblicke in die faszinierende Welt des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Neu ein 10-Kilometer-Lauf am 21. April. Darüber hinaus können Aktive auch einen Halbmarathon und der Nachwuchs einen Kindermarathon absolvieren.

Weitere Informationen: www.darss-marathon.dewww.fischland-darss-zingst.de

Deutscher Naturfilmpreis 2013: Film ab beim Darßer Naturfilmfestival

Logo Darßer NaturfilmFestivalTMV – Die Schönheit der Natur in bewegten und bewegenden Bildern: Beim Darßer NaturfilmFestival vom 25. bis 29. September 2013 können Filmfreunde sich auf mehr als 30 verschiedene Produktionen und Dokumentationen rund um die Themen Natur und Umwelt sowie auf ein umfangreiches Begleitprogramm freuen. Der Fokus liegt in diesem Jahr unter anderem auf Filmen, die die Themen „Ernährung“ und „Kulinarik“ aufgreifen. Höhepunkt des Festivals sind die 14 nominierten Streifen, die sich am 28. September bei der Preisverleihung in der Darßer Arche Wieck Chancen auf den Deutschen Naturfilmpreis 2013 ausrechnen können. Gesprächsrunden mit Filmemachern ermöglichen zudem einen Blick hinter die Kulissen der Filmbranche. Weitere Informationen: www.darsser-naturfilmfestival.de

Wissenschaft zum Anfassen: Aquakultur auf dem Darß lädt Besucher ein

Seit Mai öffnet die Versuchsanlage in Born auf dem Darß ihre Pforten auch für Besucher, Foto: Pressestelle LU(PM/LU 16.5.2013) – Die erste öffentliche Führung in der Versuchsanlage der Landesforschungsanstalt des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Born im Mai fand ein großes Besucherinteresse. Die Gäste konnten die neuen experimentellen Aquakulturanlagen für die Zucht von Forellen, Stören und Zandern besichtigen. Carsten Kühn, Sachgebietsleiter Aquakultur der Landesforschungsanstalt, informierte über seine interessante Forschungsarbeit und beantwortete viele Fragen zum Inhalt und Ziel der Erforschung von Aquakulturanlagen, Fischzuchtlinien, der Besonderheit von Brackwasser in Aquakulturanlagen, der Wiederansiedlung von Stören und vieles mehr. In dem aus Mitteln des EU-Fischereifonds mit 2,4 Mio. Euro und aus Landesmitteln mit 1,3 Mio. Euro finanzierten Pilotprojekt sollen Technologien zur Produktion von Barschartigen verbessert werden. 18.270 Tonnen Fisch werden in Deutschland jährlich in über 4700 Aquakultur-Betrieben erzeugt. Der Anteil von M-V liegt noch bei ca. 1000 Tonnen. „Der Aquakultur auch gerade in unserem Land wird in der Zukunft eine immer größer werdende Bedeutung zukommen“, betont Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. „Die Gründe dafür reichen von der Überfischung der Meere über die Umweltbelastung durch Transporte aus Übersee bis hin zur Frische und Regionalität hier erzeugter Fische.“ Die Führungen in Born finden noch bis zum Oktober, immer am 2. Mittwoch des Monats von 14 bis 15 Uhr statt. Anmelden können sich Interessenten unter www.lu.mv-regierung.de/anmeldung.