Neuer Internetauftritt für das Aktionsbündnis Gesundheit online

Umfassender Überblick über Akteure und Projekte

Kneippbecken im Feldberger Kurpark, Foto: Kurverwaltung Feldberger Seenlandschaft

Kneippbecken im Feldberger Kurpark, Foto: Kurverwaltung

Der überarbeitete Internetauftritt für das Aktionsbündnis Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern ist unter www.aktionsbuendnis-gesundheit-mv.de online. „Der Internetauftritt wurde auf neue Füße gestellt. Wir bieten einen umfassenden Überblick über die Akteure des Aktionsbündnisses Gesundheit, ihre Projekte und Ansprechpartner. Das Aktionsbündnis ist ein freiwilliger Zusammenschluss von in unserem Land aktiven Akteuren im Gesundheitswesen, die in den verschiedensten Themenfeldern tätig sind. Ob medizinische Einrichtung oder Krankenkasse, Kita oder Schule, Unternehmen oder Kommune – alle Partner engagieren sich für die Gesundheitsförderung im Land“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Mittwoch. Zum Netzwerk gehören mittlerweile fast 30 Mitglieder, die nachhaltig die Gesundheitsförderung und Prävention im Land stärken wollen.

Neuer Auftritt – laufende Projekte online vorgestellt

Die Internetpräsentation bietet eine Übersicht über alle laufenden Projekte in Mecklenburg-Vorpommern, die durch Landesprogramme, im Einzelprojekt oder durch Kampagnen oder auch durch umfangreiche Schulungen umgesetzt werden. „Die Projekte thematisieren sowohl die Förderung von Bewegung und gesunder Ernährung als auch die Verbesserung der psychischen Gesundheit im Land“, so Glawe weiter. Zusätzlich wird auf Leuchtturmprojekte im Land aufmerksam gemacht. Derzeit wird die Kampagne Medien-Familie-Verantwortung unter dem Motto „Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen?“ beworben.

Aktionsbündnis Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Das landesweite Aktionsbündnis für Gesundheit wurde im Herbst 2008 gegründet und wird seit Herbst 2016 vom für Gesundheit zuständigen Ministerium, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, geleitet. „Künftig werden sich die Mitglieder des Netzwerkes einmal im Jahr zur Plenumssitzung treffen. In diesem Rahmen werden Ziele und Aufgaben des Gremiums diskutiert sowie gemeinsame Beschlüsse verabschiedet“, so Gesundheitsminister Glawe. Das Aktionsbündnis plant und beschließt Gesundheitsziele und Handlungsfelder, wie zum Beispiel Ernährung und Bewegung für den Nordosten. Diese münden dann in konkrete Projekte. Zur Umsetzung legen die Mitglieder des Aktionsbündnisses Verfahrensgrundsätze fest. „Die Mitglieder beteiligen sich aktiv an der Umsetzung des Landesaktionsplans und der Gesundheitsförderung im Land. Sie ermitteln Bedarfe und regen gesundheitsfördernde Maßnahmen sowie Aktivitäten an, wobei die Zielgruppen Kinder, Jugendliche und ältere Menschen im Fokus stehen“, sagte Glawe. 

Mitglied werden im Aktionsbündnis

Zu den Mitgliedern zählen Akteure im Gesundheitswesen des Landes M-V, die ihre Expertise und ihre Kompetenz im Aktionsbündnis für Gesundheit bündeln. Das sind unter anderem Sozialleistungsträger, Landesverbände, Öffentlicher Gesundheitsdienst sowie kommunale Spitzenverbände. „Wir werben weiterhin um Mitglieder. Jede Institution mit gesundheitsförderlichem bzw. präventivem Bezug, die sich für die Ziele des Aktionsbündnisses einsetzt, kann Mitglied werden“, so Gesundheitsminister Glawe. Vertreten im Aktionsbündnis sind derzeit u. a. die AOK Nordost, die Ärztekammer, die IKK Nord, der Landessportbund MV, der Landesseniorenbeirat MV, die BioCon Valley GmbH, die Krankenhausgesellschaft MV, der Landesverband Kneipp, die Unfallkasse sowie die Universitätsmedizin in Rostock und Greifswald.

Landesrahmenvereinbarung zur Gesundheitsförderung

Anfang des Jahres 2017 ist zum ersten Mal eine Landesrahmenvereinbarung zur Umsetzung der nationalen Präventionsstrategie abgeschlossen worden. „Prävention und Gesundheitsförderung sind in allen Phasen des Lebens wichtig. Mit der Rahmenvereinbarung haben wir den Grundstein für eine neue Form der verbindlicheren Zusammenarbeit gelegt“, sagte der Gesundheitsminister. Nach der Unterzeichnung der Landesrahmenvereinbarung durch den Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe für das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Sozialversicherungsträger, Kranken-, Renten- und Unfallversicherer im Land wurde der Internetauftritt des Aktionsbündnisses Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern komplett überarbeitet. Alle Informationen zum Aktionsbündnis Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern finden Sie unter: www.aktionsbuendnis-gesundheit-mv.de.

Advertisements