Internationale Medizintechnikmesse Arab Health startet in Dubai

Heimische Wirtschaft wirbt vor Ort – Medizintechnik im Fokus

Eine Mitarbeiterin in der Gewebebank präpariert eine Hornhaut. In den Gewebebanken können die Gewebezubereitungen je nach Gewebetyp und Konservierungsmethode unterschiedlich lange aufbewahrt werden. Die Lagerdauer für Augenhornhäute beträgt bis zu 35 Tage. Foto: Joachim Kloock

Mitarbeiterin in Gewebebank präpariert Hornhaut, Foto: Joachim Kloock

27.1.2017 – Von Montag, 30. Januar bis Donnerstag, 02. Februar findet in Dubai die internationale Medizintechnik-Fachmesse „Arab Health“ statt. Die „Arab Health“ ist die weltweit zweitgrößte Fachmesse der Gesundheitswirtschaft. „An einem traditionsreichen Handelsplatz präsentieren heimische Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen, um diese erfolgreich zu vermarkten. Die Messe ist der bedeutendste Marktplatz der Branche, vor allem für den gesamten asiatischen Raum sowie Afrika. Unser Schwerpunkt liegt vor allem im Bereich der Medizintechnik“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Freitag. Die Messe findet zum 41. Mal statt.

10 Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern direkt vor Ort

Mecklenburg-Vorpommern ist mit 10 Einzelausstellern vor Ort. Darüber hinaus werden weitere acht Unternehmen der Gesundheitswirtschaft im Rahmen von Partnerpräsentationen über die BioCon Valley GmbH vertreten sein. „Ziel ist es, für die herausragenden Leistungen der Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern im Medizintechniksektor zu werben sowie Geschäftskontakte zu pflegen und auszubauen. Messen wie die Arab Health sind wichtige Bausteine in unseren Bemühungen, die Exportaktivitäten Mecklenburg-Vorpommerns zu stärken und unsere Wirtschaft zu internationalisieren“, so Wirtschafts- und Gesundheitsminister Glawe weiter. 

Medizintechnik als Wachstumsmotor

„Vor allem die Medizintechnik hat sich zu einem Wachstumstreiber innerhalb der Gesundheitswirtschaft von Mecklenburg-Vorpommern entwickelt“, so Glawe weiter. Mit einem durchschnittlichen Wertschöpfungsanstieg von 2,7 Prozent pro Jahr verzeichnete sie eine weit überdurchschnittliche Wachstumsdynamik, die zwischen 2000 und 2014 fast vier Mal so hoch war wie die der gesamten Gesundheitswirtschaftsbranche (durchschnittlicher Anstieg der Bruttowertschöpfung: 0,7 Prozent pro Jahr). Im Jahr 2014 betrug die Bruttowertschöpfung der Medizintechnik 161,2 Millionen Euro, was einem Anteil von 3,2 Prozent an der gesamten direkten Wertschöpfung der Gesundheitswirtschaft entspricht (Studie: „Ökonomischer Fußabdruck – Die Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern“).

Organisation vor Ort

Anknüpfend an die Aktivitäten der Bundesregierung im Rahmen der Exportoffensive Gesundheitswirtschaft unterstützt die Landesregierung gemeinsam mit der BioCon Valley® GmbH die außenwirtschaftlichen Vorhaben der Akteure im und mit dem Ausland. Die BioCon Valley® GmbH betreut im Auftrag der Landesregierung die Aussteller und organisiert Delegationen des Landes zu Einrichtungen und Entscheidungsträgern der Gesundheitswirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Informationen zur Messe Arab Health

Die Arab Health gehört zu den größten Healthcare-Plattformen für Medizintechnik und Gesundheitsdienstleistungen für den Mittleren Osten und Asien. Während der Messe präsentieren mehr als 4.000 Aussteller aus ungefähr 60 Ländern ihre medizinischen Geräte und Gesundheitsprodukte. Knapp 100.000 Fachbesucher aus aller Welt reisen zur Arab Health in die Golfmetropole. Das umfassende Angebot reicht von Arzneimitteln und Pharmazeutika über Dentalmedizin, Diagnostika, Elektromedizin, Laborgeräte, Medizintechnik und Rehabilitationsgeräte bis hin zur Krankenhaus- und Laborausrüstung.

Folgende Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich auf der Arab Health 2017

TUR Therapietechnik GmbH: Die Therapietechnik Rostock GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von medizinischen Geräten. Derzeit umfasst die Produktpalette neben den klassischen Geräten für die Physiotherapie wie Reizstrom- und Ultraschall-Therapie auch Geräte für die Ultraschall-Inhalation, Spirometrie sowie Therapie- und Behandlungsliegen. Weitere Informationen unter: www.therapietechnik.com

O&M medical GmbH:Die O&M medical GmbH (O&M medical) ist ein Hersteller von Implantaten im Bereich der orthopädischen Chirurgie. Darüber hinaus gehört der Vertrieb von Gesichts- und Hirnschädelimplantaten und kundenspezifisch hergestellten Waren ebenfalls zum Tätigkeitsbereich des Unternehmens. Nach eigenen Angaben nutzt das Unternehmen die Messe in Dubai, um auf ihre Kunden aus Asien, Nordafrika und Nahost zu treffen. Weitere Informationen unter: http://www.ommedical.com

RoweMed AG: Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich die Firma zu einem weltweit operierenden Hersteller deutscher Qualitätsprodukte für höchste Ansprüche entwickelt. Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Standard- und innovativen Medizinprodukten für die Bereiche Injektions-, Infusions- und Transfusionstechnik ist das Profil der Firma. Neben dem eigenen Produktprogramm werden auch Fremdentwicklung und Lohnfertigung komplexer Medicalprodukte für interessierte Kunden angeboten. Weitere Informationen unter: www.rowemed.de

Medizintechnik Kranz GmbH: Das Medizintechnikunternehmen ist im Vertrieb, Service und der Produktion von Medizintechnik für den HomeCare- und Klinikbereich tätig. Das Unternehmen versorgt Krankenhäuser, Praxen und Patienten zu Hause mit Beatmungs-, Anästhesie-, CPAP- und Rehabilitationstechnik. Weitere Informationen unter: www.med-technik-kranz.de/

BioCon Valley® GmbH: Als zentraler Ansprechpartner und Dienstleister für Life Sciences, Biotechnologie und Biowissenschaften im Nordosten Deutschlands vernetzt BioCon Valley® die Kompetenzen von Unternehmen, Universitäten, Hochschulen und Forschergruppen aus den Bereichen Medizin, Medizintechnik und Pharmazie. Im Auftrag der Landesregierung organisiert die BCV GmbH Messeauftritte für Unternehmen, u.a. die norddeutsche Präsentation auf der Arab Health.

CLEARUM GmbH: Das innovative Medizintechnikunternehmen ist auf die Herstellung von Hohlfasermembranen für medizinische Anwendungen spezialisiert. Es werden maßgeschneiderte Membranen für Dialysatoren entwickelt und produziert, die überwiegend in der Dialyse zur Behandlung von nierenkranken Menschen eingesetzt werden. Aufgrund des demografischen Wandels, der zunehmenden Alterung der Bevölkerung, durch den medizinischen Fortschritt und steigender Risikofaktoren für Nierenerkrankungen ist von einer erheblichen Steigerung der weltweiten Nachfrage nach Dialysatoren in den kommenden Jahrzehnten auszugehen. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen auf der Arab Health Lieferverträge in Millionenhöhe abschließen und hofft, in diesem Jahr an die Erfolge anknüpfen zu können. Weitere Informationen unter: www.clearum.de

Hoffrichter GmbH: Das Medizintechnikunternehmen Hoffrichter GmbH wurde 1992 durch Helmut Hoffrichter in Schweringegründet. Es entwickelt, produziert und vertreibt u. a. Diagnose- und Atemtherapiegeräte für die Schlafmedizin, Geräte zur Funktionsdiagnostik, Überwachungsmonitore sowie Sensoren für die Flow- und Druckmesstechnik. Den international anerkannten Ruf des Unternehmens unterstreichen die Exportbeziehungen unter anderem in ganz Europa, den USA, China, Indien und Japan. Seit 2003 ist die Firma regelmäßig in Dubai vertreten. Weitere Informationen unter: www.hoffrichter.de

Image Information Systems Europe GmbH:Geschäftsgegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung maßgeschneiderter und nutzerfreundlicher Komplettlösungen (Software plus Hardware) für die radiologische Bildverarbeitung. Durch diese Kombination werden gesetzliche Vorgaben nach dem Medizinproduktgesetz erfüllt, die Stabilität der Software wird gewährleistet, Probleme durch inkompatible Hardware werden vermieden. Seit etlichen Jahren ist das Unternehmen kontinuierlich auf der Arab Health präsent. Weitere Informationen unter: www.image-systems.biz

Oehm und Rehbein GmbH: Seit 1991 ist das Unternehmen als Hersteller von digitaler Röntgentechnik auch als Entwickler von medizinischer Bildmanagementsoftware tätig und hat sich sowohl national als auch international einen Namen gemacht und steht für innovative, hochwertige medizinische Softwarelösungen. Es entwickelt maßgeschneiderte Systeme, vom speziellen Softwaremodul bis hin zu kompletten digitalen Lösungen inklusive Röntgentechnik für Kliniken, Krankenhäuser sowie niedergelassene Ärzte. Die Beteiligung an der Arab Health gehört zum festen Bestandteil des Unternehmens. Weitere Informationen unter:www.oehm-rehbein.de

ISW Institut für Soft- und Hardwareauswahl GmbH: Das Unternehmen betreibt in Niedersachsen ein TÜV-zertifiziertes Rechenzentrum, das Rechenzentrumsleistungen für die Gesundheitswirtschaft zur Verfügung stellt. Aufgrund kontinuierlich steigender Kundenanforderungen benötigt das Unternehmen ein zweites TÜV-zertifiziertes Rechenzentrum, um einerseits eine standortunabhängige Hochverfügbarkeit zu gewährleisten und andererseits die Datensicherheit (Secured Cloudcomputing bzw. Outsourcing) sicherzustellen. Als prädestinierter Standort wurde die Stadt Stralsund zwecks Errichtung einer Zweigniederlassung ausgewählt. Weitere Informationen unter: www.healthcare-xnull.de

Advertisements