DER HERR DER RINGE & DER HOBBIT – Das Konzert

Ben Becker als Sprecher und Billy Boyd, dem „Pippin“-Darsteller aus den Filmen, am 2. Januar 2019 um 20 Uhr in der StadtHalle Rostock

Ben Becker und Billy Boyd / J. R. R. Tolkiens Meisterwerk als Live-Konzert mit Orchester, Chor und dem Tolkien-Ensemble sowie den Welterfolgen von Oscar-Preisträger Howard Shore, Annie Lennox und Enya / mit einem Beitrag von „Saruman“- Darsteller Sir Christopher Lee

Billy Boyd, der „Pippin“-Darsteller aus den Filmen wird als musikalischen Gast für die Produktion „Der Herr der Ringe & Der Hobbit“  angekündigt.

LOTR 1_BillyBoyd

LOTR 1_BillyBoyd

AUENLAND – Die fantastische Welt der Hobbits und Elfen aus J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“ kommt als Konzert mit symphonischen Orchester und Chor. In einer zweistündigen Abendaufführung wird die sagenhafte Trilogie in einem einmaligen musikalischen Ereignis zum Leben erweckt. Von bedrohlichen Klängen Mordors und dem schrillen Angriff der schwarzen Reiter bis hin zu den wunderschönen lyrischen Melodien der Elfen – fast 100 Mitwirkende werden in einen musikalischen Schauplatz Mittelerdes verwandeln. Als Sänger ist PIPPIN-Darsteller Billy Boyd dabei. Neben der Schauspielerei arbeitet Billy Boyd auch als Sänger, Musiker und Komponist. Er spielt einige Musikinstrumente, wie Gitarre, Bass und Schlagzeug und singt sowohl Bariton als auch Tenor. In „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ sang er das Lied The Edge of Night (in dem Stück The Steward of Gondor), eine eigene Komposition zu Tolkiens Text. Des Weiteren sang er The Last Goodbye, für den Abschluss der HobbitTrilogie „Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“. Howard Shore, der die Musik für die Filmtrilogie „Herr der Ringe“ und „Der kleine Hobbit“ komponiert hat, wurde für diese mit einem Oscar ausgezeichnet. Seine Leitmotive lassen wie bereits bei Richard Wagners Ring das Publikum leibhaftig spüren, wenn der Ring seine Macht entfaltet und den Träger aller Macht korrumpiert. Eine Parabel, die bestens auch ins heutige „Trump-Zeitalter“ passt.

Ein besonderes Highlight ist der Auftritt von Ben Becker, der nach der BIBEL dem nächsten Monumentalwerk seinen Stempel aufdrückt und das Publikum mit seiner unnachahmlichen Stimme beeindruckt. Ben Becker wird durch die Geschichte führen und den Fans nach dem Auftritt zur Verfügung stehen. Die Presse feiert „Der Herr der Ringe & der Hobbit – das Konzert“ als „hochemotionales und mythisches Erlebnis“ und preist: „Knapp 100 Akteure – vom gut aufspielenden Orchester über den stimmstarken Auenland-Chor bis hin zu den hervorragenden Solisten – zeigten Einsatz, um das Publikum in Tolkiens weltberühmte Fantasy-Welt zu versetzen… Ob bombastisch mit Pauken und Gong oder elbenhaft zarten Flötentönen: Immer wieder erklangen die bekannten, Oscar-prämierten Melodien von Howard Shore aus der Filmtrilogie, die sofort für das passende „Kino im Kopf“ sorgten…. Auf den Stühlen hielt es dann am Ende weder Publikum noch Musiker: Das Publikum schaffte es mit stehenden Ovationen, die Akteure zu drei Zugaben auf die Bühne zu holen.“

Quelle: Concertbüro Zahlmann GmbH

 

Werbeanzeigen