Start der ersten Innovationswerkstatt in Mecklenburg-Vorpommern

Innovationstransfer zwischen Kreativwirtschaft und Unternehmen – Konzepte, Geschäftsmodelle und Strategien sollen entwickelt werden

Holzkunst "Uhu", Foto: Martina Wichor

Holzkunst „Uhu“, Foto: Martina Wichor

Die landesweit erste Innovationswerkstatt ist am Montag in Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) gestartet. Bei dem einwöchigen Workshop entwickeln 15 Kreativschaffende gemeinsam mit fünf Unternehmen innovative Lösungskonzepte zu konkreten Problemstellungen der teilnehmenden Betriebe. „Voneinander lernen und im Herausfiltern von Lösungen neue, ungewohnte Wege gehen – das ist das Ziel der Innovationswerkstatt, die erstmals in Mecklenburg-Vorpommern stattfindet. Die Unternehmen und die Kreativen nutzen die gemeinsame Woche, um neuartige Konzepte, Geschäftsmodelle und Strategien zu entwickeln. Das ist ein ganz besonderer Innovationstransfer zwischen der Kreativwirtschaft und anderen Wirtschaftsbranchen des Landes“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe in Schwerin.

Opernsänger berät Steuerberatungsgesellschaft – Teilnehmer der Innovationswerkstatt entwickeln Strategien für unternehmerische Herausforderungen

Geplant ist, dass die Kreativschaffenden – von der Dekorateurin über den Architekten, die Bildhauerin, den Opernsänger und eine Industriedesignerin – mit den Unternehmensvertretern Konzepte, Geschäftsmodelle und Strategien für die unternehmerischen Herausforderungen der Zukunft erarbeiten. Die beteiligten Unternehmen sind die HNP Mikrosysteme GmbH aus Schwerin, die mwh Hirsch Steuerberatungsgesellschaft mbH aus Neustrelitz, die naturwind schwerin GmbH, die Stadtwerke Rostock AG und die Trebing + Himstedt Prozessautomation GmbH & Co. KG aus Schwerin. „Die Innovationswerkstatt kann Unternehmen darin unterstützen, neue Lösungskompetenzen zu entwickeln – beispielsweise durch das Aufbrechen von festgefahrenen Routinen, Kommunikationsmuster und Regeln. Durch den besonderen Blick der Kreativen bietet sich neben einem wertvollen Erfahrungsaustausch auch die Möglichkeit, über kreatives Denken und kooperatives Handeln neue Handlungsoptionen zu entwickeln“, sagte Glawe. In einer öffentlichen Abschlussveranstaltung am 12. Mai 2017 von 13.00 bis 15.45 Uhr werden Ergebnisse vorgestellt. Interessierte können sich zu der Veranstaltung in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz anmelden unterprojekte@veronika-schubring.de oder Telefon +49 172-380 82 80.

Informationen zum Projekt Innovationswerkstatt

Das Projekt „Innovationswerkstatt“ ist einer der Preisträger aus dem Ideenwettbewerb für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern, den das Wirtschaftsministerium ausgerufen hatte. Mit Hilfe des Wettbewerbs sollten Wachstums-, Innovations- und Beschäftigungspotentiale der Kultur- und Kreativwirtschaft erschlossen, vermarktet und weiter entwickelt werden. Im Fokus standen vor allem branchenübergreifende Konzepte, um die wirtschaftlichen Marktchancen von Unternehmen zu stärken. Die Innovationswerkstatt ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Kreative MV und dem Netzwerk der Zukunftsmacher MV. Weitere Informationen unter www.kreative-mv.de.

Informationen zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben des Büros für Kulturwirtschaftsforschung in Köln rund 5.500 Selbstständige und Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Davon haben rund 2.600 Selbstständige und Unternehmen einen persönlichen Jahresumsatz von mehr als 17.500 Euro; diese rund 2.600 Kreativen haben im Jahr 2014 gemeinsam einen Jahresumsatz von mehr als 777 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Anteil von 1,8 Prozent der Gesamtwirtschaft im Land. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten der Branche betrug 2014 rund 9.600. Betrachtet man die sozialversicherungspflichtig und die geringfügig Beschäftigten sowie alle Selbstständigen zusammen, dann sind gegenwärtig knapp 17.800 Personen in der Kultur- und Kreativwirtschaft im Land tätig.

Advertisements