Archiv für Dezember 2019

WARNEMÜNDER TURMLEUCHTEN 2020

Zum 21. Mal bietet die große Neujahrs-Show strahlende Momente und lockt zahlreiche Besucher ins Seebad

Warnemünder Turmleuchten 2015, Foto: Joachim Kloock

Warnemünder Turmleuchten, Foto: Joachim Kloock

Am 1. Januar 2020 wird im Seebad Warnemünde wieder der spektakuläre Jahresauftakt mit Licht- und Lasershow, Feuerwerken und Musik gefeiert. Mit dem Motto „SCHICKSAL“ feiert die Inszenierung bereits ihren 21-jährigen Geburtstag. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für Rostocks beliebten Jahresauftakt auf Hochtouren. Mit Unterstützung von zahlreichen fleißigen Helfern und dem Einsatz von jeder Menge Technik haben die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder eine ganz besondere Show auf die Beine gestellt. „Die Organisation ist in jedem Jahr eine große Gemeinschaftsaufgabe, die wir mit unseren langjährigen Partnern umsetzen. Unser Dank gilt besonders der Hanseatischen Eventagentur sowie allen beteiligten Ämtern, Behörden, der Rostocker Polizei und den vielen Sponsoren und Partnern, die das Warnemünder Turmleuchten mit ihrer Unterstützung immer wieder ermöglichen.“ so Matthias Fromm, Tourismusdirektor der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Das Vorprogramm beginnt am 1. Januar 2020 um 15 Uhr mit Live-Musik von der Ola van Sander und Jens Kunze sowie vielen Angeboten auf der Promenade. Die Inszenierung selbst startet um 18.00 Uhr nach dem gemeinsamen Countdown der Besucher und endet traditionell, wenn am Leuchtturm die neue Jahreszahl erscheint. Der Eintritt ist frei! Rund um den Leuchtturm, auf der Promenade und am Strand sorgen gastronomische Einrichtungen für das leibliche Wohl der Gäste.

Besucherinformationen

Der Ortskern von Warnemünde wird am 1. Januar von 14 bis 21 Uhr vollständig für Pkw gesperrt. Anreisende Besucher mit Pkw werden rechtzeitig auf die großen Parkplätze am Ortsrand geleitet und haben von dort Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr. Der Verkehrsverbund Warnow hält an dem Veranstaltungstag verstärkte Bus- und Bahnangebote vor. Für Radfahrer, Anwohner und anreisende Übernachtungsgäste bleibt die Zufahrt frei. Für die bequeme Anreise wird aufgrund der Einschränkungen für den privaten Pkw-Verkehr die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen. Die Wegeführung der An- bzw. Abreisenden der Fähre erfolgt über die ausgewiesene Wegeführung des Parkplatzes Mittelmole. Bitte berücksichtigen Sie, dass derzeit umfangreiche Bauarbeiten in der Georginenstraße und dem Georginenplatz durchgeführt werden. Vorhandene Absperrvorrichtungen dürfen nicht überschritten werden. Hinzu empfehlen wir Ihnen bei einer fußläufigen An- und Abreise eine alternative Wegstrecke des Bereiches, da dem Sicherheitsdienst auf Grund baulicher Einengungen partielle Sperrungen des Bereiches vorbehalten sind. Alle Besucher werden gebeten, die allgemeinen Sicherheitshinweise zu beachten. So sind das Mitführen von Hunden im Veranstaltungsbereich sowie das Betreten der Dünen verboten. Die Mitnahme von Feuerwerkskörpern jeglicher Art und der Einsatz von Drohnen sind strengstens untersagt. Sicherheitstipps der Polizei erhalten Besucher auch über den Twitter-Account der Polizei Rostock unter twitter.com/polizei_rostock.

Bequeme Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr

Zur Erleichterung der An- und Abreise verstärkt die DB Regio AG ab 15.00 Uhr und bis 20.50 Uhr das Angebot der S-Bahn zwischen Rostock Hbf. und Warnemünde Werft. Die S-Bahnen verkehren in dieser Zeit im 10-Minutentakt und in doppelter Zuglänge (180 m), so dass bis zu 1.000 Fahrgäste mit einer Fahrt befördert werden können. Die Landes- und Bundespolizei werden nach Ende der Veranstaltung mit eigenen Maßnahmen die sichere Abfahrt der Züge unterstützen. Die RSAG setzt auf der Linie 36 zwischen Mecklenburger Allee (Lichtenhagen) und Warnemünde in der Zeit von 16.00 bis 20.00 Uhr zusätzliche Busse ein. Zwischen Lichtenhagen und Warnemünde wird auf der Stadtautobahn wieder eine separate Busspur eingerichtet. Empfohlen wird auch die Nutzung von P+R-Anlagen, wie z.B. in Lichtenhagen in der Flensburger Str. oder am Haltepunkt Lütten Klein – mit direktem Anschluss an die S-Bahn. Aufgrund von Sperrungen des Ortskernes Warnemünde bzw. im Bereich des Vorplatzes am S-Bahnhof Warnemünde Werft wird darauf hingewiesen, dass durch die Buslinie 37 vor und nach der Veranstaltung nicht alle Haltestellen im Zentrum des Seebades angefahren werden können. Zudem wird ca. 14 Uhr der Schienenersatzverkehr zwischen Werftbahnhof und Warnemünde Bahnhof eingestellt. Die Weiße Flotte ist zwischen Warnemünde und Hohe Düne mit beiden Fähren verstärkt im Einsatz. Der Verkehrsverbund Warnow empfiehlt, Fahrkarten vorab der Veranstaltung bereits im Vorverkauf zu erwerben bzw. gleich eine (Gruppen-)Tageskarte oder das 3 Tage gültige VVW-SilvesterTicket für nur 10 Euro zu nutzen. Weitere Informationen rund um den öffentlichen Nahverkehr zum Warnemünder Turmleuchten sowie zu den Anschlüssen von den P&R-Parkplätzen finden Besucher im Internet unter www.verkehrsverbund-warnow.de.

Financial Fairplay 2018/19: F. C. Hansa Rostock erreicht Drittliga-Bestwert

fch-stadion

Ostseestadion, Foto: Joachim Kloock

Rostock27.12.2019Der F. C. Hansa Rostock wurde für sein vorbildliches Wirtschaften in der Saison 2018/2019 vom DFB mit einer Prämie von rund 100.000 Euro belohnt. Der Betrag wurde im Rahmen des „Financial Fair Play“ für die 3. Liga ausgeschüttet. Mit diesem im Jahr 2018 eingeführten Belohnungssystem sollen Vereine, die wirtschaftlich und risikobewusst agieren, honoriert werden. Der F. C. Hansa Rostock erreichte in den beiden vorhandenen Kategorien „Positives Jahresergebnis“ und „Planqualität“ jeweils den Bestwert und erhält damit von allen Drittligisten den höchsten Betrag aus dem Financial Fairplay-Topf, der insgesamt 550.000 Euro pro Saison für die 3. Liga enthält. Christian Hüneburg, Vorstand für Finanzen und Verwaltung beim F. C. Hansa Rostock: „Der 1. Platz im Financial Fairplay belohnt unsere Anstrengungen, vernünftig zu wirtschaften. Dass nur neun Vereine von 20 Drittligisten ein positives Financial-Fairplay-Ergebnis erreichen, zeigt uns allen in der 3. Liga, dass es noch einen großen Nachholbedarf, insbesondere bei der Verwertung der TV-Rechte, gibt. Bei dem 1. Platz in der Kategorie Planungsqualität kommt uns neben den positiven Sondereffekten unsere solide Planungspolitik entgegen. Den eingeschlagenen Weg der Konsolidierung und des Wachstums mit Augenmaß gilt es nun in der Zukunft fortzusetzen.“ Der F. C. Hansa Rostock konnte in der vergangenen Spielzeit einen Umsatzrekord von 19 Mio. Euro erzielen. Grundlage für die wirtschaftlich sehr gute Saison 2018/19 waren das Erreichen der 2. Runde im DFB-Pokal, drei große Konzerte im Ostseestadion und Einnahmen aus Spielertransfers. Zudem konnten im Sponsoring, Ticketing, Merchandising und bei den Mitgliederzahlen Bestmarken erreicht werden. „Grundsätzlich freuen wir uns natürlich, dass unsere Bemühungen und unsere Arbeit honoriert werden. Unberührt davon bleibt aber unsere generell eher kritische Sicht auf das Financial-Fairplay-System der 3. Liga. Ob die finanziellen Anreize wirklich ausreichen, um Vereine künftig davon abzuhalten, riskant zu wirtschaften, um den Aufstieg in die deutlich lukrativere 2. Liga zu erzwingen, ist fraglich. Um den zunehmenden Insolvenzen und dem permanenten wirtschaftlichen Überlebenskampf der Vereine in der 3. Liga entgegen zu steuern, bedarf es sowohl von Seiten des Verbandes, aber auch von Seiten der Vereine sicherlich weit mehr“, so Robert Marien, Vorstandsvorsitzender des F. C. Hansa Rostock.

Optimale Bedingungen für Patienten und Mitarbeiter in der neuen Ergotherapie

Mit Unterstützung des Landes hat die Evangelische Krankenhaus Bethanien gGmbH Greifswald einen modernen Neubau für die ergotherapeutische Betreuung der Patienten errichtet. Gesundheitsminister Harry Glawe hat heute anlässlich der feierlichen Einweihung die verbesserten Bedingungen für die Mitarbeiter und Patienten hervorgehoben. „Die optimale therapeutische Betreuung spielt für den Genesungsprozess der Patienten mit einer seelischen Erkrankung eine enorme Rolle. Dabei kommt dem therapiefördernden Umfeld und der personellen Ausstattung eine besondere Bedeutung zu“, betonte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe. „Die Arbeitsbedingungen mit ausreichend Zeit und Möglichkeiten für den Patienten sind auch ein gutes Argument für die Gewinnung von jungen und motivierten Fachkräften.“ Die Eröffnung konnte der Minister aus terminlichen Gründen nicht vor Ort wahrnehmen. Die Gesamtinvestitionen für den Neubau des Ergotherapiegebäudes betrugen rund 1,5 Millionen Euro. Das Wirtschafts- und Gesundheitsministerium hat das Vorhaben in Höhe von einer Million Euro unterstützt. „Mit Hilfe der Landesförderung konnten wir die Rahmenbedingungen für die begleitende Ergotherapie maßgeblich verbessern und auf Spitzenniveau heben. Das kommt unseren Patienten direkt zugute“, hob Dr. Hanns-Diethard Voigt, Geschäftsführer der Evangelischen Krankenhaus Bethanien gGmbH hervor.

Das Leben wieder spüren und selbstbestimmt gestalten

Nach einjähriger Bauzeit mit ausschließlich regionalen Firmen wurde der Neubau im Sommer bezogen und eingerichtet. Notwendig wurde dieser, weil die damalige Unterkunft in einem schwedischen Holzbau aus dem Jahr 1963 nicht mehr den medizinischen Erfordernissen einer modernen Ergotherapie entsprach. Nun ist Platz auf 630 Quadratmetern für bis zu 200 Patienten täglich. Dafür stehen in dem energetischen Flachbau acht helle Werkräume, ein Raum für das Gedächtnistraining sowie Sozial-, Lager- und Nebenräume und eine Tischlerei zur Verfügung. Besonders stolz sind die Ergotherapeuten auf ihren hochmodernen Brennofen für Keramik und ihre Tischlerwerkstatt. Geleitet wird das Team von Julia Skladny. Als die Ergotherapeutin 1998 zur Odebrecht-Stiftung kam, hatte sie sechs Kollegen. Inzwischen steht sie an der Spitze eines 21-köpfigen Teams, das nach dem Leitspruch von Abraham Lincoln arbeitet: „Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können.“ „Nach der interdisziplinären Besprechung mit den Fachärzten im Krankenhaus können wir für unsere Patienten individuell passende Kurse und therapeutische Maßnahmen anbieten, um ihre gesundheitliche Situation zu verbessern“, so Julia Skladny. „Dabei geht es oftmals um Aktivitäten des täglichen Lebens wie Kochen, Spazieren und sportliche Bewegung und ein gezieltes Wahrnehmungs- und Genusstraining. Darüber hinaus steht ein breites Spektrum an kunst- und handwerklicher Gruppenarbeit zur Auswahl, wie beispielsweise Körbe flechten, Ton- und Specksteingestaltung, Malerei, Textil- und Mosaikarbeiten. Unser Kernanliegen ist es, die gesunden Seiten zu betonen und den Patienten aufzuzeigen, was sie alles tun können, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen“, unterstrich die 56-Jährige.

Rund 2.000 Patienten nutzen jährlich die Ergotherapie

„Unsere Ergotherapeuten arbeiten stationsbezogen, so dass sie mit den jeweiligen Krankheitsbildern vertraut sind“, erklärte Julia Skladny. „Die werden durch die zunehmende Demenz, gesellschaftlichen Stress und ein verändertes Suchtverhalten immer komplexer und anspruchsvoller, so dass eine Spezialisierung Sinn macht. Für viele Patienten ist die Ergotherapie und die Arbeit in einer Gruppe der erste Schritt wieder zurück in den Alltag.“ Rund 2.000 Frauen und Männer ab 18 Jahren absolvieren jährlich eine ergotherapeutische Behandlung in der Odebrecht-Stiftung. Der größte Teil der Patienten kommt aus dem stationären Bereich, fast 90 Prozent der dortigen Patienten mit einer durchschnittlichen Liegezeit von 20 Tagen nehmen eine ergotherapeutische Behandlung in Anspruch. Betreut werden auch ambulante Patienten und Patienten der psychiatrischen Tageskliniken. Die Arbeit mit den Patienten findet in der Regel in kleinen Gruppen von fünf bis zehn Personen, teilweise auch direkt auf den Stationen statt. Dabei ist die räumliche Nähe zum Krankenhaus ein großer Vorteil. Auch wenn die Ergotherapie ihren Ursprung in der Psychiatrie hat, kommt sie doch inzwischen überall dort zum Einsatz, wo funktionelle Beeinträchtigungen auftreten, so unter anderem in der Kinderheilkunde und in der Schlaganfallrehabilitation. Das noch relativ junge Berufsbild des Ergotherapeuten mit einer dreijährigen Ausbildungszeit unterliegt dabei einer ständigen Weiterentwicklung und Wandlung. In Deutschland wurde erst 1953 die erste Lehreinrichtung für Ergotherapie, damals noch unter dem Begriff „Beschäftigungstherapie“, in Hannover gegründet.

HINTERGRUND

Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Die Evangelische Krankenhaus Bethanien gGmbH der Odebrecht-Stiftung hält derzeit 194 vollstationäre und 106 teilstationäre Betten in M-V vor. Dort werden seelische Erkrankungen einschließlich der Akut- und Notfallbehandlung betreut. Neben der psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlung gehören weitere Therapien zum Angebot, wie beispielsweise Sozio- und Familientherapie, Physiotherapie, Sport- und Bewegungstherapie sowie Musik-, Entspannungs- und Lichttherapie. Die Klinik verfügt zudem über eine Sporthalle und ein Bewegungsbad. Die Patienten kommen hauptsächlich aus den Städten Greifswald und Wolgast sowie aus Teilen der Landkreise Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte, aber auch aus anderen Bundesländern.

Was ist eine Ergotherapie?

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. Die Ergotherapie wird sowohl stationär in psychiatrischen und psychotherapeutischen Kliniken als auch teilstationär in Tageskliniken oder auch im ambulanten Bereich angeboten. Die Behandlung kann als Einzeltherapie, in Kleingruppen oder auch als Gruppentherapie durchgeführt werden. Quelle: Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (www.dve.info)

Bildunterschriften – Fotos Joachim Kloock

Bild01 – Ergotherapeutin Gabriele Wussow ist stolz auf den neuen hochmodernen Keramikofen. Hier entstehen durch die Patienten wahre Kunstwerke, verbunden mit vielen persönlichen Erfolgserlebnissen.

Bild02 – Manche Patienten arbeiten besonders gern mit Holz und gewinnen auf diesem Weg wieder Selbstvertrauen. Ihnen steht Tischler Alexander Schüler fachkundig zu Seite.

Bild03 – Es ist immer wieder schön zu erleben, wenn es aufwärts geht: Ergotherapeutin Anne Stöwhaas bastelt mit Jörg Fromholz-Rudolph Weihnachtssterne für die Klinik.

Wölfe besuchen Wölfe

Rostock Seawolves und Zoo wollen künftig enger zusammenarbeiten

Wölfe besuchen Wölfe, Foto: Joachim Kloock

Wölfe besuchen Wölfe, Foto: Joachim Kloock

Mit Beginn der Zoolights sind seit gestern mehr als 250 leuchtende Tiere im Zoo Rostock zu sehen. Unter ihnen ist auch ein Wolfsrudel. Diesem statteten die Rostock Seawolves am 19. Dezember einen ersten Besuch ab. Im Rahmen der Eröffnung der geheimnisvollen Lichterwelten im Zoo verkündeten die Mannschaft um Trainer Milan Skobalj und der Vereinsvorstand gemeinsam mit Zoodirektor Udo Nagel, dass es künftig eine engere Zusammenarbeit zwischen den Seawolves und dem Zoo geben soll, von der vor allem die Besucherinnen und Besucher profitieren. „Ich freue mich sehr auf die Kooperation mit dem Rostocker Zoo. Wir haben das gleiche Zielpublikum; es sind vor allem Familien, die den Rostocker Zoo und die Rostock Seawolves als Ausflugsziel nutzen. Der Besuch bei den Seawolves oder auch im Zoo ist begleitet von Spannung, Neugier und Erlebnis“, sagte der 1. Vorsitzende des EBC Rostock André Jürgens. Ab dem 1. Januar 2020 erhalten Inhaber einer Zoojahreskarte im Seawolves-Fanshop und an der Abendkasse 10 % Rabatt auf Tickets für die Heimspiele der Wölfe. Umgekehrt sparen Fans mit einer Seawolves-Dauerkarte ebenfalls 10 % beim Kauf einer Tageskarte an der Zookasse. Bei einem Besuch im Zoo können Basketballfans die Seebären, Seehunde und Eisbären im Zoo künftig auch beim Trainieren beobachten. „Im Rahmen des täglichen Trainings mit unseren Robben und Eisbären kommen schon bald Bälle der Seawolves zum Einsatz,“ kündigte Zoodirektor Udo Nagel an. „Außerdem freuen wir uns, im Rahmen der Zoolights Wölfe im Zoo zu präsentieren – wenn auch keine echten, sondern ihre leuchtenden Artgenossen.

“ Zoolights“ bringen Licht in die dunkle Jahreszeit

Seit gestern bringen mehr als 250 leuchtende Exponate im Zoo immer donnerstags bis sonntags sowie täglich während der Ferien Licht in die dunkle Jahreszeit. Neben einem Wolfsrudel gibt es Giraffen, Elefanten, Orang-Utans und noch viele weitere, teils überlebensgroße Tiere zu bewundern. Los geht es um 18 Uhr, am Familientag (Samstag) bereits um 17:30 Uhr.

Rostock Seawolves

Der Erste Basketball Club Rostock e.V. ist der größte und erfolgreichste Basketballverein Mecklenburg-Vorpommerns. Mit über 100 Kinder-, Jugend- und Senioren-Teams und 1.308 Mitgliedern zählt der EBC Rostock e.V. zu den größten Basketballvereinen Deutschlands. Im Jahr 2014 erhielt der EBC Rostock die Auszeichnung zum „kinder- und jugendfreundlichsten Verein in Mecklenburg-Vorpommern“. Beim EBC kann jedes Kind ab 6 Jahren Basketball lernen und spielen. Bereits im Kita-Projekt „Wolfis Ballschule“ lernen Vier- bis Siebenjährige Ball und Bewegung kennen. Die 1. Herrenmannschaft Rostock Seawolves spielt seit 2018 in der 2. Basketball Bundesliga ProA. Vor allem die Heimspiele in der Rostocker Stadthalle vor über 3.000 Zuschauern sind ein Sport-Event für die ganze Familie.

Zum Eisbaden nach Mecklenburg-Vorpommern

Tausende Eisbader und Schaulustige im Nordosten erwartet

Vielerorts im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern – von der Lewitz im Landesinneren bis in die Kaiserbäder auf der Insel Usedom – bewahren Gäste und Einheimische in den Wintermonaten jährlich eine alte Tradition: das Eisbaden. Zu Hunderten stürzen sich teilweise kostümierte Wasserratten in die drei bis vier Grad kalte Ostsee oder in die eisigen Seen. Der Landestourismusverband rechnet dabei mit mehreren Tausend Besuchern. Im Folgenden eine Auswahl an Veranstaltungsorten für Eisbade-Events:

… auf Usedom

In den Kaiserbädern der Kälte trotzen: In Heringsdorf veranstalten die Inhaber des Strandkorbverleihs „Strandideen“, Familie Iden, vom 25. Dezember 2019 bis zum 1. Januar 2020 die traditionelle Reihe „Glühweinstand am Fischerstrand“. Am 25., 26. und 29. Dezember sowie an Silvester und am Neujahrstag können sich Mutige in die kalte Ostsee stürzen. Zum Aufwärmen werden Heißgetränke gereicht und Lagerfeuer entzündet. In Ahlbeck findet am 15. Februar 2020 das 26. Usedomer Winterbadespektakel statt, das jährlich Hunderte verkleidete Wasserratten in seinen Bann zieht. Schaulustige können es sich auf der Ahlbecker Seebrücke gemütlich machen.
Weitere Informationen: www.kaiserbaeder-auf-usedom.de

Im Ostseebad Zinnowitz wird am 30. Dezember zum 19. traditionellen Eisbaden vor der Kulisse der Seebrücke eingeladen. Wer über seinen Schatten und in die eisigen Fluten springt, bekommt als Erinnerung ein Foto und ein Überraschungsgeschenk überreicht. Anmeldungen zu der kostenfreien Veranstaltung nimmt die Kurverwaltung Zinnowitz per E-Mail an eisbaden@kv-zinnowitz.de oder unter der Rufnummer 038377 49215 entgegen. Weitere Informationen: www.zinnowitz.de

 … entlang der Mecklenburgischen Ostseeküste

Unter dem Titel „Juhu und Japadapadu!“ – in Anlehnung an den Ausruf von Fred Feuerstein aus der Serie „Familie Feuerstein“ – wird im Ostseebad Boltenhagen am 1. Januar 2020 zum 22. Boltenhagener Neujahrsbaden eingeladen, bei dem kostümierte Wasserratten traditionell die neue Badesaison einläuten. Dabei gilt es, den Rekord von 2016 mit 379 Teilnehmern zu schlagen.
Weitere Informationen: www.boltenhagen.de

Zum Winterbaden nach Warnemünde: Beim 11. Warnemünder Wintervergnügen vom 7. bis 9. Februar locken zahlreiche Veranstaltungen, ein Wintermarkt und mehrere Lagerfeuer an den Strand des Seebades sowie auf den Platz vor den Wahrzeichen Leuchtturm und Teepott. Beim so genannten „Eisbaderfasching“ am 8. Januar oder beim Katerbaden am darauffolgenden Tag können Besucher ihre Tapferkeit unter Beweis stellen.Weitere Informationen: www.rostock.de

… auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Was ursprünglich als Neujahrstauchen des Prerower Tauchsportclubs „Darßer Strandpiraten“ begann, ist inzwischen zu einer Tradition für Anwohner und Gäste des Ostseebades auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst geworden. Rund 500 Teilnehmer in Badehosen und bunten Kostümen und mindestens genauso viele am Ufer, die die Eisbader unterstützen, versammeln sich jährlich am 1. Januar am Prerower Nordstrand. Weitere Informationen: www.fischland-darss-zingst.de

… auf Rügen

Raus aus dem Wintermantel, rein ins Kostüm: Im Ostseebad Binz auf der Urlaubsinsel Rügen findet am 9. Februar 2020 das zweite Binzer Eisbaden statt. Wer daran teilnimmt, kann sich im Anschluss in Saunakarren aufwärmen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen: www.ostseebad-binz.de

… in der Region Mecklenburg-Schwerin

In Banzkow in der Lewitz bei Schwerin hat das Neujahrsanbaden eine lange Tradition. Im Jahr 2020 wird die Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Ein Dorf im Wandel“ bereits zum 21. Mal veranstaltet. Zum Bad werden wärmende Getränke und Bratwürste gereicht. Wer teilnehmen möchte, kann sich in der Pony-Bar in Banzkow unter der Rufnummer 03861 7253 anmelden. Weitere Informationen: www.mecklenburg-schwerin.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst
Was ursprünglich als Neujahrstauchen des Prerower Tauchsportclubs „Darßer Strandpiraten“ begann, ist inzwischen zu einer Tradition für Anwohner und Gäste des Ostseebades auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst geworden. Rund 500 Teilnehmer in Badehosen und bunten Kostümen und mindestens genauso viele am Ufer, die die Eisbader unterstützen, versammeln sich jährlich am 1. Januar am Prerower Nordstrand.
Weitere Informationen: www.fischland-darss-zingst.de

… auf Rügen
Raus aus dem Wintermantel, rein ins Kostüm: Im Ostseebad Binz auf der Urlaubsinsel Rügen findet am 9. Februar 2020 das zweite Binzer Eisbaden statt. Wer daran teilnimmt, kann sich im Anschluss in Saunakarren aufwärmen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Weitere Informationen: www.ostseebad-binz.de

… in der Region Mecklenburg-Schwerin
In Banzkow in der Lewitz bei Schwerin hat das Neujahrsanbaden eine lange Tradition. Im Jahr 2020 wird die Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Ein Dorf im Wandel“ bereits zum 21. Mal veranstaltet. Zum Bad werden wärmende Getränke und Bratwürste gereicht. Wer teilnehmen möchte, kann sich in der Pony-Bar in Banzkow unter der Rufnummer 03861 7253 anmelden.
Weitere Informationen: www.mecklenburg-schwerin.de

Wölfe besuchen Wölfe

Rostock Seawolves und Zoo wollen künftig enger zusammenarbeiten

Wölfe besuchen Wölfe, Foto: Joachim Kloock

Wölfe besuchen Wölfe, Foto: Joachim Kloock

Mit Beginn der Zoolights sind seit gestern mehr als 250 leuchtende Tiere im Zoo Rostock zu sehen. Unter ihnen ist auch ein Wolfsrudel. Diesem statteten die Rostock Seawolves am 19. Dezember einen ersten Besuch ab. Im Rahmen der Eröffnung der geheimnisvollen Lichterwelten im Zoo verkündeten die Mannschaft um Trainer Milan Skobalj und der Vereinsvorstand gemeinsam mit Zoodirektor Udo Nagel, dass es künftig eine engere Zusammenarbeit zwischen den Seawolves und dem Zoo geben soll, von der vor allem die Besucherinnen und Besucher profitieren. „Ich freue mich sehr auf die Kooperation mit dem Rostocker Zoo. Wir haben das gleiche Zielpublikum; es sind vor allem Familien, die den Rostocker Zoo und die Rostock Seawolves als Ausflugsziel nutzen. Der Besuch bei den Seawolves oder auch im Zoo ist begleitet von Spannung, Neugier und Erlebnis“, sagte der 1. Vorsitzende des EBC Rostock André Jürgens. Ab dem 1. Januar 2020 erhalten Inhaber einer Zoojahreskarte im Seawolves-Fanshop und an der Abendkasse 10 % Rabatt auf Tickets für die Heimspiele der Wölfe. Umgekehrt sparen Fans mit einer Seawolves-Dauerkarte ebenfalls 10 % beim Kauf einer Tageskarte an der Zookasse. Bei einem Besuch im Zoo können Basketballfans die Seebären, Seehunde und Eisbären im Zoo künftig auch beim Trainieren beobachten. „Im Rahmen des täglichen Trainings mit unseren Robben und Eisbären kommen schon bald Bälle der Seawolves zum Einsatz,“ kündigte Zoodirektor Udo Nagel an. „Außerdem freuen wir uns, im Rahmen der Zoolights Wölfe im Zoo zu präsentieren – wenn auch keine echten, sondern ihre leuchtenden Artgenossen.

“ Zoolights“ bringen Licht in die dunkle Jahreszeit

Seit gestern bringen mehr als 250 leuchtende Exponate im Zoo immer donnerstags bis sonntags sowie täglich während der Ferien Licht in die dunkle Jahreszeit. Neben einem Wolfsrudel gibt es Giraffen, Elefanten, Orang-Utans und noch viele weitere, teils überlebensgroße Tiere zu bewundern. Los geht es um 18 Uhr, am Familientag (Samstag) bereits um 17:30 Uhr.

Rostock Seawolves

Der Erste Basketball Club Rostock e.V. ist der größte und erfolgreichste Basketballverein Mecklenburg-Vorpommerns. Mit über 100 Kinder-, Jugend- und Senioren-Teams und 1.308 Mitgliedern zählt der EBC Rostock e.V. zu den größten Basketballvereinen Deutschlands. Im Jahr 2014 erhielt der EBC Rostock die Auszeichnung zum „kinder- und jugendfreundlichsten Verein in Mecklenburg-Vorpommern“. Beim EBC kann jedes Kind ab 6 Jahren Basketball lernen und spielen. Bereits im Kita-Projekt „Wolfis Ballschule“ lernen Vier- bis Siebenjährige Ball und Bewegung kennen. Die 1. Herrenmannschaft Rostock Seawolves spielt seit 2018 in der 2. Basketball Bundesliga ProA. Vor allem die Heimspiele in der Rostocker Stadthalle vor über 3.000 Zuschauern sind ein Sport-Event für die ganze Familie.

Aktive Entschleunigung in der Feldberger Seenlandschaft

Feldberger Seenlandschaft ist attraktiver Anlaufpunkt für Erholungssuchende

Naturreisen FeldbergDie Marketingagentur zoneEINZ aus Feldberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, erholungssuchenden Urlaubern aus Mecklenburg-Vorpommern nahe gelegenen Ballungsräumen passende Paketreisen zu präsentieren. Auf der Website „naturtraumreisen.de“ können diese im Frühjahr und Spätsommer aus einem vielfältigen Angebot von Tages- und Wochenpaketen wählen und sich unter fachkundiger Anleitung auf einzigartige Wege durch die Feldberger Seenlandschaft und die umliegenden Gebiete begeben. „Aktivurlaube werden immer mehr zum Trend. Dabei geht es um aufregende Erlebnisse und die Möglichkeit, aktiv die Natur zu erleben und dabei Entspannung zu erfahren. Mit unserer besonderen Landschaft sind wir dafür der ideale Anlaufpunkt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Touristische Auslastung außerhalb der Sommermonate erhöhen

Seit einigen Jahren arbeiten der Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte sowie der Kur- und Tourismusausschuss zusammen mit der lokalen Kurverwaltung an gemeinsamen Projekten, um insbesondere in der Vor- und Nachsaison Besucher anzusprechen. Bis dato stehen viele touristische Anbieter vor der Herausforderung, auch in der Nebensaison eine gute Auslastung zu realisieren. „Ziel des Projektes ist es, jeweils von März bis Juni und von September bis November Paketreisen anzubieten, die die Auslastung außerhalb der Sommermonate erhöhen sollen. Gesteigerte Buchungen bei den Gastronomen und Hoteliers vor Ort sorgen gleichzeitig dafür, dass sie ihre Arbeitnehmer fast ganzjährig beschäftigen können. Das schafft und sichert Arbeitsplätze bei uns im Land“, sagte Glawe.

Organisierte Paketreisen für sechs bis acht Personen

In der Regel sind die Reisen für Gäste ausgelegt, die auch im Urlaub nicht auf Bewegung verzichten möchten und über ein Mindestmaß an Kondition verfügen, um rund zehn Kilometer lange Wanderungen zu bewältigen. Teilweise führen die Touren durch unebene Naturpfade oder Steigungen hinauf, die entsprechende Wanderausrüstung erfordern. Das Angebot wird durch verschiedene Tagestouren ergänzt, die einen Vorgeschmack liefern, welche Entdeckungen innerhalb einer ganzen Woche möglich sind. Auch Strecken sind dabei, die mit dem Fahrrad oder dem Paddelboot zurückgelegt werden. Anders als bei Individualreisen können die Gäste das für sie passende Paket aussuchen, ohne Leistungen einzeln zu buchen. Zudem ist bei den Ausflügen immer ein Reiseleiter anwesend. Die beteiligten Hotels sind das Jagdschloss Waldsee, das Hotel und Restaurant Alte Schule, das Seehotel Lichtenberg, das Deutsche Haus Feldberg und das Alte Zollhaus. Hinzu kommen zehn touristische Aktivanbieter der Region. Buchbar sind die Reisepakete unter naturtraumreisen.de und über die Kanäle des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte. „Die Reisen bieten den Besuchern attraktive Angebote, Mecklenburg-Vorpommern naturnah zu erleben“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Im Förderzeitraum von Januar 2019 bis Dezember 2019 betragen die Gesamtkosten des Projektes knapp 38.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Höhe von 30.000 Euro.

Bildunterschrift: Wanderführerin Katharina Guhl (r.) führt regelmäßig Reisegruppen durch die Feldberger Seenlandschaft. Foto: Ralf Mittermüller / Crosslens.de