Experten aus Bizerte informieren sich über Abfallwirtschaft

Experten aus Bizerte informieren sich über Abfallwirtschaft, Foto: Joachim Kloock

Experten aus Bizerte informieren sich über Abfallwirtschaft, Foto: Joachim Kloock

17.7.2017 – Themen der Abfallwirtschaft stehen auf dem Programm einer fünfköpfigen Delegation aus Rostocks befreundeter Stadt Bizerte/Tunesien, die seit gestern Rostock besucht. Der Gruppe gehören Experten aus der Stadtverwaltung von Bizerte, aus dem Entsorgungsunternehmen und aus dem tunesischen Umweltministerium an. Neben einem Workshop im Rostocker Rathaus am heutigen Montag zu Fragen der Kompostierung organischer Abfälle sind Besuche eines Recyclinghofs, des Technikums der Universität Rostock, auf einer Deponie und in Kompostierungsanlagen in Wismar und Schwerin geplant. Ziel ist der kurzfristige Aufbau einer kommunalen Grünschnitt-Kompostierung und die mittelfristige Einführung eines Abfallmanagements nach Rostocker Vorbild in Bizerte. Mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Aufnahme und Pflege freundschaftlicher Beziehungen zwischen Bizerte und Rostock am 14. Februar 2017 in Berlin wurde der unter anderem auch von Peter Stein, Mitglied des Deutschen Bundestages, initiierte Weg der Kooperation mit der Hafenstadt Bizerte fortgesetzt. Im Jahr 2015 gab es erste Kontakte zu Bürgermeister Riadh Lazzem, der auch bereits bei einer Hanse Sail zu Gast war. Im März 2016 war dann erstmals eine Rostocker Delegation unter Leitung von Bürgerschafts-Vizepräsident Frank Giesen zu Gast in der 115.000-Einwohner-Stadt. Dem folgte der Besuch einer Rostocker Wirtschaftsdelegation im November. Bizerte ist die nördlichste Stadt Afrikas und wurde bereits um 1100 vor Christus gegründet. Sie ist eine bedeutende Hafenstadt und Zentrum der tunesischen Erdölindustrie. Hier befinden sich aber auch der größte Militärflugplatz der Luftwaffe und das Hauptquartier der tunesischen Marine.

Advertisements