One Billion Rising 2017: Weltweiter Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

15.2.2017 – Gestern Nachmittag fand auf dem Rostocker Universitätsplatz der One  Billion Rising-Tanzstreik statt. Seit 2013 erheben sich mittlerweile  eine Milliarde Menschen in nunmehr 207 Ländern und fordern ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Das Motto 2017 „One Billion Rising Revolution“ ist die Fortsetzung einer weltweiten Bewegung, die im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert wurde. Die Zahl Milliarde (englisch: Billion) bezieht sich auf die statistische Aussage, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Vergewaltigungen und Misshandlungen werden. Die Aktion in Rostock findet als Kooperationsveranstaltung zwischen Allgemeinen Studierenden-Ausschuss der Universität Rostock und dem Autonomen Frauenhaus Rostock statt. Im gemeinsamen Tanz soll ein deutliches Zeichen gegen Gewalt, Diskriminierung und Ausbeutung gesetzt werden. Im Mittelpunkt steht wieder der gemeinsame Tanz zu der Berliner Choreographie „Break the chain“. Die Teilnehmenden sollten Kleidungsstücke in den Aktionsfarben des One Billion Rising Days orange und pink tragen.

Advertisements