Neues aus der Kunsthalle Rostock Mai 2017

Newsletter-15.05.2017

*************************************************************************************

13.5.2017Kunsthalle Rostock: Heute wurde der Grundstein für neues Schaudepot gelegt

Schaudepot Kunsthalle Rostock, Foto: Joachim Kloock

Schaudepot Kunsthalle Rostock, Foto: Joachim Kloock

Der Neubau soll zum 800-jährigen Stadtjubiläum der Hansestadt Rostock fertig sein. Die Kosten betragen 4,5 Millionen Euro und werden fast komplett aus Mitteln der Städtebauförderung finanziert. Die Bauarbeiten für das neue Schaudepot der Kunsthalle Rostock kommen voran. Zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung ist am Sonnabend offiziell der Grundstein für den Neubau gelegt worden. Auf zwei Etagen sollen auf rund 1.100 Quadratmetern zusätzliche Ausstellungs- und Depotflächen entstehen. Die Gesamtkosten betragen 4,5 Millionen Euro. Das Schaudepot soll im Herbst 2018 zum 800-jährigen Stadtjubiläum der Hansestadt Rostock fertig sein. „Mit dem Schaudepot soll die Kunsthalle mehr Raum für Ausstellungen erhalten und den Besucherinnen und Besuchern weitere Einblicke möglich machen“, sagte Landeskulturministerin Birgit Hesse (SPD). Die Kunsthalle Rostock verfüge über eine beachtliche Sammlung ostdeutscher und skandinavischer Kunst, die mehr als 10.000 Kunstwerke umfasse, darunter vor allem Gemälde, Grafiken und Plastiken, so die Ministerin. Die Erweiterung soll helfen, die Kunsthalle national und international noch bekannter zu machen. Das Haus könne sich so weiter als Kompetenzzentrum für osteuropäische Kunst profilieren, sagt Hesse. Zur Finanzierung des Vorhabens fließen vier Millionen Euro aus dem Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus. Die Kunsthalle Rostock war als einziges Vorhaben aus ganz Mecklenburg-Vorpommern für diese Förderung im Jahr 2015 ausgewählt worden. 500 000 Euro zahlt die Hansestadt.

 

 

Advertisements