„Unternehmer des Jahres 2017“ geehrt – zehnjähriges Jubiläum in Stralsund feierlich begangen

Preis ist Anerkennung für die Leistung der heimischen Wirtschaftskraft – engagierte Mitarbeiter sind die Basis des Erfolges – elementare Aufgabe ist die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften

0001829815.6.2017 – Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe hat in der Hansestadt Stralsund gemeinsam mit den Trägern des Preises die „Unternehmer des Jahres 2017“ ausgezeichnet. „Der Preis ist Anerkennung für die Leistung der heimischen Wirtschaftskraft in Mecklenburg-Vorpommern. Innovative Ansätze, Mut, Sachen zu verändern und kreative Ideen zeichnen das unternehmerische Handeln aus. Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis dieses Erfolges. Die diesjährigen Preisträger kommen aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Tourismus und dem Dienstleistungsbereich, dem Handel und der Landwirtschaft. Die Spannbreite ist groß. Das spiegelt auch die Wirtschaft in unserem Bundesland wider. Wir haben ein modernes, starkes und wettbewerbsfähiges Unternehmertum bei uns in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Donnerstag vor Ort. Die Ehrung fand in diesem Jahr zum 10. Mal statt. Zur Preisverleihung haben sich 230 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung angemeldet.

Wirtschaft kommt voran – Herausforderungen Fachkräftesicherung und -gewinnung, Export ankurbeln, Industrieoffensive erarbeiten

Wirtschaftsminister Glawe machte deutlich, dass es dank der vielen Unternehmerinnen und Unternehmer im Land wirtschaftlich weiter aufwärts geht. „Die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern kommt voran, Betriebe wachsen, die Unternehmer stellen Mitarbeiter ein. Das Handwerk, das verarbeitende Gewerbe, der Dienstleistungsbereich und auch die Gesundheitswirtschaft entwickeln sich weiter positiv. Wir arbeiten an der Verbesserung der Rahmenbedingungen“, erläuterte Wirtschaftsminister Glawe weiter. „Wir stehen dennoch vor großen Herausforderungen: Eine elementare Aufgabe ist die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften. Die wirtschaftliche Entwicklung jedes einzelnen Unternehmens hängt nicht nur von Produktions-, Absatz- oder Wettbewerbsbedingungen ab, sondern zunehmend von gut qualifizierten und motivierten Beschäftigten. Ein volles Auftragsbuch ohne Mitarbeiter, die diese umsetzen können, nutzt am Ende keinem etwas. Mit der Qualifizierungsoffensive wollen wir Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe und Teilen des Handwerks bei der Weiterbildung unterstützen. Spezialisierung und Fachwissen werden immer gefragter. Mit dem neuen Instrument ´Bürgerarbeit´ werden zudem Möglichkeiten eröffnet, für kommunale Arbeitgeber und für Unternehmen Langzeitarbeitslose im ersten Arbeitsmarkt zu integrieren“, betonte Wirtschaftsminister Glawe. Die Programme „Qualifizierungsoffensive“ und „Bürgerarbeit“ sollen noch im Sommer starten. „Eine weitere Herausforderung ist es darüber hinaus, kontinuierlich neue Märkte zu erschließen und den Export anzukurbeln. Unsere Industrieoffensive hat das Ziel, Mecklenburg-Vorpommern im In- und Ausland verstärkt als Industriestandort zu vermarkten. Wir können noch stärker auf die heimischen Unternehmen aufmerksam machen“, erläuterte Glawe. „Auch Neuansiedlungen und Erweiterungen im Land unterstützen wir weiter. Sie sind ein wesentlicher Baustein des wirtschaftlichen Aufschwungs. Unternehmenswachstum schafft Arbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt.“

Nominierungsrekord zum 10. Jubiläum – 134 Nominierungen – höchste Beteiligung seit dem Start des Preises

Der Wirtschaftsminister dankte im Namen der Träger allen teilnehmen Unternehmen. Der „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“ wurde erstmals im Jahr 2008 vergeben. In Stralsund findet die zehnte Preisverleihung statt. „Der einzige landesweite Unternehmerpreis hat sich etabliert. Er wird sehr gut von der Wirtschaft angenommen. Die Zahl der Nominierten beim Wettbewerb war in diesem Jahr so hoch wie nie zuvor. Mit 134 Nominierungen konnte die höchste Beteiligung seit dem Start des Preises erzielt werden. Die Bewerber kommen aus allen Teilen des Landes. Wir haben viele erfolgreiche und engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer, die Arbeitsplätze bereitstellen, das Land wirtschaftlich voranbringen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen“, betonte Wirtschaftsminister Glawe. Die Bewerbungen wurden von Städten, Gemeinden, Kammern, Verbänden, Sparkassen und Belegschaften eingereicht.

Träger der Veranstaltung – Stele, Urkunde und Preisgeld

Ausgelobt wurden Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, jeweils eine Urkunde und eine hochwertige Stele aus der Werkstatt der Rostocker Designerin Anna Silberstein. Träger des landesweiten und branchenübergreifenden Wettbewerbs sind das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, der Ostdeutsche Sparkassenverband mit den Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern, die drei Industrie- und Handwerkskammern in MV, die beiden Handwerkskammern sowie die Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern (VUMV).

Preisträger des Wettbewerbs „Unternehmer des Jahres 2017“ im Überblick hier http://www.regierung-mv.de/Aktuell/ id=128156&processor=processor.sa.pressemitteilung

Bildunterschrift: „Unternehmer des Jahres 2017“ – die Gewinner – Andrè Domke (Fisch Domke) aus Seebad Ahlbeck Sonderpreis „Tradition Kreativ“, Christa-Maria Wendig – Landbetriebsgesellschaft Rehberg mbH aus Woldegk Sonderpreis „Chancen für die Region, Jana Maiwirth (Hotel Arte Mueßer Hof Schwerin, Harry Glawe Wirtschaftsminister, [Vordere Reihe von links nach rechts), Guido Krüger Stralsunder Möbelwerke GmbH, Knut Wetzig DBL Textil Service Mecklenburg GmbH aus Parchim. Foto: WM M-V

Advertisements