UNESCO-Welterbeforum im Nationalpark Jasmund eröffnet

Neues Besucherzentrum wird ein Premium-Ausflugsziel auf Deutschlands größter Insel

csm_Buchen-von-See-M-Weigelt_ac4b614cfa

Kreideküste mit Buchenwald, Foto: M. Weigelt

6.6.2017 – Die ehemalige Ausflugsgaststätte „Waldhalle“ im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen ist jetzt ein Besucherinformationszentrum. Am Dienstag ist das Gebäude offiziell als UNESCO-Welterbeforum eröffnet worden. Das Besucherzentrum liegt an der 13 Kilometer langen Wanderstrecke Hochuferweg, die über die Kreidefelsen von Sassnitz bis Lohme führt. „Das neue Besucherzentrum wird zu einem Premium-Ausflugsziel auf Deutschlands größter Insel, da bin ich mir sicher. Hier wird umfangreich, anschaulich und methodisch klug das UNESCO-Welterbe `Alte Buchenwälder´ erläutert. Herzstück des Hauses ist eine Ausstellung, die Jung und Alt zum Erforschen, Ausprobieren und zum Vertiefen des eigenen Wissens einlädt. Der außergewöhnliche Wert des Buchenwaldes wird so besser erfahrbar“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Dr. Stefan Rudolph vor Ort.

Touristische Angebotsvielfalt in der Region wird erweitert

Das Welterbeforum besteht aus einem teils neu gebauten, teils restaurierten zweistöckigen Fachwerkgebäude aus dem Jahre 1888. Es liegt inmitten des südöstlichen Teils des Nationalparks Jasmund und südlich des UNESCO-Weltnaturerbes „Alte Buchenwälder“. Seit sechs Jahren zählen die Alten Buchenwälder Deutschlands zum UNESCO-Welterbe, dazu gehört auch der Nationalpark Jasmund. In dem Gebäude wurden im Erdgeschoss Ausstellungsräume, ein Bistro und eine Besucherinformation zum Thema Welterbe „Alte Buchenwälder“ eingerichtet. Im Obergeschoss befinden sich nun Aufenthaltsräume für die Mitarbeiter sowie ein Mehrzweckraum für Sonderveranstaltungen. Betreiber des Welterbe-Forums ist die Nationalparkzentrum Königsstuhl gGmbH, in der die Stadt Sassnitz und der WWF Deutschland gemeinsam das Nationalparkzentrum für den Nationalpark Jasmund betreiben. „Das UNESCO-Weltnaturerbe mit den drei Nationalparks Jasmund, Vorpommersche Boddenlandschaft und Müritz bewahrt in vorbildlicher Art und Weise unsere Umwelt und Natur. Gleichzeitig bildet es eine wichtige Säule für die touristische Angebotsvielfalt im Bereich Landschaft und Natur und trägt somit auch maßgeblich zur Einzigartigkeit unseres Tourismuslandes bei“, sagte Rudolph.

Tourismuszahlen aus der Region und aus Mecklenburg-Vorpommern

Im Reisegebiet Rügen/Hiddensee gab es 2016 mehr als 1,39 Millionen Ankünfte (+2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und rund 6,4 Millionen Übernachtungen (+2,2 Prozent). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag mit 4,6 Nächten über dem Landesschnitt von vier Nächten. Insgesamt gab es in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2016 rund 7,6 Millionen Ankünfte (+2,3 Prozent) und 30,3 Millionen Übernachtungen (+2,8 Prozent). „Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern soll sich stetig weiter entwickeln. Dabei geht es weniger darum, im Bereich der Ankunfts- und Übernachtungszahlen immer neuen Rekorden nachzujagen. Wir setzen auf Qualität und Saisonverlängerung. Dazu bedarf es besonderer und hochwertiger Angebote, die Mecklenburg-Vorpommern einzigartig machen. Diese Entwicklung werden wir in den Regionen weiter unterstützen“, sagte Rudolph.

Wirtschafts- und Tourismusministerium unterstützt vor Ort

Das Vorhaben wird vom Wirtschaftsministerium mit einem Zuschuss von rund 1,1 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert. Die Gesamtinvestitionen betragen mehr als 1,2 Millionen Euro. 

Die „Alten Buchenwälder Deutschlands“

Das UNESCO-Welterbekomitee hat am 25. Juni 2011 fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland in die Liste des Welterbes aufgenommen. Damit wird das in der Slowakischen Republik und der Ukraine gelegene grenzüberschreitende Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten“ um einen deutschen Teil erweitert. Die Welterbestätte heißt jetzt „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“. Bei dem deutschen Teil handelt es sich um ausgewählte Waldgebiete der Nationalparke Hainich in Thüringen, Kellerwald-Edersee in Hessen, Jasmund und Müritz in Mecklenburg-Vorpommern sowie das Waldgebiet Grumsin im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in Brandenburg. Weitere Informationen unter www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de

 

 

Advertisements