Archiv für Juni 2019

Start der Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern

Neue Zielgruppen zu erschließen – Gütesiegel steht für Familienfreundlichkeit

Qualitätssiegel mit dem Fisch Gustav, Foto: TMV

Qualitätssiegel mit dem Fisch Gustav, Foto: TMV

Die Sommerferien stehen vor der Tür. „Herzlich willkommen in Mecklenburg-Vorpommern. Unser Land hat viele abwechslungsreiche Angebote parat. Wir haben eine große Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten, abwechslungsreiche Freizeitangebote sowie unverwechselbare Natur. Egal, ob Küste oder Binnenland. Wir freuen uns auf unsere Gäste. Unser Ziel ist es, dass Urlauber, die einmal da waren, auch gern wiederkommen. Dabei muss es auch gelingen, neue Zielgruppen zu erschließen. Die Mischung aus Urlaubsentdeckern und MV-Fans, die gerne wiederkommen, ist wichtig, um die positive touristische Entwicklung weiter voranzubringen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Harry Glawe. Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, ergänzte: „Wir dürfen uns keinesfalls auf unseren hohen Übernachtungs- und Gästezahlen ausruhen, sondern müssen stetig an der Qualität der Angebote – vor allem der Familienangebote – arbeiten und diesen Prozess auch kommunizieren. Als verlässlichen Indikator für gute Produkte haben wir seit 2005 das Qualitätssiegel ‚Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität’ etabliert, das den Weg zu familienfreundlichen Angeboten im Nordosten weist.“

93 Unternehmen werben mit Gütesiegel Gustav

Wirtschaftsminister Glawe hat dafür geworben, das Potenzial für Familienurlaub im Land weiter auszubauen. „Wir sind vor allem für Familien attraktiv. Kinder sind auch die Gäste von morgen. Viele Einrichtungen haben sich auf Familien eingestellt. Es gibt beispielsweise für Beherbergungsbetriebe speziell ausgewiesene Familienangebote, familiengerechte Zimmer mit Verbindungstür, besondere Speisen- und Getränkeangebote, einen hauseigenen Spielplatz, Sicherheitsmaßnahmen sowie die Möglichkeit, Babysitter zu stellen oder zu vermitteln. Mit dem Siegel ‚Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität’ in Form des Fisches Gustav werden Gäste überall dort am Eingang empfangen, wo sie besonders familienfreundliche Angebote vorfinden.“, erläuterte Wirtschaftsminister Glawe. Derzeit sind  93 Unternehmen in MV für Familienurlaub ausgezeichnet. In diesem Jahr wurden 12 Tourismusbetriebe insgesamt 13 Mal ausgezeichnet, davon sind drei neu dabei (siehe Liste am Ende der Presseinformation).

Beliebtestes Reiseziel auch im internationalen Vergleich

Der aktuellen Reiseanalyse 2019 zufolge kann sich Mecklenburg-Vorpommern erneut als beliebtestes Familienreiseziel in Deutschland behaupten. Fast ein Viertel (24,0 Prozent) aller 3,58 Millionen inländischen Familienurlaubsreisen ab 5 Tagen Dauer hatten den Nordosten zum Ziel (vor Schleswig-Holstein mit 18,4 Prozent und Bayern mit 15,6 Prozent Marktanteil). Auch im internationalen Vergleich steht Mecklenburg-Vorpommern gut da und platziert sich bei allen Urlaubsreisen der Deutschen mit Kindern unter 14 Jahren mit einem Marktanteil von 6,5 Prozent hinter Italien (9,3 Prozent) und Spanien (9,2 Prozent). 37 Prozent aller Familienurlauber des Jahres 2018 interessieren sich im Zeitraum 2018 bis 2020 für einen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern. Das entspricht rund 4,2 Millionen Deutschen (Quelle: FUR, Reiseanalyse 2019). „Um die erfolgreiche Position angesichts einer bundesweit und international äußerst dynamischen Branche und sehr aktiven Mitbewerbern halten zu können, müssen wir in Mecklenburg-Vorpommern innovative Impulse setzen. Die Branche im Urlaubsland steht vor Herausforderungen, die mit der Digitalisierung der Arbeitswelt, einem veränderten Urlaubs- und Buchungsverhalten, steigenden Qualitäts- und Serviceansprüchen sowie dem Thema Fachkräftesicherung einhergehen“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe abschließend.

Weitere Informationen – „Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität“

Das Siegel „Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität“ in Form des Fisches Gustav empfängt Gäste überall dort am Eingang wo sie besonders familienfreundliche Angebote vorfinden. Eine fachkundige und unabhängige Jury prüft diese zuvor unter anderem mit anonymen Anfragen per Telefon oder Internet sowie Vor-Ort-Besichtigungen. Anhand eines mit wissenschaftlicher Hilfe erarbeiteten Kriterienkataloges wird die Familienfreundlichkeit bewertet. Das Qualitätssiegel für einen geprüften Familienurlaub gilt für drei Jahre, danach kann eine Neuzertifizierung erfolgen. Wie auch in den Zertifizierungsrunden zuvor lag in der vergangenen Prüfphase ein großes Augenmerk auf Sicherheitsaspekten. Darüber hinaus standen auch die Bedeutung einer gesunden Ernährung und das Schaffen einer nachhaltigen Qualität weiter im Vordergrund. Besonderer Wert wurde zudem darauf gelegt, dass der Anbieter innerhalb der drei Jahre, in denen er Träger des Siegels ist, eine stete Weiterentwicklung seines Angebots und seiner Produkte anstrebt. Tourismusanbieter, die auch mit dem Qualitätssiegel prämiert werden wollen, können sich ab dem 15. Januar 2020 für die neue Zertifizierungsrunde bewerben.

Überblick für Zertifizierungen 2019

Die Auszeichnung „Qualitätsmanagement Familienurlaub“ (QMF) erhielten die folgenden Anbieter:

Neu dabei:

  • Suite Hotel Binz Familienhotel Rügen
  • Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar Schabbell
  • Nationales Naturmonument Ivenacker Eichen

Erneute Zertifizierungen

  • Bernsteinreiter – Urlaub und Meer (Ribnitz-Damgarten)
  • Jugendherberge Born-Ibenhorst
  • Jugendherberge Güstrow
  • Karls Erlebnis-Dorf Koserow
  • Müritzparadies (Boeker Mühle)
  • Müritzeum (Waren (Müritz))
  • Steigenberger Grandhotel and Spa (Seebad Heringsdorf)
  • Klax Indianerdorf Natur- und Umweltcamp (Klocksin)
  • Postel Usedom (Wolgast)
Werbeanzeigen

Rostocker Strandschultage informieren zu Baderegeln und fördern Umweltbewusstsein

Schüler der 3. bis 7. Klassen erleben am 25. und 26. Juni erstmalig Projekttage im Seebad Warnemünde

Rostocker Strandschultage_25.06.2019 (c) TZRW_Joachim KloockAuf spannende Unterrichtseinheiten am Strand dürfen sich heute die ersten Schulklassen aus der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und dem Landkreis Rostock freuen. Neben sportlichen Aktivitäten am AOK Active Beach und Schnupperstunden für Surfen oder Stand-Up Paddling, werden sich die Schüler vor allem mit den Themen „Sicheres Baden“ und „Müllvermeidung am Strand“ beschäftigen.

Die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde hat dazu mit vielen Kooperationspartnern wie der DRK Wasserwacht, dem EUCC – Die Küstenunion Deutschland e.V., dem Sportmanagement Zachhuber, der Supreme Surfschule GmbH & Co. KG und der OstseeSparkasse auf ein besonderes Konzept gesetzt. Schulklassen aus Rostock und der Region konnten sich für diese Strandschultage direkt bei der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde mit Umweltprojekten bewerben. „Wir freuen uns, dass so viele Klassen unserem Aufruf für die Teilnahme an den Strandschultagen gefolgt sind. Die Mädchen und Jungen der Schulen haben tolle Projektideen eingereicht und dürfen sich jetzt über vier interessante Unterrichtseinheiten am Strand freuen“, sagt Matthias Fromm, Tourismusdirektor der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. „Es ist uns wichtig, dass jeder der 9- bis 14-jährigen Teilnehmer am Ende eines Projekttages die Baderegeln sehr gut kennt und auch mit den Themen Müll und Müllvermeidung am Meeresstrand vertraut ist. Das Ganze soll den Schülern natürlich auch Spaß machen und so haben wir trendige Wassersportarten mit in das Programm genommen“ so Fromm.

Vier Stationen vermitteln Wissen und gute Laune

Insgesamt durchlaufen die Schulklassen im Rahmen der Veranstaltung vier Stationen. Eine Umweltralley vermittelt wertvolles Wissen zu den Auswirkungen der Umweltverschmutzung am Meeresstrand. Unter Anleitung der EUCC – Die Küstenunion Deutschland e.V. werden die Kinder Müll am Strand sammeln und dabei darüber informiert, wie lange insbesondere Plastikteile bis zum vollständigen Verrotten überdauern und welchen Schaden sie bis dahin anrichten. „Die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde engagiert sich mit einem nachhaltigen Umweltmanagement unter dem Dach der Kampagne „Kein Plastik bei die Fische“ seit Jahren gegen die Verschmutzung der Strände und des Wassers. Mit Aufklärung, Spiel und Sport soll hier die heranwachsende Generation für ein verantwortungsbewusstes Verhalten sensibilisiert werden“, so Fromm weiter.  Eine der wichtigsten Stationen an diesem Tag ist die der DRK-Wasserwacht, wo Rettungsschwimmer die allgemeingültigen Baderegeln erklären und Hinweise zum Verhalten im und am Wasser geben. Dabei werden die Kinder über Gefahrenbereiche, wie die Zone um die Westmole mit den gefährlichen Strömungen, aufgeklärt. Sportlich wird es dann am AOK Active Beach, wo zu verschiedenen Ballsportarten wie Beachsoccer und Beachvolleyball eingeladen wird. Ein besonderes Highlight sind auch die Schnupperstunden in den Trendsportarten Kite- und Windsurfen, Wellenreiten sowie Stand-Up Paddling (SUP). Die Supreme Surfschule gewährt dabei einen Überblick zu den verschiedenen Disziplinen und erklärt gleichzeitig die Verhaltensregeln im Umgang mit den Geräten und anderen Strandgästen.

Die Strandschultage finden am Warnemünder Strand Rettungsturm 3 (Höhe Hotel NEPTUN) statt. Weitere Informationen auf www.rostock.de/strandschultag

Bildunterschrift: Von links nach rechts: Daniel Weiß (Supreme Surf), Oliver Sohns (Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde), Mareike Kapust mit Lennard Hagemann und Malte Krüger (alle Warnowschule Papendorf), Lukas Knaup (DRK), Ronja Trübga, Rimante Balsiunaipe und Alwin Siems (alle EUCC) und Ulf Riedel (Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde) bei den Rostocker Strandschultagen im Seebad Warnemünde. Foto: Joachim Kloock

Sommerferien im Zoo Rostock

Humboldtpinguine im POLARIUM, Foto: Joachim Kloock

Im Polarium, Foto: Joachim Kloock

Während der Sommerferien ist im Zoo Rostock tierisch viel los. Vom 28. Juni bis zum 11. August erwartet die Ferienkinder und ihre Familien ein buntes Programm mit tollen Führungen und Aktionen. Die Montage stehen während der Ferien ganz im Zeichen der Eisbären und Pinguine. Auf einer spannenden Expedition vom Nord- zum Südpol statten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Akiak & Co. einen Besuch ab. Beim Tierpfleger-Schnupperkurs basteln die Teilnehmer immer dienstags Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere. Nebenbei wissen Besucherbetreuer und Tierpfleger viel über die Tiere und den Alltag im Zoo zu berichten. Immer freitags geht es auf Nächtliche Tropenexpedition im Darwineum. Bei der spannenden Führung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Interessantes über die Menschenaffen und die vielen anderen Bewohner des Darwineums und werfen einen Blick hinter die Kulissen. Immer samstags beim Tag der Bienen stehen die Imker den Besucherinnen und Besuchern des Zoos am Bienenwagen Rede und Antwort. Gemeinsam mit unseren Fledermaus-Experten können die Ferienkinder und ihre Familien am 11. Juli und am 8. August Fledermauskästen bauen und im Anschluss mit nach Hause nehmen. So helfen sie den nachtaktiven Tieren, ein Quartier zu finden. Weiterhin stehen Kinderschminken, Tiere hautnah und Trampeltier-Fütterungen auf dem Programm. Unter www.zoo-rostock.de gibt es alle wichtigen Informationen rund um das Ferienprogramm, zur Anmeldung und zu den Preisen.

Alle Termine auf einen Blick

  • 28.06. + 05.07. + 12.07. + 19.07. + 26.07. + 02.08. + 09.08.2019 | 18 Uhr | Nächtliche Tropenexpedition
  • 29.06. + 06.07. + 13.07. + 20.07. + 27.07. + 03.08. + 10.08.2019 | 11 – 15 Uhr | Tag der Bienen
  • 30.06. + 07.07. + 14.07. + 21.07. + 28.07. + 04.08. + 11.08.2019 | 11 – 16 Uhr | Kinderschminken
  • 01.07. + 08.07. + 15.07. + 22.07. + 29.07. + 05.08.2019 | 11 Uhr | Vom Südpol zum Nordpol
  • 02.07. + 09.07. + 16.07. + 23.07. + 30.07. + 06.08.2019 | 10 Uhr | Tierpfleger-Schnupperkurs
  • 03.07. + 10.07. + 17.07. + 24.07. + 31.07. + 07.08.2019 | 14 Uhr | Tiere hautnah
  • 04.07. + 11.07. + 18.07. + 25.07. + 01.08. + 08.08.2019 | 15:30 Uhr | Trampeltier-Fütterung
  • 07.07. + 04.08. | 11 – 16 Uhr | Ponyreiten
  • 11.07. + 08.08.2019 | 10 Uhr | Bau von Fledermauskästen

6. WARNEMÜNDER TASCHENLAMPENKONZERT

Das Konzerthighlight für die ganze Familie am 2. Oktober im Kurhausgarten Warnemünde

Taschenlampenkonzert, Foto: Joachim Kloock

Taschenlampenkonzert, Foto: Joachim Kloock

Die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde und die Band RUMPELSTIL laden am 2. Oktober bereits zum sechsten Mal zum stimmungsvollen Taschenlampenkonzert für die ganze Familie in den Warnemünder Kurhausgarten ein. Beim Taschenlampenkonzert begeistert das Berliner Musiktheater RUMPELSTIL mit schwungvollen und träumerischen Liedern zum Mitsingen, Tanzen oder einfach nur zum Zuhören. Wenn es langsam dunkel wird, beginnt der Höhepunkt des Abends. Die Zuschauermenge verwandelt sich in ein leuchtendes Meer strahlender Taschenlampen.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr). Die Tickets sind aktuell im Vorverkauf für 10 Euro pro Person (ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr) in den Tourist-Informationen von Rostock und Warnemünde sowie in weiteren bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Beim Ticketkauf in den Tourist-Informationen fällt keine Vorverkaufsgebühr an und Inhaber der Kurkarte oder der RostockCARD erhalten 1 Euro Rabatt. An der Abendkasse können Tickets für 15 Euro pro Person gekauft werden. Wichtiger Hinweis für alle Konzertbesucher: Taschenlampen nicht vergessen!

Das Warnemünder Taschenlampenkonzert wird unterstützt durch Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und das DOCK INN Hostel in Warnemünde.

Vorverkaufsstellen

Tourist-Informationen Warnemünde & Rostock, im Pressezentrum/Printzentrum sowie auf http://www.mvticket.de

Ticketpreise

Vorverkauf: 10 Euro pro Person in den Tourist-Informationen. In anderen Vorverkaufsstellen kann zzgl. eine VVK-Gebühr anfallen. Mit Kurkarte oder RostockCARD gibt es in den Tourist-Informationen 1 Euro Rabatt.

Abendkasse:15 Euro pro Person

Nähere Informationen: www.rostock.de/taschenlampenkonzert

Die Straßenbahn – unter Strom seit 115 Jahren: Öffnungstag im depot12 am 29. Juni

Depot RSAG, Foto: Joachim Kloock

Depot12, Foto: Joachim Kloock

Am Sonnabend, 29. Juni 2019, laden die Rostocker Nahverkehrsfreunde in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr zu einem erlebnisreichen Öffnungstag in das depot12 in Marienehe ein. Das 115-jährige Jubiläum der elektrischen Straßenbahn in Rostock steht an diesem Tag im Blickpunkt.

Interessierte Besucher können kurze Ausfahrten mit verschiedenen historischen Fahrzeugen unternehmen, die Busecke in der Ausstellungshalle erkunden, an Führungen durch die verkehrsgeschichtliche Ausstellung teilnehmen oder beim Souvenirverkauf vorbeischauen. An diesem Tag besteht auch die Möglichkeit, einen Blick in die Straßenbahnwerkstatt der RSAG zu werfen: Mit dem historischen Bus geht es vom depot12 zum Betriebshof in der Hamburger Straße und dann auf einer kleinen Führung durch die Werkstatt.

Der liebevoll restaurierte Triebwagen 44 präsentiert sich den Besuchern als umgebautes „Café 44“ und lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Der Eintritt ist frei. Das depot12 befindet sich in Marienehe in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle S Marienehe und dem S-Bahn-Haltepunkt Marienehe und ist mit den Straßenbahnen der Linien 1 und 5 und der S-Bahn zu erreichen.

Auch 2019 mit dem Schülerferienticket zu Freitzeitangeboten in Mecklenburg-Vorpommern

image004Schüler fahren in den Sommerferien wieder besonders günstig durch Mecklenburg-Vorpommern. Vom 29. Juni bis zum 11. August können sie mit dem Schülerferienticket für 32 Euro mit allen Straßenbahnen sowie Stadt- und Linienbussen der beteiligten Verkehrsunternehmen fahren. Ausgenommen sind die Fernbusse. Das Ticket gilt zudem in den Nahverkehrszügen (2. Klasse), auf den Rostocker Fähren in Warnemünde und im Stadthafen sowie auf den Linien des Müritz-Nationalpark-Tickets. Eingeschlossen sind auch jeweils eine Hin- und Rückfahrt zum Hamburger Hauptbahnhof mit dem Regionalzug RE 1 und zum Berliner Hauptbahnhof mit den Regionalzügen RE 2, RE 3 und RE 5 innerhalb des Geltungszeitraumes des Tickets. „Ich freue mich sehr, dass wir den Schülern auch in diesem Jahr wieder das Schülerferienticket anbieten können. Sie kommen damit nicht nur günstig durchs ganze Land, sondern erhalten Vergünstigungen in vielen Freizeiteinrichtungen“, sagt Verkehrsminister Christian Pegel. „Damit sollte in den Ferien keine Langeweile aufkommen. Sogar ein Kurzbesuch in der Hauptstadt Berlin oder der Hafenstadt Hamburg sind möglich.“

Vergünstigungen gibt es hier:

  • im Freizeitbad Wonnemar in Wismar,
  • im Nationalpark- Zentrum Königsstuhl in

Sassnitz,

  • im Meeresmuseum und Ozeaneum in Stralsund,
  • in den Jugendherbergen und auf den Zeltplätzen des Deutschen Jugendherbergswerks,
  • bei Madame Tussauds, im Dungeon und beim AquaDom in Berlin,
  • in der Trampolinhalle „Flip-Out“ in Rostock,
  • im Zoo Rostock,
  • auf der Hanse Sail 2019 in Rostock,
  • im Phantechnikum in Wismar,
  • im Vogelpark Marlow,
  • beim Wasserski-Lift in Zachun,
  • im Hamburger Dungeon,
  • bei der Sommermodellbahn in Bad Doberan und
  • bei der Reederei Hiddensee, für die Strecken Schaprode – Hiddensee und Stralsund-Hiddensee

Das Ticket gilt für Schüler öffentlicher, staatlich genehmigter oder staatlich anerkannter privater allgemeinbildender Schulen sowie von Fachgymnasien und Fachoberschulen ohne Berufsabschluss. Beim Kauf ist der Schülerausweis oder ein vergleichbarer Berechtigungsnachweis vorzulegen. In allen Fällen gilt: Die Schüler dürfen zu Beginn der Ferien nicht älter als 21 Jahre sein. Das Schülerferienticket gibt es online unter www.sft-mv.de. Außerdem kann es an den stationären Ticketautomaten der Deutschen Bahn (DB), in den DB‐Reisezentren, in ausgewählten DB-Agenturen und Verkaufsstellen der anderen beteiligten Verkehrsunternehmen, an den Automaten der Rostocker Straßenbahn und des Nahverkehrs Schwerin, in den Zügen der DB Regio, der ODEG, der PRESS und der HANS, beim Busfahrer und in den Mobilitätszentralen Vorpommerns und der Mecklenburgischen Seenplatte gekauft werden.

Sommerferien in Schwerin

Buntes Heft bietet Angebote auf einen Blick – Ferienauftakt am 1. Juli

Plakat FerienauftaktDie lang ersehnten Sommerferien stehen vor der Tür und damit die Frage: Was ist für die Ferienkinder eigentlich los in unserer Stadt? Die Antwort gibt wie immer der beliebte  Sommerferienplaner „Schweriner Ferien(s)pass“, der ab sofort im BürgerBüro des Stadthauses erhältlich und auch online unter www.schwerin.de zu finden ist.

Alle Ferienkinder sind bereits am Montag, den 1. Juli, ab 14 Uhr eingeladen, um den Start der Sommerferien am Südufer des Pfaffenteichs zu feiern.

In den darauffolgenden sechs Ferienwochen erwartet die Kids ein buntes Programm: ob Hämmern oder Sägen, Grillen, Geocoaching, Lagerfeuer mit Stockbrot, alkoholfreie Cocktails und Musik, Fußballgolf, Wasserspielen, Eis selbst machen, eine Fahrt in den Rostocker Zoo, Bowling, Ausflüge, Minigolf, Sportfeste, Kinotage, Kochen und mehr – da dürfte für jeden etwas dabei sein.

„Die Landeshauptstadt Schwerin fördert viele interessante Einrichtungen und sie alle halten tolle Angebote für euch in den nächsten Wochen bereit. Geht raus, trefft andere, habt gemeinsam Spaß und nutzt die zahlreichen Möglichkeiten, die ihr in dem Heft findet“, sagt Jugenddezernent Andreas Ruhl. „Wir haben darauf geachtet, dass viele Angebote kostenfrei sind oder nur einen kleinen Beitrag kosten.“

Im Sommerferienplaner „Schweriner Ferien(s)pass“ sind die Angebote der verschiedenen Kinder- und Jugendeinrichtungen, Vereine und Einrichtungen Schwerins für die sechswöchige freie Zeit auf einen Blick aufgelistet. Die Angebote sind nach Tagen geordnet. Den „Schweriner Ferien(s)pass“  gibt es auch in der Tourist-Information am Markt, beim Schweriner Jugendring, im Kulturinformationszentrum in der Puschkinstraße und in den Jugendclubs und Vereinen. Herausgeber des Heftes ist der Schweriner Jugendring e.V., unterstützt vom städtischen Fachdienst Jugend.