Experimentelle Fotografie des Berliner Fotografen Malte Nies

Schwerins erste „Work in progress-Ausstellung“

malte-nies-licht-raum 2015

Malte Nies, Licht Raum 2015

Es ist nicht nur die Kamera, mit der der Berliner Fotograf Malte Nies seine Bilder kreiert. Um neue visuelle Formen zu erhalten, bedient er sich fotochemischer Prozesse. In seiner Fotografie geht Nies, der an der renommierten FH Bielefeld Fotografie studierte, sogar noch über das eigentliche Genre hinaus, in dem er zum Beispiel malerische Aspekte nutzt. Im Schleswig-Holstein-Haus wird am kommenden Freitag, den 9. Dezember, um 18 Uhr die Ausstellung „Experimente in Photographie – Malte Nies“ eröffnet. Der Fotograf Nies wird gemeinsam mit der Leiterin des Hauses Antje Schunke eine dialogische Einführung geben. Bis zum 5. März 2017 haben Besucherinnen und Besucher dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr bei kostenfreiem Eintritt die Möglichkeit, Schwerins erste „Work in progress-Ausstellung“ anzuschauen. In der Schau hat der experimentierfreudige Fotograf eine Apparatur aufgebaut, die vor den Augen der Besucher jeden Tag ein neues fotografisches Bild entstehen lässt. Diese Tagesbilder werden wiederum Bestandteil der bestehenden Präsentation. Somit ist „Experimente in Photographie“ ständigen Veränderungen unterworfen, die die Besucher bei mehrfachen Besuchen erleben können.

Advertisements