Veranstaltungen im März 2017 in Mecklenburg-Vorpommern

Sechster „Festspielfrühling Rügen“ mit Bratsche, Bach und Beethoven

Klassiknacht-2016-017

Orchester, Foto: Joachim Kloock

Das Jahr beginnt musikalisch: Der sechste Festspielfrühling lockt vom 17. bis 26. März auf die Insel Rügen. Die thematischen Schwerpunkte liegen 2017 auf dem Barockkünstler Bach, dem zeitgenössischen, australischen Komponisten Brett Dean und der Bratsche selbst. Unter der künstlerischen Leitung von Festspielträger und Bratschist Nils Mönkemeyer wird es musikalisch vielfältiger denn je: In mehr als 23 Veranstaltungen an 16 Inselorten gibt es unter anderem Kammermusik- und Orchesterwerke von Johann Sebastian Bach, ausgewählte Werke von Beethoven bis hin zu Tangos, Chansons und zeitgenössischer Musik. Neben Konzerten stehen auch ein musikalischer Ausflug zu den Kreidefelsen und ein offener Meisterkurs, in dem das Signum Quartett Laienmusiker unterrichtet, auf dem Programm. Weitere Informationen gibt es unter www.festspiele-mv.de/festspielfruehling.

15. Wismarer Heringstage

Längst schon Tradition: Zum 15. Mal finden auf Initiative des Hanseatischen Köcheclubs „Wismarbucht“ die Wismarer Heringstage statt. In Erinnerung an die goldenen Zeiten des Heringsfangs verwöhnen vom 18. März bis zum 2. April rund ein Dutzend Gastronomen der Hansestadt und Umgebung ihre Gäste mit maritimen Spezialitäten – von frisch gebratenem Hering bis zu eingelegtem Matjes. Los geht es am 18. März um 10.00 Uhr am Alten Hafen, wo die Fische angelandet werden. In großen Heringskarren werden sie anschließend, begleitet durch ein Blasorchester, zum Marktplatz befördert. Danach werden die Fische frisch zubereitet und Gäste zur Verkostung eingeladen. In den teilnehmenden Restaurants steht der Hering zudem ganz oben auf der Speisekarte. Weitere Informationen: www.heringstage-wismar.de, www.wismar.de

125 Künstlerkolonie Ahrenshoop

Unter dem Titel „Traditionen bewahren – im Zeitgeist leben“ feiert der Künstlerort Ahrenshoop 2017 sein 125-jähriges Jubiläum mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm. Ihren Auftakt finden die Feierlichkeiten zum Jubiläum mit einer Festwoche vom 25. März bis zum 2. April 2017, die Kulturinteressierte mit einer Fülle an Veranstaltungen in das Ostseebad Ahrenshoop locken soll. Dabei laden Kunsthäuser und Galerien zu diversen Ausstellungeröffnungen, Führungen, Konzerten und Lesungen ein. Auf dem Bakel- und Schifferberg weisen überlebensgroße Skulpturen den Weg zur Künstlerkolonie und ein Kunstpfad führt kunstbegeisterte Spaziergänger zu den beliebtesten Motiven der Maler. Daneben erleben schon fast in Vergessenheit geratene Kulturschätze eine Renaissance: Während der ortsansässige Pianist Lutz Gerlach eine Neuinterpretation des „Ahrenshoop-Liedes“ von Oswald Körte zum Besten gibt, kommt das Theaterstück „Die Ahrenshooper“, 1893 von Axel Delmar geschrieben, in einer Neufassung zur Wiederaufführung. Weiterhin erscheint eine Neuauflage des Taschenbuches „Ahrenshoop – Künstlerkolonie an der Ostsee“. In zahlreichen Ausstellungen werden die verschiedenen Epochen der Ahrenshooper Kunstgeschichte mit Werken von der Gründergeneration über die Klassische Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst aufgearbeitet. Das Herzstück des Festjahres bildet die Jubiläumsausstellung „Licht, Luft, Freiheit – 125 Jahre Künstlerkolonie Ahrenshoop“ im Kunstmuseum, in der vor allem die Positionen der ersten Generation von Künstlern, die den Ort für sich entdeckten, gewürdigt werden. Auch jährliche kulturelle Höhepunkte wie die 18. Lange Nacht der Kunst am 19. August 2017 und die 13. Ahrenshooper Filmnächte vom 6. bis 9. September 2017 stehen im Zeichen des Jubiläums. Mit einem Symposium am 20. und 21. Oktober 2017 im Kunstmuseum Ahrenshoop, bei dem Kunsthistoriker, Künstler und Fachleute aus der Kultur- und Architekturgeschichte ihre aktuellen Erkenntnisse zum Phänomen der Künstlerkolonie austauschen, findet das Jubiläum seinen Ausklang. Weitere Informationen: www.ostseebad-ahrenshoop.de

Advertisements