Hansestadt Rostock im Zeichen von 500 Jahren Reformation

Petrikirche, Foto: Joachim Kloock

Petrikirche, Foto: Joachim Kloock

2017 steht die Hansestadt Rostock, geistiges Zentrum der Reformation in Mecklenburg, ganz im Zeichen der 500-jährigen Geschichte der kirchlichen Erneuerungsbewegung. Von April bis Oktober können Gäste bei einer thematischen Führung mehr über die Anfänge der reformatorischen Bewegung in der Hansestadt erfahren, die maßgeblich durch den Reformator Joachim Slüter initiiert wurde.

Ein besonderer Höhepunkt sind die Sonderführungen mit Kurzvorträgen von Rostocker Pastoren und einem historischen Schauspiel, der „Slüterhochzeit“. Von Juli bis November ist dann die Sonderausstellung „Das Netz des Glaubens. Rostock, Mecklenburg und die Reformation im Ostseeraum“ im Kulturhistorischen Museum zu sehen, die sich der Verbreitung reformatorischen Gedankenguts von Rostock über Mecklenburg bis in den Ostseeraum widmet. Zudem können sich Pilgerreisende ab sofort den zum Jubiläumsjahr neu kreierten Joachim-Slüter-Stempel in ihren Pilgerpass setzen lassen, der unter anderem in der Petrikirche erhältlich ist. Weitere Informationen: www.rostock.de/reformation

Advertisements