Ausstellung „Reichpietsch – Köbis – revolutionäre Matrosen

Zur „Geschichte einer Gedenkstätte“ im Kröpeliner Tor

Anlässlich des 100. Jahrestages des Kieler Matrosenaufstandes und der laufenden Sanierung der Gedenkstätte widmet sich jetzt eine Ausstellung im Kröpeliner Tor der Geschichte der Anlage am Kabutzenhof. Die Geschichte des Entstehungsprozesses des Baukörpers und der künstlerischen Arbeiten wird reichlich bebildert dargestellt. Im Mittelpunkt steht die fast zehn Jahre andauernde Entstehung der Monumentalplastik von Wolfgang Eckardt. Gezeigt werden Abbildungen der unterschiedlichen Entwürfe und des Schaffensprozesses des realisierten Entwurfes, vom kleinen Gipsmodell über Vergrößerungsphasen bis hin zum Guss und dem Aufbau am Kabutzenhof. Die Ausstellung ist ein Projekt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock in Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt Rostock e.V. und der IGA Rostock 2003 GmbH, Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum. Bis zum 3. Februar 2019 ist die Ausstellung täglich (außer an Feiertagen) von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Bildunterschrift: Grußwort des Senators Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski bei der eröffnung am Mittwoch Abend. Fotos: Joachim Kloock

Werbeanzeigen