„Rügen International Film Festival“ soll erstmals im September 2017 starten

Veranstaltung wertet das touristische Angebot der Region deutlich auf – Wirtschafts- und Tourismusministerium unterstützt

Beschädigtes Filmmaterial, Foto: Filmbüro MV

Filmmaterial, Foto: Filmbüro MV

Erstmals ist im September 2017 auf der Insel Rügen ein internationales Filmfestival geplant. Veranstalter wird die „Baltic International Filmfestival Rügen gGmbH“ sein, eine Tochtergesellschaft der Kulturstiftung Rügen. Die Veranstaltung soll künftig einmal pro Jahr an unterschiedlichen Orten der Insel stattfinden, unter anderem auf der Seebrücke Sellin und im Theater Putbus. „Vorpommern ist eine touristisch attraktive Region. Unseren Gästen bietet sich neben der herausragenden Natur und den beeindruckenden Stränden auch ein vielfältiges kulturelles Programm, vom Festspielfrühling über die Störtebeker Festspiele bis hin zu den Museen. Mit der Etablierung eines internationalen Filmfestivals wird das touristische Angebot auf der Insel Rügen deutlich erweitert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Vielfältiges Programm geplant – regionale Besonderheiten und internationaler Wettbewerb sind Teil des Festivals

Das Programm soll nach Angaben der Veranstalter den Zuschauern neben Filmen auch Einblicke in Geschichte, Gesellschaft und Kultur der Region, Deutschlands und Europas bieten. Kernstück ist ein internationaler Wettbewerb mit Beiträgen aller Ostseeanrainerstaaten. Dazu kommen mehrere Reihen mit regionalen, europäischen und internationalen Themenschwerpunkten. Die Vorstellung des detaillierten Programms, der Festival-Macher und Partner ist im Februar 2017 geplant. „Mit dem umfangreichen Programm und der Einbindung der regionalen Besonderheiten wird ein Begegnungsort geschaffen für das lokale Publikum und die touristischen Gäste, Filmfans und internationalen Filmschaffende“, sagte Tourismusminister Glawe.

Wirtschafts- und Tourismusministerium unterstützt vor Ort

Das Wirtschaftsministerium wird das Festival bei Vorlage aller Unterlagen voraussichtlich mit Mitteln bis zu einer Höhe von 150.000 Euro aus dem Zukunftsfonds Mecklenburg-Vorpommern unterstützen. Die Gesamtinvestitionen werden vermutlich bei rund 400.000 Euro liegen. Heiko Miraß von der Kulturstiftung Rügen freut sich über diese Unterstützung. „Damit kommen wir bei der Realisierung dieses großartigen Kulturprojektes den entscheidenden Schritt weiter.“

Kontakt Kulturstiftung Rügen: Heiko Miraß, mirass@ruegenfilmfestival.de, Tel.: 0173/8721610

 

Advertisements