Mehr Milch, Obst und Gemüse für Schulen – M-V setzt EU-Programm um

apfel, gif-element5.1.2017 – An den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern soll das Angebot gesunder Ernährung mit Obst, Gemüse und Milch aus der Region verbessert werden. Das Land beteiligt sich mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 am neuen Schulernährungsprogramm der EU. Mit einem gemeinsamen Brief rufen Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt, und Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Grundschulen dazu auf, sich  für die Teilnahme am Schulernährungsprogramm zu bewerben. Das alte EU-Schulmilchprogramm und die Landesmaßnahme „Apfelkiste“ laufen mit dem Schuljahr 2016/2017 aus. „Bei uns im Land werden hochwertige und schmackhafte Lebensmittel produziert. Schon mit der Apfelkiste haben wir Schulen für Produkte aus der Region sensibilisiert. Mit der Teilnahme an dem neuen EU-Programm führen wir unser Engagement in diesem Bereich fort. Über pädagogische Angebote sollen Schülerinnen und Schüler nun auch spannende Informationen rund um die Erzeugung und damit den Ursprung unserer Lebensmittel sowie deren gesunde Zubereitung erhalten. Das ist wichtig, denn nur, was ich kenne, weiß ich zu schätzen“, erklärte Landwirtschaftsminister Backhaus.  Der neue Ansatz des Programms besteht darin, Schülerinnen und Schüler in teilnehmenden Schulen Milch sowie Obst und Gemüse kostenlos zur Verfügung zu stellen. Schulen, die an diesem Programm teilnehmen möchten, müssen sich bewerben. Im Rahmen eines Gesamtkonzeptes zur gesunden Ernährung legen sie dar, warum sie für das EU-Schulprogramm in Frage kommen. „Obst, Gemüse und Milch sind gesund. Wir wollen Kinder für frische Produkte aus der Region begeistern und ihnen zeigen, wie gut sie sind. Dabei ist auch klar, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler jedes Obst, Gemüse oder Milch mögen“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Die gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema in der Schule. Mit dem EU-Schulernährungsprogramm wollen wir erreichen, dass Kindern bewusst ist, was genau sie essen und trinken. Wer gewohnt ist, in einen knackigen Apfel oder in eine frische Gurke zu beißen oder ein Glas Milch zu trinken, wird das immer wieder tun, weil das einfach gut schmeckt“, so Hesse. Die Produkte sollen nach einem jährlichen Auswahlverfahren in voraussichtlich 30 bis 50 Grundschulen kostenlos abgegeben werden. Ziel ist es, 1 x pro Woche eine Portion Milch (ca. 250 ml) und eine Portion Obst oder Gemüse (ca. 100 g) für die Schülerinnen und Schüler an teilnehmenden Schulen zur Verfügung zu stellen. Für das Vorhaben stehen rund 600.000 € aus dem Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für Landwirtschaft bereit.

Die Bewerbungsunterlagen und weitergehende Informationen zum Auswahlverfahren finden Sie hier: http://www.regierungmv.de/Landesregierung/lm/Landwirtschaft/Landwirtschaft/EU%E2%80%93Schulern%C3%A4hrungsprogramm/

Die Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2017 beim Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M-V einzureichen.

Advertisements