F. C. Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 1:2

Die gesamte Fotogalerie hier https://mvzeitnah.wordpress.com/hansestadt-rostock/sport/

F. C. Hansa Rostock – Ioannis Gelios – Maximilian Ahlschwede, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Amaury Bischoff – Guillaume Cros (46. Lukas Scherff, 79. Stefan Wannenwetsch), Tanju Öztürk, Mirnis Pepic, Merville Biankadi – Cebio Soukou, Pascal Breier (63. Marcel Hilßner).

FC Carl Zeiss Jena – Jo Coppens – Florian Brügmann, Justin Gerlach, Maximilian Wolfram (90. + 1. Pierre Fassnacht), René Eckardt – Manfred Starke (88. Sören Eismann), Marius Grösch, Jannis Kübler, Dominic Volkmer – Justin Schau, Philipp Tietz (61. Felix Brügmann).

Schiedsrichter – Steffen Brütting, Christopher Schwarzmann, Martin Speckner

Tore – 0:1 Maximilian Wolfram (6.), 1:1 Pascal Breier (10.). 1:2 Manfred Starke (77.)

Zuschauer – 16.087

Werbeanzeigen

Neue Bäderverkaufs-Verordnung tritt in Kraft

Land braucht rechtskonforme Bäderregelung – Warenkorb bleibt unangetastet – Flächenbegrenzung aufgehoben – Mecklenburg-Vorpommern ist „beklagtes Land

Warnemünder Stromerwachen 2015, Foto: Joachim Kloock

Am Strom in Warnemünde, Foto: Joachim Kloock

Mecklenburg-Vorpommern hat eine neue Bäderregelung. Die Bäderregelung wird am Freitag, den 12. April, im Amtsblatt veröffentlicht und tritt am Montag, den 15. April, in Kraft. „Wir haben einen Kompromiss erzielen können. Mit der Regelung kommen wir den Empfehlungen des Gerichts nach, dem verfassungsrechtlich gebotenen Sonntagsschutz stärker Rechnung zu tragen. In einigen Punkten konnten wir in Verhandlungen mit ver.di Nachbesserungen erreichen. Wir haben nun Planungssicherheit für die kommenden Jahre. Die Alternative wäre, keine Regelung zu haben – und das kann keiner am Ende wirklich wollen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Donnerstag.

Warenkorb bleibt unangetastet – Flächenbegrenzung aufgehoben

Insgesamt 76 Orte und Ortsteile sind in der neuen Bäderverkaufsverordnung enthalten. In den vergangenen Wochen hat es eine umfassende Verbandsanhörung gegeben. Im Vergleich zur Vorstellung des Entwurfes der Regelung im Januar sind im Ergebnis Bad Doberan (mit Heiligendamm), Klütz (und Ortsteil Wohlenberg) sowie Rambin (Freizeiteinrichtung) in die Bäderregelung aufgenommen worden. Die örtliche Eingrenzung auf bestimmte Straßenzüge entfällt in den Städten Waren (Müritz) und Röbel/Müritz. „Wir haben die eingegangenen Vorschläge sorgfältig geprüft und das Umsetzbare ausgelotet. Der Warenkorb bleibt unangetastet. Darüber hinaus entfällt eine Verkaufsflächenbegrenzung. Das ist gerade für den Handel von immenser Bedeutung. Ebenso beibehalten werden die Regelungen in den Weltkulturerbestädten Wismar und Stralsund“, erläuterte Wirtschaftsminister Glawe.

Mecklenburg-Vorpommern ist „beklagtes Land“

Glawe machte deutlich, dass jeder Verhandlungspartner sich am Ende je nach Standpunkt in Teilen auch mehr versprochen hätte. „Die Bedenken und möglicherweise auch die Enttäuschung sind verständlich und nachvollziehbar. Mecklenburg-Vorpommern hat im Vergleich zu anderen Ländern jedoch den Nachteil, dass wir das ´beklagte Land´ sind. Das macht es für uns so schwierig. Die Bäderregelung ist seit Jahren in den unterschiedlichen Fassungen ein Streitfall vor Gericht gewesen. Im Ergebnis ist jede Bäderregelung nach einem Gerichtsurteil noch schlanker geworden. Wir setzen darauf, dass die neue Regelung streitfrei bleibt“, so Wirtschaftsminister Glawe weiter. Ver.di plant die noch laufende Klage zurückzunehmen. 

Land braucht Bäderregelung – Tourismus

Mecklenburg-Vorpommern ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen. „Wir sind ein gefragtes Bundesland. Die Bäderverkaufs-Verordnung M-V ist dabei ein wichtiger Aspekt für den Tourismus und für den Handel, um die Attraktivität als Urlaubsland beizubehalten. Ohne die Regelung könnten die Ansprüche der Touristen an eine bedeutende Urlaubsregion nicht erfüllt werden. Dafür erwartet der Tourist ein entsprechendes Angebot vor Ort. Der Sonntagseinkauf wird von unseren Gästen geschätzt und auch erwartet. Für die touristische Entwicklung unserer Wirtschaft ist er unverzichtbar“, so Glawe weiter. 

Eckpunkte der neuen Bäderverkaufs-Verordnung im Überblick

Die Bäderregelung tritt am 15. April 2019 in Kraft und am 14. April 2024 außer Kraft. Zudem gibt es eine Option zur Verlängerung um weitere fünf Jahre. Die Bäderverkaufs-Verordnung vom 11. Dezember 2015 tritt somit außer Kraft.

Saisonale Dauer

Die Regelung beginnt am 15. April, sofern Ostern in den Monat März fällt, greift sie bereits am 15. März. Unabhängig davon können die in § 3 Abs. 2 der Verordnung genannten Orte und Ortsteile Ostersonntag und Pfingstsonntag öffnen. Der Verkauf ist an den Sonntagen in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr zulässig. Kernpunkt des Kompromisses ist es, das „Regel-Ausnahme-Verhältnis“ stärker zu berücksichtigen.

Warenkorb

Zulässig ist der gewerbliche Verkauf eines typischen touristischen Angebotes, das für diese Orte kennzeichnend ist. Dazu zählt in der Regelder Einzelhandel mit Waren des täglichen Ge- und Verbrauchs verschiedener Art, Hauptrichtung Nahrungs- und Genussmittel, Verlagsprodukte, Sportausrüstung und Spielwaren, Bekleidung und Lederwaren, Kleingeräte zur mobilen Kommunikation, kosmetische Erzeugnisse und Körperpflegemittel, Schmuck, Bilder, kunstgewerbliche Erzeugnisse, Briefmarken, Geschenkartikel und der Einzelhandel an Verkaufsständen und auf Märkten. Das Warensortiment wird somit weiter beibehalten. Ausgeschlossen von dem gewerblichen Verkauf ist beispielsweise der Verkauf in Baumärkten, Möbelhäusern und Autohäusern, der Verkauf von Haushaltsgeräten wie Kühlschränke, Gefrierschränke, Herde, Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen und Wäschetrockner sowie Lampen und Staubsauger, der Verkauf von Informationstechnik-, Unterhaltungs- und Kommunikationselektronikgeräten wie Hifi-Anlagen, Fernseher, Video/DVD-Anlagen, Computer, Laptops, Beamer, Drucker sowie der Verkauf von Autoersatzteilen, Baumaschinen, Reisen, lebenden Tieren, Münzen, Booten, pyrotechnischen Gegenständen, Lotterielosen, Fluggeräten, Antiquitäten sowie der Verkauf von Pelzwaren und Uhren, sofern diese in der Verkaufsstelle das Hauptsortiment darstellen.

Verkaufsflächenbegrenzung

Eine Begrenzung der Verkaufsfläche entfällt zukünftig.

Weltkulturerbestädte

Die Regelung in § 4 der Bäderverkaufs-Verordnung zum gewerblichen Verkauf in den Weltkulturerbestädten Wismar und Stralsund wird beibehalten. In den festgelegten Gebieten der Weltkulturerbestädte Wismar und Stralsund soll der Verkauf an 12 Sonntagen (+ vier Sonntage im Rahmen des Ladenöffnungsgesetzes) weiter erhalten bleiben.

Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerschutz

Die Rechte zum Arbeitnehmerschutz bleiben so wie in der bisherigen Verordnung beibehalten.

Alle Informationen zum Download

Die Bäderregelung mit einer Übersicht über den Geltungsbereich der Orte und Ortsteile ist im Internet auf der Startseite des Wirtschaftsministeriums (www.wm.mv-regierung.de) zum Download verfügbar.

Sprudelnder Brunnen der Lebensfreude eröffnete Brunnensaison in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Rostocks Brunnenanlagen sind aus ihrem Winterschlaf erwacht. Am Universitätsplatz sprudelt jetzt wieder der „Brunnen der Lebensfreude“. Alle weiteren Anlagen werden schrittweise vom 1. bis 12. Mai 2019 in Betrieb genommen. „Die einzigartigen Wasserspiele und Brunnenanlagen im öffentlichen Raum sind eine ästhetische Bereicherung unserer Stadt und für viele Einwohnerinnern und Einwohner sowie Gäste beliebte Treffpunkte“, unterstreicht Rostocks Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus. „Gerade der Brunnen der sprichwörtlichen Lebensfreude gilt als eines der beliebtesten Fotomotive für Touristen und Einheimische, zeigt er doch die schönen Seiten unseres norddeutschen Lebensgefühls“, so Holger Matthäus über den überregional bekanntesten Brunnen Rostocks – die einzige Zusammenarbeit der beiden bekannten Bildhauer Reinhard Dietrich und Jo Jastram. Brunnenpate für das sprudelnde Schmuckstück ist die WIRO GmbH. „Die Rostocker lieben das Wahrzeichen ihrer Hansestadt. An heißen Sommertagen ist auf den Bänken vor dem ‘Brunnen der Lebensfreude’ kein Plätzchen frei, so erfrischend finden sie das Kunstwerk mit den Nackten beim Badespiel. Deshalb sind wir sehr gern Brunnenpate, übrigens auch vom Reliefbrunnen ‚Menschen am Meer“ in der Langen Straße“, unterstreicht Michael Ahrens, Leiter Marketing, WIRO GmbH. Darüber hinaus betreibt die WIRO auch als Eigentümerin weitere Brunnen in der Stadt – den „Pusteblume“ genannten „Sprühenden Baum“ in Lütten Klein und den Wasserlauf am Wohnhaus „Rasmus“.

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock wird auch 2019 rund 240.000 Euro in die Wartung und den Betrieb der öffentlichen Brunnenanlagen investieren. Das reicht jedoch nicht, um alle Brunnen zu betreiben. „Ohne die seit mehreren Jahren tatkräftige Unterstützung von Sponsoren, die für 2019 Geld- und Sachleistungen von über 28.000 Euro bereitstellen, könnten nicht alle Brunnenanlagen sprudeln. Für die neue Saison freuen wir uns wieder über viele Unterstützerinnen und Unterstützer“, freut sich Senator Holger Matthäus.  Folgende Firmen beteiligen sich mit einer Brunnenpatenschaft: die WIRO GmbH als Sponsor für den „Brunnen der Lebensfreude am Universitätsplatz und den Brunnen „Menschen am Meer“ in der Langen Straße, die Wassertechnik Rostock GmbH & Co. KG für den Wasserlauf in der Schnickmannstraße und die Volks- und Raiffeisenbank e.G. für den Brunnen die „Trinkende“ an der Hermannstraße, die Warnowquerung GmbH & Co. KG für den „Möwenbrunnen“ auf dem Neuen Markt sowie den „Warnminner Ümgang“ in der Alexandrinenstraße, die Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH für den „Ziegenbrunnen“ an der Marienkirche, Immobilien Adler für den Wasserlauf Toitenwinkel und die Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) Am Vögenteich 13-15 für den Brunnen „Seesterne“.

„Allen Sponsoren danken wir sehr für ihre Unterstützung. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Wohlfühlen in unserer Stadt. Und weitere Brunnenpaten sind natürlich herzlich willkommen“, so der Senator. Die Brunnenbesucherinnen und –besucher sollten beachten, dass Brunnenwasser kein Trinkwasser ist und keine Badewasserqualität hat. Auf glatten und kantigen Flächen besteht Verletzungsgefahr. Obwohl alle Brunnenanlagen regelmäßig und zuverlässig gewartet werden und alle zwei bis vier Wochen ein Wasserwechsel stattfindet, weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass Keimbelastungen nicht auszuschließen sind. Anfang Oktober müssen die Brunnenanlagen wieder abgestellt werden.

MÄRKTE, FACKELN, HEXEN UND PIRATEN – MARITIMES OSTERFEST IM SEEBAD WARNEMÜNDE

Neu am Ostermontag: Große Ostereiersuche im Seebad Warnemünde

Osterfeuer, Foto: Joachim Kloock

Osterfeuer, Foto: Joachim Kloock

Mit traditionellen Bräuchen und einem abwechslungsreichen Familienprogramm wird im Seebad Warnemünde vom 16. bis 22. April 2019 das Osterfest gefeiert und der Frühling begrüßt. Ein besonderer Höhepunkt ist die Fackelwanderung zum Osterfeuer am Warnemünder Strand am Abend des Ostersamstags. Neu im Seebad Warnemünde ist in diesem Jahr eine große Ostereiersuche am Ostermontag.

„In Vorbereitung auf die Saison haben wir viele Veranstaltungen mit frischen Ideen weiter entwickelt und uns mit unseren Partnern auch einiges Neues einfallen lassen. Wir möchten noch stärker auf die Wünsche unserer Gäste eingehen. Dabei steht für uns die Familienfreundlichkeit an oberster Stelle“, betont Tourismusdirektor Matthias Fromm.“ So sind unter anderem Anfang Mai ein Sandburgenwettbewerb, am 1. Juni ein buntes Kinderfest in Warnemünde und ab Juli Kremserfahrten durch die Rostocker Heide geplant. Eine Premiere gibt es auch zum Osterfest. Ostermontag startet erstmals um 10 Uhr am Leuchtturmvorplatz mit dem Osterhasen eine große Ostereiersuche. Wo die Osterüberraschungen versteckt sind, wird erst vor Ort verraten. Das maritime Osterfest beginnt alljährlich mit der Eröffnung des Warnemünder Ostermarktes und mit dem traditionellen Osterbaumschmücken (17. April um 10 Uhr) mit dem Osterhasen vor der Vogtei in Warnemünde. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, ihren selbst gebastelten Osterschmuck mitzubringen. Am Ostersonnabend, den 20. April, brechen die Teilnehmer um 18.30 Uhr an der Vogtei zur Fackelwanderung auf. Begleitet vom Osterhasen und dem Saxophonorchester Sax’n Anhalt geht es zum gemütlichen Osterfeuer am Warnemünder Strand.

Das Osterprogramm lädt dazu ein, selbst aktiv zu werden, sei es mit einer Alpaka-Wanderung durch Diedrichshagen, einer Piratenfahrt zum goldenen Osterschatz mit dem Kutter Pasewalk, einer Stippvisite bei den „Schutzengeln der Ostsee“, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger oder einem Gute-Nacht-Bummel mit Hexe Küboschka und einer kreativen Osterbastelstunde in der Ergotherapie Warnemünde. „Rostock ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert“, unterstreicht Fromm. „Das vielfältige österliche Programm in Warnemünde ist ein hervorragendes Angebot für alle kleinen und großen Besucher des Seebades.“ Gleichzeitig bedankt sich der Tourismusdirektor für die tatkräftige Unterstützung aller Partner vor Ort. „Erst dieses Engagement ermöglicht die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen.“

Weitere Informationen: https://www.rostock.de/urlaub-freizeit/was-wann-wo/hoehepunkte/ostern.html

Europas späteste Neujahrsinszenierung

8.4.2019 – Auf dieses Déjà-vu hätten die Veranstalter und Partner des Warnemünder Turmleuchtens gern verzichtet. Zum zweiten Mal in der 20-jährigen Geschichte der beliebten Neujahrsveranstaltung musste das Event am 1. Januar 2019 wegen Sturms abgesagt werden. Aber am vergangenen Samstag war es endlich so weit. Alle Partner und Mitwirkenden hatten alles dafür gegeben, den zehntausenden Besuchern einen großartigen Abend zu bereiten“, zeigen sich die Organisatoren Torsten Sitte und Martina Hildebrandt von Hanse Event zufrieden.

„Warnemünde bietet mit seiner maritimen Kulisse vor dem Leuchtturm den schönsten Rahmen für diesen Event, und unsere Urlauber und Gäste durften sich auf eine vorösterliche Neujahrsshow mit besonderen „Momenten“ freuen“, sagte Matthias Fromm, Tourismusdirektor der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Und weiter: „Die Organisation diesen besonderen Highlights ist in jedem Jahr eine große Gemeinschaftsaufgabe, die wir mit den vielen langjährigen Partnern umsetzen. Unser Dank gilt besonders der Hanseatischen Eventagentur sowie allen beteiligten Ämtern, Behörden, der Rostocker Polizei und den vielen Sponsoren, die das Warnemünder Turmleuchten mit ihrer Unterstützung immer wieder ermöglichen.“

Bereits ab Freitag konnten die Besucher auf der Promenade vielfältige gastronomische Angebote genießen. Straßenmusiker sorgten für gute Unterhaltung. Am 6. April begann das Vorprogramm mit Live-Musik und vielen Informationen um 15.00 Uhr. Um 20.45 Uhr wurde es spannend – vor allem für den 9-jährigen Neo Levi Schünemann, der mit einem kräftigen Druck auf den Buzzer die Show startete. 75.000 Zuschauer waren vom farbenfrohen, atemberaubenden Spektakel begeistert.

 

 

Ostern 2019: Tierische Olympiade im Zoo Rostock

Ostern 2019: Tierische Olympiade, Rostocks „Top Sheep Model“, Tierpfleger-Schnupperkurse und Tropenexpeditionen – die Osterferien können kommen
Tierische_Olympiade-2018_Foto_Joachim_Kloock-02Die Osterferien vom 15. bis 24. April rücken immer näher und bleiben in diesem Jahr hoffentlich sturm- und schneefrei. Denn auch der Rostocker Zoo hat sich wieder einiges einfallen lassen, um den Ferienkindern und ihren Familien viele spannende Aktionen im österlichen Zoo zu bieten.  Am 21. und 22. April findet zum zweiten Mal in Kooperation mit der AOK Nordost die Tierische Olympiade statt. Die Premiere im vergangenen Jahr, die aufgrund des Wintereinbruchs im Mai nachgeholt werden musste, ist auf eine große Resonanz und Begeisterung gestoßen. Darüber hinaus bietet der Zoo im Rahmen des Ferienprogramms viele zusätzliche Termine für den beliebten Tierpfleger-Schnupperkurs und die abendlichen Tropenexpeditionen im Darwineum an (Anmeldung unter 0381-2082179). Zudem können alle Zoobesucher unter 80 fantasiereich gestalteten und im Zoo ausgestellten Wolkenschafen ihr „Top Sheep Model“ wählen, welches nach den Ferien prämiert wird.

Oster-Rallye mit zehn Stationen und Gewinnspiel

Am Ostersonntag und Ostermontag (21./22. April) wird es wieder sportlich im Zoo: Zusammen mit dem Gesundheitspartner AOK Nordost und der Hanseatischen Eventagentur lädt der Rostocker Zoo von 11 bis 16 Uhr unter dem Motto „Tierisch fit – mach mit!“ zu einer Tierischen Olympiade ein. An insgesamt zehn Stationen, die im ganzen Zoo verteilt sind, erfahren die Besucher spannende Fakten über herausragende Leistungen in der Tierwelt. Kleine und große Zoobesucher können ihre Fähigkeiten und ihr Geschick am Beispiel der tierischen Vorbilder testen. Da geht es ums Balancieren, Sprinten und Hüpfen, aber auch um Geschicklichkeit, Gefühl und Teamgeist. Die Tierische Olympiade soll vor allem die kleinen Zoobesucher mit Spaß zur Bewegung in der Natur animieren sowie alle Gäste zu Wettkämpfen mit den tierischen Stars herausfordern. Auch in diesem Jahr gibt es bei der Oster-Rallye für alle Teilnehmer die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen, wenn möglichst viele Stationen absolviert werden. So verlosen der Zoo und die AOK Nordost zehn Activity-Tracker, Karten für die Zoo-Nacht am 28. September sowie Tickets für ein Heimspiel des F.C. Hansa Rostock und der Rostocker Seawolves. Rallyebögen mit Lageplan zu den einzelnen Standorten gibt es an den Kassen.

Wer hat das schönste Schaf gestaltet?

Von Station zu Station oder einfach beim entspannten Spaziergang durch den Zoo können die Zoobesucher gleich nach dem schönsten Osterschaf Ausschau halten und für ihren Favoriten abstimmen. 80 ursprünglich weiße Wolkenschafe wurden von Mädchen und Jungen aus den Kitas und Schulen aus Rostock und Umgebung kreativ bearbeitet und im Zoo ausgestellt. Auf einer Abstimmungskarte, die an den Kassen ausgeteilt wird, können die Rostocker und Gäste der Stadt ihr „Top Sheep Model“ wählen. Am 29. April werden Vertreter des Zoos, der Kunsthalle und von PLAKATDIGITAL den Sieger küren, den eine Überraschung erwartet.  Die große Osterwolkenschafe-Challenge geht auf die gemeinsame Aktion mit dem Rostocker Unternehmer Dr. Harald Lochotzke und PLAKATDIGITAL „tierisch glücklich Rostock“ zum 120. Zoogeburtstag zurück. Unübersehbar werben weitere Tiere der Welt in der gesamten Hanse- und Universitätsstadt für das besondere Zoojubiläum des ältesten Tierparks an der Ostseeküste.

Bildunterschrift: Viele Besucher in allen Altersgruppen testeten im vergangenen Jahr ihre Geschicklichkeit an den verschiedenen Stationen, wie Schubkarrenrennen, Balancieren oder Spurenlesen. Auch in diesem Jahr soll die Tierische Olympiade zu Höchstleistungen, aber vor allem zu Spaß an der Bewegung animieren. Foto: Joachim Kloock

Karte legt Grenzen für Welterbegebiet fest

Der inhaltliche Antrag soll bis Ende 2019 fertiggestellt sein

W Schwerin Panorama © Christian Berghammer

Schwerin Panorama © Christian Berghammer

Die Landeshauptstadt will den inhaltlichen Teil des Nominierungsdossiers für den Welterbeantrag bis Jahresende fertigstellen. Sie hat dazu das Gebiet des Schutzguts und der Pufferzone für den Welterbeantrag in Abstimmung mit Dr. Birgitta Ringbeck, Ministerialrätin im Auswärtigen Amt für UNESCO-Welterbe, festgelegt. „Die genaue Beschreibung des zu schützenden Gebietes bildet die Arbeitsgrundlage für die weitere Antragserstellung“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.  Die zu schützende Kernzone umfasst nach diesen Festlegungen zwei voneinander getrennte Gebiete um Schloss und Innenstadt sowie die Insel Kaninchenwerder, die sich beide auf das Residenzschloss als Zentrum beziehen. Innerhalb der Grenzen der Kernzone befinden sich alle baulichen, landschaftlichen und funktionellen Strukturen, die den Wert des Welterbe-Kandidaten begründen. Neben dem Schloss sind das mehr als 40 Einzelgebäude, Gärten und Denkmäler zwischen Paulskirche und Schleifmühle. Die Pufferzone umschließt beide Kerngebiete und zieht sich entlang der natürlichen Höhenzüge um den Schweriner See. Im Norden verläuft die Grenze quer über den Schweriner See bis zu dem Punkt an seinem westlichen Ufer, an dem das Schweriner Schloss gerade noch gesehen werden kann. Schwerin bewirbt sich mit seiner historisch gewachsenen Kulturlandschaft für das UNESCO-Weltkulturerbe. Im Zusammenwirken von Residenzschloss, städtischem Raum und umgebender Natur legt das „Residenzensembles Schwerin – Kulturlandschaft des romantischen Historismus“ ein besonderes Zeugnis der höfischen Kultur des 19. Jahrhunderts in Europa ab. „Gerade diese Verbindung von Schloss und Stadt inmitten der eiszeitlichen Seenlandschaft ist einzigartig“, beschreibt Schwerins Welterbe-Managerin Claudia Schönfeld den besonders zu schützenden Wert unseres kulturellen Erbes.

Bereits 2000 regte der Bürgerverein „Pro Schwerin e.V.“ die Aufnahme des Residenzensembles in die UNESCO-Weltkulturerbeliste an. Ein Jahr später sprach sich auch die Stadtvertretung für diese Idee aus, 2007 folgte ein Landtagsbeschluss zum Thema UNESCO-Weltkulturerbe, 2010 vereinbarten Stadt, Land und Landtag offiziell die Bewerbung. Auf Basis eines so genannten „Outstanding Universal Value – OUV“-Antrags (herausragender universeller Wert), der zwei Jahre später auf der Kultusministerkonferenz bewilligt wurde, steht Schwerin seit Juni 2014 mit dem Residenzensemble auf der so genannten Tentativliste, der Vorschlagsliste für zukünftige Nominierungen Deutschlands zur Aufnahme, in die UNESCO-Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt. Gemeinsam mit dem Kultusministerium und dem Landtag Mecklenburg-Vorpommern arbeitet die Landeshauptstadt Schwerin mit Unterstützung des „Welterbe Schwerin Fördervereins“ am Gelingen des Antrags. Derzeit werden Antrag und Managementplan verfasst, der inhaltliche Antrag soll bereits Ende 2019 fertig gestellt werden. Der ursprünglich für 2021 avisierte Abgabetermin wird sich voraussichtlich auf 2023/2024 verschieben, da nach dem veränderten Reglement der UNESCO nunmehr pro Vertragsstaat nur eine Welterbe-Stätte pro Jahr aufgenommen werden kann. „Wir planen den größten Teil des Antrages bereits in diesem Jahr fertig zu stellen, um bei eventuellen Verschiebungen in der Reihenfolge der deutschen Tentativliste bereit zu sein. Bis zur eigentlichen Abgabe, die nach derzeitigem Stand im Februar 2023 sein wird, werden wir Nominierungsdossier und Managementplan weiter fundieren und aktualisieren, um auch allerneueste Forschungsergebnisse zu berücksichtigen“, sagt Welterbe-Managerin Schönfeld. Auch die Schwerinerinnen und Schweriner werden in diesem Prozess weiter mitgenommen. So wird es am 2. Juni, dem Welterbe-Tag 2019, wieder ein buntes Programm mit kostenlosen Sonderführungen durch das Residenzensemble geben.