Ostseebad Sellin investiert in neues Strandreinigungssystem

Neue Maschinen sorgen für sauberen Strand

Der neue Radlader verrichtet seine Arbeit auch bei schwierigem Untergrund, Foto: Kurverwaltung Sellin

Radlader, Foto: Kurverwaltung Sellin

24.2.2017 – Das Ostseebad Sellin auf der Insel Rügen (Landkreis Vorpommern-Rügen) investiert in ein neues Strandreinigungssystem. Die bisher für die Reinigung eingesetzten Gerätschaften sollen durch moderne Maschinen ausgetauscht werden, um weiterhin den Strand sauber und attraktiv zu halten. „Urlaubsgäste, Tagesausflügler und Anwohner erleben vor allem im Sommer einen abwechslungsreich Badespaß in der herausragenden Naturlandschaft des Ostseebades Sellin. Hierfür muss am Strand viel getan werden. Damit beispielsweise die Reinigungsarbeiten künftig etwas leichter von der Hand gehen, werden neue Maschinen gekauft“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Investitionen in Traktor, Radlager und Raupenbagger

Während in der Nebensaison der Strand einmal wöchentlich gereinigt wird, sollen die Geräte in der Hauptsaison von April bis Ende Oktober täglich zum Einsatz kommen. Bisher wurden die Maschinen zum großen Teil geleast. Jetzt werden ein Traktor mit Anhänger zur Reinigung, ein Radlader und ein Raupenbagger sowie ein Muldenkipper zum Abtransport des Unrats angeschafft. „Saubere Strände sind auch Beitrag dafür, dass unsere Gäste gern wiederkommen und sich vor Ort wohlfühlen“, so Wirtschafts- und Tourismusminister Harry Glawe.  

Ostseebad Sellin ist Träger der „Blauen Flagge“

Die Strände in Sellin erhalten seit Jahren das Gütesiegel „Blaue Flagge“ verliehen. Die „Blaue Flagge“ ist ein weltweit anerkanntes Umweltsymbol, das seit 30 Jahren von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung für jeweils ein Jahr an vorbildliche Badestellen und Sportboothäfen vergeben wird. Dabei kommt es nicht nur auf die Qualität des Wassers, sondern auch auf Sauberkeit an den Badestellen an. In Deutschland wurden im Jahr 2016 insgesamt 109 Sportboothäfen und 43 Badestellen mit dem Umweltsymbol „Blaue Flagge“ ausgezeichnet; davon in Mecklenburg-Vorpommern 35 Badestellen und sechs Sportboothäfen. „Die jährliche Auszeichnung ist für Sellin und alle weiteren Badestellen und Sportboothäfen im Land Ehre und Ansporn zugleich. Das hohe Niveau soll natürlich auch in den nächsten Jahren gehalten werden. Deshalb unterstützen wir weiter Investitionen in die touristische Infrastruktur im Land“, sagte Tourismusminister Glawe.

Wirtschafts- und Tourismusministerium unterstützt vor Ort

Das Wirtschafts- und Tourismusministerium unterstützt die Anschaffung aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) mit 368.000 Euro. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 409.000 Euro. Das Ostseebad Sellin ist eines der beliebtesten Ferienziele auf Rügen. Seine Seebrücke im Stil der Bäderarchitektur ist neben den Rügener Kreidefelsen ein Wahrzeichen der Insel. Viele Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen befinden sich in liebevoll restaurierten Bädervillen, oftmals mit Meerblick oder in unmittelbarer Strandnähe. Das Badeleben im Strandkorb und die zahlreichen Freizeitangebote für Kinder machen Sellin zu einem idealen Ort für den Familienurlaub. Sellin ist ein perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge nach Binz, zum Baumwipfelpfad in Prora, zur Halbinsel Mönchgut und in die Residenzstadt Putbus. Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL, Kap Arkona und die Störtebeker Festspiele sind ebenso lohnende Ziele, wie ein Besuch im Stadthafen Sassnitz. Weitere Informationen www.ostseebad-sellin.de

Advertisements