Autor-Archiv

Holiday on Ice-Revue „It’s Showtime“

Mehr als 3200 Zuschauer haben am Donnerstag Abend, dem Nikolaustag, die Holiday on Ice-Revue „It’s Showtime“ Premiere in der ausverkauften Stadthalle bejubelt. Mit über 329 Millionen Zuschauern ist HOLIDAY ON ICE die erfolgreichste Eisshow aller Zeiten. Und die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende geschrieben – ganz im Gegenteil! 2018 feiert die Produktion ihr 75 jähriges Jubiläum. HOLIDAY ON ICE – das Maß aller Dinge im Eiskunstlauf-Entertainment und ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie! Die neue Show leitet niemand geringeres als der international renommierte Artistic Director Kim Gavin die Kreativprozesse. „Kim Gavin ist international bekannt durch seine atemberaubenden Kreationen. Er feierte gigantische Erfolge mit großen Arenashows wie für die Olympischen Spiele bis hin zu Inszenierungen für einige der größten Namen der Musikindustrie. Mit ihm als kreativen Kopf geben wir der erfolgreichsten Eisshow der Welt eine völlig neue Dimension“, verkündet Peter O’Keeffe, CEO von HOLIDAY ON ICE. Auch der erfahrene Creative Director Kim Gavin freut sich auf die Herausforderung: „HOLIDAY ON ICE inszeniert jedes Jahr neue spektakuläre und mitreißende Eisshows auf künstlerischem und sportlichem Hochleistungsniveau.

Über „HOLIDAY ON ICE“

Mit mehr als 329 Millionen Besuchern ist HOLIDAY ON ICE die meistbesuchte Eisshow der Welt. Bis heute, fast 75 Jahre nach der ersten Vorstellung im Dezember 1943, hat sich der Publikumsmagnet von einer kleinen Hotelproduktion in den USA zu einem global agierenden Eis-Entertainment-Produzenten entwickelt. Bereits 1951 eroberte HOLIDAY ON ICE Europa und feierte im gleichen Jahr die erste Deutschlandpremiere in Frankfurt am Main. Das Original aller Eiskunstshows präsentiert Eiskunstlauf auf höchstem Leistungsniveau mit Elementen aus Theater, Tanz, Oper, Pop, Magie, Musical und Akrobatik. Jährlich entstehen begeisternde und innovative Produktionen, die pro Saison mit rund 65 Eiskunstläufern in mehr als 45 Städten in vier Ländern gastieren.

Advertisements

Rostocks Kreativszene ist auf Wachstumskurs

Kompetenzen der Branche werden im „Warnow Valley“ gebündelt – Stärkung der Kreativwirtschaft im Land

Das 2015 vom Kreativsaison e.V. gegründete Kultur- und Kreativquartier „Warnow Valley“ im Rostocker Stadthafen vereint derzeit knapp 50 Unternehmen. Das Warnow Valley ist nach Vereinsangaben eine Anlaufstelle für Menschen, die auf der Suche nach (Kreativ-) Dienstleistungen sind und gemeinsam kommerzielle oder gemeinnützige Projekte realisieren möchten. Jetzt soll die Netzwerk- und Quartiersentwicklung weiter vorangetrieben werden. „Beim Großteil der vor Ort ansässigen Akteure handelt es sich um Dienstleister beispielsweise aus den Bereichen Musikproduktion, Grafikdesign, Programmierung, Journalismus oder Veranstaltungsmanagement. In einem unternehmerischen netzwerkbasierten Arbeitsumfeld können sich die Akteure gegenseitig inspirieren und unterstützen, um ihr volles Innovationspotential zu entfalten. Das stärkt die Kreativbranche im Land insgesamt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Intensive Zusammenarbeit von Kultur- und Kreativschaffenden der Region

Das seit Jahren stetig wachsende Netzwerk der Rostocker Kultur- und Kreativszene möchte im Rahmen des Projektes seine Professionalisierung weiter vorantreiben und den wachsenden Flächenbedarfen der Branche mit einem neuen Standortkonzept begegnen. Die vorhandene Infrastruktur beinhaltet unter anderem ein Tonstudio, Ateliers, eine offene Werkstatt, ein Studio und einen Co-Working-Space. Räumlich stößt das Netzwerk mittlerweile jedoch an seine Grenzen, sodass weitere Anfragen von Unternehmen beispielsweise aus der IT- und Design-Branche nicht mehr befriedigt werden können. Gleichzeitig wächst mit der Erweiterung des Netzwerkes der Bedarf an einer professionellen Außendarstellung, wobei die Interessen der Kreativgemeinschaft auch hinsichtlich der Wachstumspotentiale gebündelt werden sollen. „Im Zuge des Projektes ist bereits der Internetauftritt angepasst und eine Datenbank für all die kreativen Dienstleister des Kompetenzzentrums erstellt worden. Interessierte Unternehmen, die kreatives Wissen suchen, finden so künftig noch einfacher den für sie passenden Geschäftspartner. Mit dem Vorhaben das Netzwerk weiter auszubauen, kann sich das Warnow Valley zu einem innovativen Standort der Kreativwirtschaft entwickeln“, sagte Glawe.

Branchentreff zur Bedarfsanalyse am 6. Dezember geplant

„Wohin mit den kreativen Köpfen?“ lautet das Motto eines öffentlichen Forums, das am 6. Dezember ab 16.30 Uhr im Rostocker Kunst- und Medienhaus der FRIEDA 23 stattfindet. Dort sollen bisherige Ideen und Konzepte präsentiert werden. Für weitere interessierte Akteure der Kreativ-Branche besteht zudem die Möglichkeit, weitere Bedarfe für die künftige Entwicklung des Quartiers einzubringen. Eingeladen sind von den Veranstaltern auch die Kandidaten der anstehenden Bürgermeisterwahl in Rostock. Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Anmeldemöglichkeiten unter www.warnow-valley.de.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Kosten des Projektes im Zeitraum 2018 bis 2019 betragen insgesamt rund 143.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Höhe von 100.000 Euro.

Informationen zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben des Büros für Kulturwirtschaftsforschung in Köln rund 5.500 Selbstständige und Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Rund 2.600 Selbstständige und Unternehmen haben im Jahr 2014 gemeinsam einen Jahresumsatz von mehr als 777 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten der Branche betrug 2014 rund 9.600. Betrachtet man die sozialversicherungspflichtig und die geringfügig Beschäftigten sowie alle Selbstständigen zusammen, dann sind gegenwärtig knapp 17.800 Personen in der Kultur- und Kreativwirtschaft im Land tätig.

Weitere Informationen

Die kreativwirtschaftliche Oase mit drei „Kreativbaracken“ am Rostocker Stadthafen beheimatet ca. 35 Unternehmen aus den Bereichen Film und Animation, Grafik und Illustration, Kunst und Handwerk, Musik und Ton, IT und Webentwicklung, Sport und Journalismus, (Unternehmens-) Beratung, Marketing und Regionalentwicklung, u.v.m. Mit Co-Work-Plätzen, einem Tonstudio, Proberäumen, Künstlerateliers, Workshopräumen und einer Werkstatt haben die hier arbeitenden Unternehmen einen Ort geschaffen, an dem sie sich kreativ ausleben und eigene Projekte sowie Kundenanfragen mit Herzblut umsetzen. Das Warnow Valley ist Anlaufstelle für Menschen, die auf der Suche nach (Kreativ-) Dienstleistungen sind und gemeinsam (kommerzielle und gemeinnützige) Projekte realisieren möchten. www.warnowvalley.de

Festspielsommer 2019 lockt nach Mecklenburg-Vorpommern

Festspiele_Ax-Emanuel-1-©Lisa-Marie-Mazzucco-310x211Mit dem Festspielsommer vom 15. Juni bis zum 15. September 2019 bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Musik in Kirchen, Scheunen, Schlossparks und Industriehallen – von der Seenplatte bis zur Ostseeküste. Interessierte können sich unter anderem auf die Violinistin Lisa Batiashvili, den Pianisten Emanuel Ax und auf den Moderator und Multiinstrumentalisten Götz Alsmann freuen. Darüber hinaus werden internationale Formationen wie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und das New Century Chamber Orchestra San Francisco sowie die „Preisträgerin in Residence 2019“ und Cellistin Harriet Krijgh zu hören sein.

Das Besondere des Festspielsommers 2019:  Die Vorpommern-Tage laden Gäste erstmals zu einer musikalischen, dreitägigen Reise durch die Region ein. Ebenfalls neu ist das „Detect Classic Festival“ in Neubrandenburg, das gezielt die jüngere Generation ansprechen soll. Karten sind unter www.festspiele-mv.de, unter der Rufnummer 0385 5918585 oder an den Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen: www.festspiele-mv.de 

Bildunterschrift: Der Pianist Emanuel Ax wird beim Festspielsommer 2019 zu hören sein. Foto: Lisa Marie Mazzucco.

Angelkarte für die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern erschienen

MV-Angelkarte-2019-176x300Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern hat kürzlich eine neue Angelkarte mit dem Titel „Angeln an der Ostseeküste“ veröffentlicht. Neben neun angeltouristischen Anbietern, von denen sechs das Qualitätssiegel „Angelurlaub MV – Geprüfte Qualität“ tragen, ein Prädikat für Anbieter, die sich im besonderen Maße auf die Anforderungen von Anglern eingestellt haben, und allgemeinen Informationen zu den Revieren rund um Rügen, Stralsund, Fischland-Darß-Zingst und Rostock beinhaltet das Faltblatt Hinweise und Ansprechpartner zum Thema Hochseeangeln sowie eine Karte der Ostseeküste, auf der Seebrücken und die vorgestellten Unternehmen abgebildet sind. Darüber hinaus werden beliebte Zielfische der Region Ostseeküste, darunter Hornhecht, Meerforelle und Lachs, vorgestellt. Die Angelkarte kann unter www.auf-nach-mv.de/prospekte bestellt werden.

Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de/angeln

Ostseebad Göhren: Strandvergnügen mal zwei

Irrgarten Göhren: Foto: TMV Grundner

Irrgarten in Göhren: Foto: TMV Grundner

Das Ostseebad Göhren auf der Insel Rügen lädt ganzjährig zu erholsamen Urlaubstagen mit der Familie ein. Im Sommer locken warmer Sand und Sonnenschein an die Ostsee, im Winter warten weiße Wälder in der Granitz darauf entdeckt zu werden.

Im Herzen der romantischen Halbinsel Mönchgut gelegen, ist Göhren der ideale Urlaubsort für Familien und Naturliebhaber. Der Süd- und der Nordstrand garantieren gleich doppelten Badespaß. Action am und auf dem Wasser ist am „Tiki Beach“ oder an der Wassersportschule „ProBoarding“ – ob beim Kite- oder Windsurfen, Stand-up-Paddeln oder Beachvolleyball. Die regelmäßigen Ausszeichnungen durch Umwelt- und Gütesiegel wie die „Blaue Flagge“, das „Qualitätsmanagement Familienurlaub MV“ oder „Bewachter Strand – Lifeguarded Beach“ garantieren unbeschwerten Urlaubsgenuss. Das Biosphärenreservat Südost-Rügen lädt zu abwechslungsreichen Rad- und Wandertouren ein – nicht nur im Sommer. Für alle Naturentdecker empfiehlt sich auch eine Teilnahme an einer der spannenden und vielfältigen Mitmach-Veranstaltungen der Kurverwaltung. Der historische Kurpavillon sorgt dafür, dass auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Von Puppentheater für die Kleinsten über Konzerte verschiedenster musikalischer Stilrichtungen bis hin zu erlebnisreichen Strand- oder Seebrückenfesten, dem Open-Air-Kinosommer und einigem mehr ist hier von Mai bis September regelmäßig Leben auf der Bühne. Die größte Veranstaltung findet gar im Winter statt. Das Strandkorbsilvester mit seinem Mittelaltermarkt, vielen bunten Attraktionen und einer tollen Silvesterparty in entspannter Atmosphäre ist gerade für viele Familien ein bekanntes Ausflugsziel für den Jahreswechsel auf Rügen. Gäste und Einheimische gleichermaßen lieben es, sich am Göhrener Strand das Ja-Wort zu geben. Denn was ist romantischer als eine Hochzeit direkt im feinen Sand unter freiem Himmel, begleitet vom Rauschen der Wellen? Göhren ist einer der wenigen Orte in Deutschland, an denen das möglich ist. Weitere Informationen: www.goehren-ruegen.de

F. C. Hansa Rostock – VfL Osnabrück 1:1

Die gesamte Bildergalerie unter https://mvzeitnah.wordpress.com/hansestadt-rostock/sport/ 

F. C. Hansa Rostock – Ioannis Gelios – Vladimir Rankovic (89. Lukas Scherff), Nico Rieble, Oliver Hüsing, Stefan Wannenwetsch – Merville Biankadi, Jonas Hildebrandt (82. Max Reintaler), Mirnus Pepic, Marcel Hilßner – Marco Königs (63. Pascal Breier), Cebio Soukou.

VfL Osnabrück – Nils Körber – Bashkim Renneke, Adam Susac, Felix Schiller, Konstantin Engel – David Blacha, Ulrich Taffertshofer – Manuel Farrona Pulido (80. Steffen St. Tigges), Tim Danneberg (84. Anas Ouahim), Marc Heider – Luca Pfeiffer (59. Marcos Alvarez).

Tore – 0:1 Marc Heider (64.), 1:1 Oliver Hüsing (74.)

Schiedsrichter – Guido Winkmann – Florian Exner, Kevin Domnick

Zuschauer – 12.600

Spannender Vortrag im Darwineum widmet sich der Rabenpolitik

Kolkrabe, Zoo Rostock, Foto: Joachim Kloock

Kolkrabe, Foto: Joachim Kloock

Am 11. Dezember 2018 ist Prof. Dr. Thomas Bugnyar von der Universität Wien zu Gast im Zoo Rostock. Bei der diesjährigen Darwineum-Lecture widmet sich der Kognitionsbiologe in einem spannenden Vortrag dem Thema Rabenpolitik – Was Raben alles über soziale Bindungen wissen. Eine Ansammlung von Raben wird manchmal als verschwörerisch bewertet. In der Mythologie und im Volksglauben werden diesen Tieren übernatürliche Fähigkeiten zugeschrieben. Tatsächlich zeigt die Forschung von Prof. Dr. Thomas Bugnyar von der Universität Wien, dass Raben über einen außerordentlichen Intellekt verfügen. Die Tiere schließen sich immer wieder zu Gruppen zusammen, in denen sie auch um Machtverhältnisse konkurrieren. Wer gute soziale Beziehungen und Allianzen besitzt, herrscht – „Teile und herrsche“ als Form der Rabenpolitik. Der Vortrag beginnt um 17 Uhr im Kinosaal des Darwineums. Einlass ist ab 16 Uhr über den Haupteingang Barnstorfer Ring. Tickets kosten 8 € und 4 € ermäßigt und sind ab sofort an den Zoo-Kassen erhältlich.

Der Rostocker Zoo gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen Norddeutschlands. 2015 wurde er in seiner Kategorie (bis 1 Millionen Besucher) zumbesten Zoo Europas gewählt. Besonders gute Noten gab es für die Qualität der Tierhäuser und Gehege, für seine grüne Landschaft und Vegetation, das einzigartige zoologisch-botanische Ambiente sowie für die vielfältigen Bildungsangebote. Zudem wurde der Zoo mehrfach mit dem Gütesiegel „Familienfreundliche Einrichtung“ ausgezeichnet. An unseren Erfahrungsstationen und auf den Spielplätzen haben kleine und größere Besucher die Gelegenheit, sich auszuprobieren und auszutoben. Jede Menge Veranstaltungshighlights, öffentliche Schaufütterungen und tierische Erlebnisse runden das Angebot für die ganze Familie ab. Im Zoo Rostock gehen Sie auf Entdeckungsreise, begegnen exotischen Tieren und bewundern botanische Schätze. Im größten Zoo an der deutschen Ostseeküste verbringen Sie zu jeder Jahreszeit einen erlebnisreichen Tag. Gleichermaßen lädt die einmalige Parklandschaft zum Entspannen und Erholen ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!