Ausstellungsführung und Wanderung mit dem Ranger in Blücher

„Gotteshaus mit Ausblick“ und „Der Himmelsziege auf der Spur“ 

Bekassine (Wiesenbrüter), Foto: Burkhard Fellner

Bekassine, Foto: Burkhard Fellner

[Boizenburg/Blücher] Am Samstagnachmittag, den 13. Mai 2017, lädt das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe gleich zweimal zu Veranstaltungen mit dem Ranger Burkhard Fellner nach Blücher ein. Vom Treffpunkt Kirchturm Blücher geht es um 17.00 Uhr zur Ausstellungsführung „Flusslandschaft mit Ausblick“ und anschließend um 17.30 Uhr zum vogelkundlichen Spaziergang „Der Himmelsziege auf der Spur“.

Lassen Sie sich um 17.00 Uhr von dem Ranger durch die Ausstellung „Flusslandschaft Sude-Schaale“ im Kirchturm Blücher führen und genießen Sie in gut 22 Meter Höhe den Panoramaausblick. Burkhard Fellner kennt das Gebiet des ehemaligen Polders Blücher, der vor einigen Jahren in eine naturnahe Flussaue renaturiert wurde, bestens. „Von der Aussichtsebene hat man einen guten Überblick auf die ca. zweistündige ornithologische Rundwanderung, bei der wir ab 17.30 Uhr nicht nur der ‚Himmelsziege‘ auf die Spur kommen wollen“. Wenn Fellner von der „Himmelsziege“ spricht, meint er die Bekassine, die gelegentlich auch „Meckervogel“ genannt wird. Sie gehört zur Familie der Schnepfenvögel und liebt Moore, Feuchtwiesen und schlammige Uferflächen. Ihr Bestand ist in Europa aufgrund des Lebensraumverlustes bedroht. „In den vergangenen zwei Jahren konnten wir durch unser Monitoring hier in der Pflegezone zwischen Blücher, Gülze und Besitz die Bekassine als Wiesenbrüter nachweisen“, blickt der Ranger erfreut zurück. Die extensiv genutzten Wiesen und der renaturierte Lauf der Schaale kommen aber auch anderen gefährdeten Vogelarten zugute, z.B. allen vier Rohrsängerarten, dem Blau-, Braun- und Schwarzkehlchen, aber auch Eisvogel, Brachvogel und Kranich. Weitere Infos sind unter Tel. 038851-3020 beim Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe erhältlich.

Advertisements