Jahresempfang 2019: Rostock mit Qualität und Nachhaltigkeit weiter auf Wachstumskurs

Universitätsjubiläum, Deutscher Tourismustag und Bachfest – Rostocks Touristiker starten zuversichtlich in ein neues Jahr mit vielen Highlights

dsc_9960

Jahresempfang 2019: Rostock mit Qualität und Nachhaltigkeit weiter auf Wachstumskurs, Foto: Joachim Kloock

Beim traditionellen Jahresempfang der Rostocker Touristiker in der StadtHalle Rostock mit Wirtschaftsminister Harry Glawe und Oberbürgermeister Roland Methling haben rund 250 Gäste aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und dem öffentlichen Leben auf ein grandioses Stadtjubiläumsjahr mit großer überregionaler Ausstrahlung zurückgeblickt und die Herausforderungen und Höhepunkte des neuen Jahres diskutiert. Neben dem Tourismusverein Rostock & Warnemünde e.V., den Familiengeführten Privathotels und Pensionen in Rostock, Warnemünde und Umgebung e.V., dem Regionalverband Rostock der DEHOGA MV ist erstmals das Audi Zentrum Rostock Co-Partner der Jahresauftaktveranstaltung der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing mbH (Rostock Marketing).

Oberbürgermeister Roland Methling ließ es sich nicht nehmen, noch einmal die zahlreichen Meilensteine des Stadtjubiläums Revue passieren zu lassen. „Der 800. Rostocker Stadtgeburtstag hat das vergangene Jahr in allen Lebensbereichen der Hanse- und Universitätsstadt geprägt und war bislang das größte Bürgerfest, das Rostock er- und gelebt hat“, sagte das Stadtoberhaupt. „Die enorme Begeisterung der Bürgerinnen und Bürger hat sich auch auf unsere vielen internationalen Gäste übertragen. Die 400.000 Besucher des 38. Internationalen Hansetags erlebten eine Stadt, die sich weltoffen und tolerant präsentierte. Auf das Feuerwerk der kleinen und großen Initiativen, Events und Begegnungen sowie des ehrenamtlichen und unternehmerischen Engagements können wir sehr stolz sein. Durch die  Staffelstabübergabe am 12. November 2018 haben wir das zweite Jahr unseres Doppeljubiläums mit dem 600. Geburtstag unserer Universität Rostock eingeleitet. Ein Jubiläumsjahr mit vielen Höhepunkten und Facetten der engen Gemeinschaft zwischen der Stadt und ihrer Universität steht uns bevor. Darauf können wir uns alle freuen.“ Auch der Geschäftsführer von Rostock Marketing und Tourismusdirektor, Matthias Fromm, würdigte das gelungene Stadtjubiläum. „Zusammen mit vielen Bürgern, Vereinen, Unternehmern und einer hoch engagierten Tourismusbranche haben wir unsere Chancen im historischen Jubiläumsjahr genutzt und werden diesen Schwung für die anstehenden Projekte nutzen.“

Als herausragende Ereignisse des Vorjahres nannte der Tourismusdirektor auch die Eröffnung der Erlebniswelt des Polariums im Rostocker Zoo, die nationalen und europäischen Beachsoccer-Wettbewerbe am Strand von Warnemünde und die gelungene Premiere des ROSTOCKCRUISE FESTIVALS. Die aktuellen Übernachtungszahlen von Januar bis September 2018 bestätigen zudem den anhaltenden qualitativen Wachstumskurs von Rostock und Warnemünde. Erneut konnte das hohe Niveau der Gästeankünfte und Übernachtungen gehalten und weitere Zuwächse registriert werden. „Das ist einmal mehr das Resultat des gemeinsamen Wirkens der touristischen Akteure in Rostock und somit auch der Verdienst aller Leistungsträger im Tourismus“, betonte Fromm. Von Januar bis Oktober 2018 hat die Hanse- und Universitätsstadt Rostock 1.826.010 Übernachtungen (Statistisches Landesamt) gezählt, was einem Zuwachs von 4,8% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Mit mehr als 692.300 Ankünften wurde im gleichen Zeitraum ein Zuwachs 4,3% (vs. 2017) verzeichnet. Der durchschnittliche Aufenthalt der Gäste in Rostock beträgt dabei 2,6 Tage. In Mecklenburg-Vorpommern wurden rund 7,1 Millionen Ankünfte (+4,3%) und 28,35 Millionen Übernachtungen (+3,6%) an das Statistische Landesamt gemeldet.

„Die Zahlen belegen die Bedeutung Rostocks als eine der führenden Tourismusregionen des Landes mit einer anhaltend positiven Entwicklung. Zuwächse bei den Gästezahlen sind nicht mehr selbstverständlich. Entscheidend ist, dass es den Akteuren gelingt, innovative Ideen und Angebote zu implementieren, um das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern als attraktive Destination zu positionieren. Ich sehe die Touristiker aus der Region Rostock dabei auf einem sehr guten Weg – im verantwortlichen Miteinander werden Kooperationen ausgebaut, um für die Gäste qualitativ hochwertige Urlaubserlebnisse zu schaffen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Harry Glawe. Dabei gehe es auf dem Tourismusmarkt nicht vordergründig um neue Rekordwerte, sondern um eine qualitätsbewusste Wertschöpfung, um zukunftsweisende Impulse und eine insgesamt nachhaltige Ausrichtung im Tourismus. Als strategische Grundlage verwies der Wirtschaftsminister auf die im November 2018 vorgestellte Landestourismuskonzeption (LTK), die als elementare Strategie- und Zukunftsfelder die Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Internationalisierung in den Fokus rückt. „Die Rostocker Touristiker haben bereits im Sinne einer erfolgreichen Strategie wertvolle Impulse gesetzt, so beispielsweise mit der Etablierung des Rostock Convention Bureaus, dem hohen Standard in der Barrierefreiheit, dem Einstieg der Strandbewirtschaftung mit Bio-Mehrweggeschirr und hochwertigen maritimen Events von bedeutender überregionaler Ausstrahlung.“ Das zeige auch das neu etablierte ROSTOCK CRUISE FESTIVAL. Mit der künftig alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung könne Mecklenburg-Vorpommern als starker Wachstums- und Investitionsstandort in der Schiffsbau- und Kreuzfahrtindustrie punkten und den internationalen Bekanntheitsgrad steigern.

Das Doppel-Jubiläum geht 2019 in die zweite Runde

Das neue Jahr wird maßgeblich durch die „zweite Halbzeit“ des Doppeljubiläums der Stadt und der Universität sowie zahlreichen weiteren Jubiläen geprägt sein. So wird nicht nur die älteste Alma Mater des Ostseeraumes 600 Jahre alt, sondern unter anderem auch der Rostocker Zoo 120 Jahre, die Kunsthalle 50 Jahre und die Hochschule für Musik und Theater (hmt) 25 Jahre. Alle Jubilare haben ein umfassendes und hochkarätiges öffentliches Programm auf die Beine gestellt, das auch in diesem Jahr zum Mitmachen und Mitfeiern einlädt. Zum zweiten Mal ist das Bachfest der Neuen Bachgesellschaft in Rostock zu Gast. Mit rund 60 Veranstaltungen wird das Programm des 94. Bachfestes unter dem Thema „Kontrapunkte“ vom 10. bis 19. Mai 2019 vom Bachverein Rostock organisiert. Mit Beschluss der Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock im Dezember 2018 wird künftig die hauptverantwortliche Organisation der Warnemünder Woche vom Warnemünder Segel-Club in die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde verlagert, um diese herausragende internationale Segelveranstaltung weiter zu professionalisieren und das Ostseebad als weltweiten Top-Regattastandort und Publikumsmagneten zu positionieren. „Gleichzeitig möchten wir die ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Vereinen entlasten, die sich so wieder mehr den Regatten und der Nachwuchsförderung widmen können“, unterstrich Oberbürgermeister Roland Methling. Die 82. Warnemünder Woche findet vom 6. bis 14. Juli statt. Auch das Profil der Hanse Sail soll geschärft und mit dem touristischen Zukunftsprojekt der Bundesgartenschau 2025 (BUGA) in Rostock in Einklang gebracht werden. In diesem Jahr können sich die Rostocker und Gäste der Stadt vom 8. bis 11. August auf die 29. Hanse Sail freuen.

Barrierefrei, ökologisch, aktiv und familienfreundlich

„Für eine nachhaltige, ökologische und zielgruppenorientierte Entwicklung werden wir wichtige Schwerpunktbereiche und laufende Projekte mit unseren Partnern weiter ausbauen“, kündigte Tourismusdirektor Matthias Fromm an. „Auf Initiative der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde und in Kooperation mit dem Amt für Umweltschutz gibt es seit Sommer 2018 biologisch abbaubares Geschirr bei vielen Gastronomen am Strand. Die Standorte sind durch eine Plakette gekennzeichnet. Die Aktion unter dem Dach der langjährigen Kampagne ‚Kein Plastik bei die Fische‘ soll zur Sensibilisierung der Gäste, Urlauber und Einheimischen für den umweltschonenden Umgang mit Strand und Ostsee beitragen“, sagte Fromm. „Zum Saisonbeginn 2019 wird eine neue Industriespülmaschine am Strandaufgang 10 in Warnemünde aufgestellt, die die Strandbewirtschafter für das Mehrweggeschirr nutzen können.“ Im Mittelpunkt steht die weitere intensive Förderung des barrierefreien Tourismus. Seit Anfang 2017 engagiert sich die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde innerhalb der nationalen Arbeitsgruppe „Leichter Reisen – Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“. Die Kooperation fördert den Austausch mit führenden Tourismusdestinationen auf dem Gebiet der Barrierefreiheit. Geplant sind gemeinsame Marketingaktivitäten zur Stärkung von Rostocks Bekanntheit als barrierefreies Reiseziel, beispielsweise mit einem Gemeinschaftsstand auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin. Nach der Zertifizierung der Tourist-Information Rostock in 2017 wurde im Juli 2018 auch die Tourist-Information in Warnemünde mit dem nationalen Qualitätssiegel „Reisen für Alle“ ausgezeichnet. Der Ausbau und die Bewerbung von familienfreundlichen Urlaubsmöglichkeiten und einer Vielzahl von Aktivsportangeboten für alle Altersgruppen bilden dabei weitere Schwerpunkte im Aufgabenspektrum des Tourismusmarketings für die beliebteste Urlaubsregion in MV.

Die Internationalisierung im Fokus

Das Rostock Convention Bureau konnte im vergangenen Jahr sein Partnernetzwerk deutlich erweitern. In diesem Jahr ist die Fortführung des Projektes zum Aufbau einer Vertriebsstruktur im Landkreis Rostock im MICE-Segment (Meetings Incentives Conventions Exhibitions) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Regionalbudgets des Planungsverbands Region Rostock vorgesehen. Der Schulterschluss mit der Region führt dazu, dass sich auch der Landkreis Rostock im starken Wettbewerb im Kongressbereich profilieren kann. Rostock Marketing wird sich auch künftig in Kooperation mit dem Landestourismusverband (TMV) in der Initiative meetMV engagieren. Dadurch profitiert das gesamte Land von den breit gefächerten Servicedienstleistungen des Convention Bureaus. Eine entscheidende Rolle spielen die Tagungsexperten auch bei der Organisation vieler hochkarätiger Konferenzen im Rahmen des Universitätsjubiläums und der Positionierung Rostock als internationale Wissenschaftsregion. Darüber hinaus wird in Rostock am 20. und 21. November 2019 erstmals der Deutsche Tourismustag ausgerichtet sowie im Jahr 2020 der Germany Travel Mart (GTM). Der Deutsche Tourismustag ist die größte Fachtagung für die Akteure des Deutschlandtourismus. Er ist eines der wichtigsten Netzwerk-Events des Jahres und bietet die ideale Plattform, um sich mit Experten auszutauschen, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Der GTM findet nach 2009 zum zweiten Mal in Mecklenburg-Vorpommern statt. Hier treffen touristische Anbieter aus Deutschland mit den entscheidenden Einkäufern der internationalen Reisebranche zusammen.

Ein starkes Netzwerk ist das Fundament des Erfolges

Ohne das starke touristische Branchennetzwerk wären die nun seit Jahren anhaltenden Erfolge im Tourismus der Hansestadt undenkbar. Die Schwerpunkte der täglichen Arbeit von Rostock Marketing und der Tourismuszentrale bleiben inhaltlich an der Tourismuskonzeption 2022 orientiert. Und das gelingt nur im Schulterschluss und mit der Unterstützung des starken Partnernetzwerks. Frank Martens, Vorsitzender des Tourismusvereins Rostock & Warnemünde e.V., lobte das Engagement der touristischen Vermarkter und Akteure und rief dazu auf, dass sich noch mehr Unternehmen in diesem Verbund engagieren. „Je mehr Protagonisten sich unserem Netzwerk anschließen und dieses tatkräftig unterstützen, umso mehr können wir zusammen erreichen. Die Zukunft unserer Branche liegt zum größten Teil in unseren eigenen Händen. Davon profitieren letztendlich alle Beteiligten.“ Rostock Marketing hat seit seiner Gründung im Juni 2010 fast 400 Partner aus Hotellerie, Gastronomie und Dienstleistungsbranche für die touristische Vermarktung gewonnen. „Hauptanliegen sind die Etablierung von Rostock und Warnemünde als attraktive Ganzjahres- und Gesundheitsdestination, die Profilierung der Hanse- und Universitätsstadt als Tagungs- und Kongressstandort sowie die Erschließung von Finanzmitteln für ein kreatives und erfolgreiches Tourismusmarketing“, so Martens.

Neuer Co-Gastgeber zuverlässiger Partner für den Tourismus

Das Audi Zentrum Rostock ist langjähriger touristischer Partner von Großveranstaltungen wie der Warnemünder Woche, der Hanse Sail und im Vorjahr auch beim 38. Internationalen Hansetag. Der neue Co-Gastgeber setzt sich insbesondere für Veränderungen im Verkehr ein und verfolgt einen zukunftsorientierten Mobilitätsgedanken. „Nachhaltigkeit und E-Mobilität sind zentrale Bestandteile der neuen Tourismuskonzeption des Landes“, erläutert der Geschäftsführer des Audi Zentrums Rostock, Klaus-Jürgen Strupp. „Eine moderne Infrastruktur und Mobilität stellen daher wichtige Schwerpunktthemen dar, die sowohl Chancen als auch Herausforderungen für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern bereithalten. Hier möchten wir uns aktiv einbringen.“ So stehe für 2019 die Markteinführung von zwei neuen E-Autos und vier umweltfreundlichen Hybridmodellen auf dem Programm. Klaus-Jürgen Strupp unterstützt den Anspruch einer vernetzten Tourismusmobilität unter anderem auch im Verkehrsausschuss der IHK zu Rostock.

Werbeanzeigen