Investorentreffen in der Schweiz für Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich – konkrete Aufträge im Gepäck

Auftragserweiterung bringt 35 neue Jobs in Greifswald – unser Land punktet durch Kompetenz, Service und Zuverlässigkeit – Wirtschaftsstandort MV präsentiert sich am Tag der Deutschen Einheit 2017 in Bern

ICE 3, Foto: Sebastian Terfloth

ICE 3, Foto: Sebastian Terfloth

Das Investorentreffen Schweiz – Mecklenburg-Vorpommern in der Deutschen Botschaft Bern (Schweiz) ist erfolgreich zu Ende gegangen. 30 Unternehmensvertreter diskutierten über den Investitionsstandort Mecklenburg-Vorpommern. „Wir konnten weiter Vertrauen gewinnen, auf uns neugierig machen und neues Interesse bei potentiellen Investoren aus der Schweiz wecken. Konkret konnten wir unter anderem bei Unternehmen im Bereich Elektronikkomponenten und Hydraulik punkten“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph am Freitag zum Abschluss der Schweizreise.

Auftragserweiterung bringt Jobs in Greifswald – 400 weitere IC-Züge ausstatten

„Wir kommen mit einer Auftragserweiterung der Schweizerischen Haag-Streit-Holding AG aus Koenez, u.a. Anbieter von Know-how-Kommunikationslösungen, von 10 auf 55 Millionen Euro zurück. Künftig sollen noch mehr Züge der Deutschen Bahn AG mit Komponenten für die Mobilfunkversorgung ausgestattet werden“, so Rudolph. Partner des schweizerischen Unternehmens in Mecklenburg-Vorpommern ist das Greifswalder Unternehmen ml&s (Komplett-Dienstleister für die Elektronik-Branche). „Zu den bereits 25 Arbeitsplätzen in der ersten Projektphase werden durch die Projekterweiterung 35 neue Arbeitsplätze hinzukommen“, betonte der Wirtschaftsstaatssekretär. Geplant ist es, 400 weitere IC-Züge in den nächsten drei Jahren mit moderner Kommunikationstechnik auszustatten. Darüber hinaus hat es Gespräche mit der Medizintechnikfirma Ypsomed AG aus dem schweizerischen Burgdorf gegeben. „Zu dem geplanten Produktionsvorhaben in Schwerin ist künftig auch unternehmensnahe Forschung und Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern denkbar. Hierzu soll es weitere Verhandlungen geben“, so Rudolph weiter.

Mecklenburg-Vorpommern punktet gegenüber internationalen Bewerbern in der Schweiz

Die weltweit bekannten Schweizer Unternehmen, Haag-Streit Holding AG und Ypsomed AG, würdigten die wirtschafts- und zivilgesellschaftlichen Investitions- und Rahmenbedingungen in Mecklenburg-Vorpommern. „Wir setzen uns zwischenzeitlich gegen Mitbewerber wie die Türkei, Polen, Indien, China, Tschechien und andere durch. Daran haben die Landes- und Kommunalverwaltungen, Wirtschaftskammern, der kluge Einsatz der Europäischen Strukturfonds und die Gemeinschaftssaufgabe ´Regionale Wirtschaftsentwicklung´ gleichermaßen Anteil. Nicht zuletzt hat auch in diesen Projekten die landeseigene Wirtschaftsfördergesellschaft, Invest in MV, ihre Professionalität unter Beweis gestellt“, so Rudolph.

Wirtschaftsstandort MV präsentiert sich am Tag der Deutschen Einheit 2017 in Bern

„Und so ist es richtig, dass wir auch im kommenden Jahr weiter in der Schweiz, z.B. im Kanton Tessin, italienisch sprachige Schweiz, präsent sind, um Unternehmen der von uns sehr geschätzten Schweizer Eidgenossen weiter für den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern zu interessieren. Und auch im Rahmen des traditionellen Empfangs des deutschen Botschafters in Bern am 03. Oktober 2017 werden wir unseren Wirtschaftsstandort weiter bekannter machen können. Das ist für uns eine Ehre, aber ebenso zugleich Verpflichtung“, so Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph abschließend.

Advertisements