XXIII. Sportlerehrung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

20 Mio. Euro fließen 2019 in den Bau neuer Sportstätten 

Anlässlich der XXIII. Sportlerehrung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock wurden heute verdienstvolle Rostocker Sportlerinnen und Sportler, Trainerinnen und Trainer sowie Sportfunktionäre der Hanse- und Universitätsstadt Rostock in der StadtHalle gewürdigt. Rostocks Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport Steffen Bockhahn dankte allen sportlich Engagierten für ihren Einsatz. So beeindruckte die Sportstadt Rostock im vergangenen Jahr als erfolgreicher Gastgeber von sechs Deutschen Meisterschaften, die alle in das Programm des 800. Stadtjubiläums eingebettet waren. Für die meisterlich organisierten Titelkämpfe erhielt die Hanse- und Universitätsstadt viel Lob. „Auch der große Festumzug anlässlich des Stadtgeburtstages mit 200 Gruppen aus allen Hansestädten sowie Rostock trug neben vielen auch die Handschrift von 16 engagierten Rostocker Sportvereinen“, unterstrich der Senator.  Für sportliche Highlights sorgten 2018 die Paralympics-Sportler Reno Tiede und Denise Grahl. „Schon im Juni  drückten wir Reno Tiede zur Weltmeisterschaft der Goalballer in Malmö die Daumen und es hat sich gelohnt. Das Nationalteam wurde in einem packenden Finalspiel gegen den Olympiasieger Brasilien Vizeweltmeister. Damit qualifizierte sich das Team bereits für die Paralympics 2020 in Tokio“, so Steffen Bockhahn.

Denise Grahl schaffte dann im August ein goldenes Triple zu den Europameisterschaften in Dublin. Sie gewann die 50 Meter Schmetterling, die 50 Meter Freistil in Europarekordzeit, die 100 Meter Freistil und holte Silber über 400 Meter Freistil. Mit ihrer Titelsammlung avancierte sie zur Favoritin für die Sportlerwahl, Para-Nachwuchssportlerin des Jahres 2018 des Deutschen Behindertensportverbandes. Und auch diesen Titel gewann sie. Sportgeschichte schrieben im vergangenen Jahr auch Sportler wie der Weltmeister im Eisschwimmen Peter Klink, als Sieger über 50 Meter Brust bei Null Grad Celsius Wasser- und Minus neun Grad Celsius Lufttemperatur, die 25 Drachenboot-Aktiven der drei Rostocker Kanuvereine mit 37 Gold-, 17 Silber- und vier Bronzemedaillen bei den Europameisterschaften in Brandenburg sowie die Rostocker Robben mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Beachsoccer. 53.000 Mitglieder vereint der Stadtsportbund der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zu Jahresbeginn. Sie trainieren in 204 Vereinen 128 Sportarten. 1.200 Übungsleiterinnen und Übungsleiter leisten dabei eine herausragende Arbeit. Bis 2020 sind die Bundesstützpunkte Rudern, Segeln und Wasserspringen gesichert. Die Eliteschulen des Sports – das CJD Rostock und die Regionale Schule „Heinrich Schütz“ – schaffen gute Möglichkeiten, schulische und sportliche Hochleistungen miteinander zu verbinden.

2019 wird Rostock rund 20 Millionen Euro in den Bau neuer Sportstätten investieren.
„Im ersten Quartal 2019 werden wir den Ersatzneubau der Sporthalle Möllner-Straße und die Sporthalle Walter-Butzek-Straße 1 in Betrieb nehmen können. Im zweiten Halbjahr folgt die Sporthalle Walter-Butzek-Straße 2 und gleich nebenan wird das Fußball-Großspielfeld mit dem Funktionsgebäude fertiggestellt“, erläutert Senator Steffen Bockhahn. In der Kopenhagener-Straße soll mit dem Bau der lang ersehnten Schulsportanlage begonnen werden. Im Frühjahr endet die Sanierung der unteren Turnhalle im Schwimmhallenkomplex. Die Leichtathleten können sich den Abschluss der Arbeiten in der Komplexhalle im Sportforum freuen. Auf dem städtebaulichen Kleinod, der Holzhalbinsel, soll in diesem Jahr mit der Sanierung des Kanubootshauses begonnen werden, um optimale Trainingsbedingungen für die Kanufreunde „Rostocker Greif“ zu schaffen.  „Über 1,4  Millionen Euro hat die Hanse- und Universitätsstadt Rostock im vergangenen Jahr in die Sportförderung der Vereine investiert“, unterstreicht Senator Steffen Bockhahn. Rund vier Millionen Euro investierte die Kommune 2018 in Betriebskosten für Einrichtungen wie Sporthallen und Sportplätze.  Die Stadt fördert zudem die sieben Stadttrainer und gewährt Zuschüsse an lizenzierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Auch die Mietkosten für den Olympiastützpunkt werden getragen sowie Veranstaltungen wie der Springertag  oder der Citylauf finanziell unterstützt.

Im Namen aller Rostocker Sportvereine dankte der Senator den vielen Sponsoren für ihr breit gefächertes Engagement. Gefördert werden sowohl einzelne Athleten und Teams, aber auch Projekte und Veranstaltungen.  Zu den Höhepunkten 2019 zählen unter anderem das Treffen der Weltelite im Wasserspringen zum 25. FINA Diving Grand Prix und der 63. Internationale Springertag. Im März folgt die europäische Elite im Short Track zum Europa Cup Finale „Junior Challenge“. Sechs Tage Sport am Stück gibt es in der StadtHalle anlässlich der IBSA Goalball Europameisterschaften im Oktober zu erleben.

Städtische Auszeichnungen anlässlich der XXIII. Sportlerehrung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock 2019:

Denise Grahl, Hanse SV Rostock e.V., Sportlerin, Para Schwimmen
Lutz Stengel, Rostocker Yachtclub e.V., Sportler, Segeln
Max Lauschus, Tauchsportclub Rostock 1957 e.V., Sportler, Flossenschwimmen/Tauchen
Hartmut Winkler, Tauchsportclub Rostock 1957 e.V., Trainer, Flossenschwimmen/Tauchen
Anne Eisenberg, Tauchsportclub Rostock 1957 e.V., Sportlerin, Flossenschwimmen/Tauchen
Reno Tiede, Rostocker Goalballclub Hansa e.V., Sportler, Goalball
Tom Gröschel, Triathlonclub FIKO Rostock e.V., Sportler, Leichtathletik
Gordan Harbrecht, Rostocker Kanu-Club e.V., Sportler, Surfski
Leon Mehler, HC Empor Rostock e.V., Sportler, Handball
Gunnar Malmström, SV Breitling e.V., Sportler, Drachenboot
Klemens Schiffner, Kanufreunde Rostocker Greif e.V., Sportler, Drachenboot
Martin Buhz, Polizeisportverein Rostock e.V., Sportler, Ringen
Manfred Sinnhöfer, Polizeisportverein Rostock e.V., Sportler, Judo
Manfred Block, Olympischer Ruder-Club Rostock v. 1956 e.V., Sportler, Rudern
Monika Dietrich, Wasserspringerclub Rostock e.V., Trainerin, Wasserspringen
Jens Gienapp, HC Empor Rostock e.V., Ehrenamt, Handball
Daniel Thomaneck, Kreis-Leichtathletik-Verband Rostock e.V., Ehrenamt, Leichtathletik
Hans Wittkowski, SV Warnemünde e.V., Ehrenamt, Ringen
Hannelore Cyriaks, Selbsthilfegruppe Osteoporose Rostock e.V., Ehrenamt
Timo Ammon, Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport M-V e.V., Ehrenamt

Auszeichnung der Eliteschülerin des Sports
Neele Labudda, Hanse SV Rostock e.V., Sportlerin, Para Schwimmen

Auszeichnungen mit der „Ehrennadel des Stadtsportbundes Rostock
Roman Klawun, Rostocker Citylauf e.V., Ehrenamt
Clemens Busse, Polizeisportverein Rostock e.V., Ehrenamt
Dörte Kniep, Tennis Club Blau-Weiß Rostock e.V., Ehrenamt
Carola Schulz, Rostocker Behindertensportverein von 1990 e.V., Ehrenamt
Joachim Bonin, Tauchsportclub Warnemünde e.V., Ehrenamt
Holger Genkel, SV Warnemünde e.V., Ehrenamt
Renate Wessel, SV Warnow 90 Rostock e.V., Ehrenamt

Auszeichnungen der Sportjugend (stellvertretend für die Erfolge der Sportjugend in diesen Sportarten)
Jannes Marten Pufahl, Sportverein „Olympia“ Rostock e.V., Sportler, Schwimmen
Mathilda Kitzmann, Rostocker Ruderclub von 1885 e.V., Sportlerin, Rudern
Rebecca March, SV Warnemünde e.V., Sportlerin, Ringen
Anna Shyrykay, Wasserspringerclub Rostock e.V., Sportlerin, Wasserspringen
Katherina Rösler, Hanse SV Rostock e.V., Sportlerin, Para Schwimmen
Valerie Rumrich, Tauchsportclub Rostock 1957 e.V., Sportlerin Flossenschwimmen/Tauchen
Tori Schwerin, Olympischer Ruder-Club Rostock v. 1956 e.V., Sportlerin, Rudern
Moritz Langer, Polizeisportverein Rostock e.V., Sportler, Ringen

Werbeanzeigen