Schloss Bothmer bleibt Besuchermagnet

Schloss Bothmer, Foto: Wolfhard Molter

Schloss Bothmer, Foto: Wolfhard Molter

21.11.2016 – Die größte barocke Schlossanlage Mecklenburg-Vorpommerns, Schloss Bothmer, bleibt auch im zweiten Jahr ein Besuchermagnet. Gut 50.000 Besucher lockte der Prachtbau in den ersten 10 Monaten dieses Jahres in den Klützer Winkel. Damit ist das Vorjahresniveau schon jetzt fast erreicht. Und es könnten noch mehr werden, denn erstmals sollen die Schlosstüren auch im Winter geöffnet bleiben. Im Frühjahr des vergangenen Jahres ist Schloss Bothmer nach siebenjähriger Restaurierung erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Zuvor erlebte das Kleinod eine wechselhafte Geschichte, die nun unter anderem in einer Ausstellung thematisiert wird. Ursprünglich erbaut von 1726 bis 1732, setzt es vor allem durch die Vereinigung internationaler Stilelemente mit norddeutscher Bautradition Maßstäbe. In die Restaurierung des Schlosses und die denkmalgerechte Wiederherstellung des Parks hat das Land Mecklenburg-Vorpommern mit Unterstützung der Europäischen Union insgesamt 37,8 Millionen Euro investiert. So konnte in diesem Sommer der Westflügel eröffnet werden, der speziell für Veranstaltungen wie Tagungen, Trauungen und Konzerte genutzt werden kann. Als eine der ersten, erfüllten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern den historischen Ort mit Leben. Sie spielten im August im Rahmen ihrer Reihe „Junge Elite“ zum Kammermusikfestival auf. Eine weitere Neuerung betrifft die Öffnungszeiten: Ab dieser Saison öffnet Schloss Bothmer erstmals auch im Winter seine Türen: Vom 24. November 2016 bis zum 31. März 2017 können Besucher von Freitag bis Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr auf eine Reise durch die Geschichte gehen Finanzminister Mathias Brodkorb: „Der Besucheransturm im Eröffnungsjahr hat uns überrascht. Dass wir dieses Niveau in diesem Jahr halten können, ist sensationell. Bothmer ist damit zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft unseres Landes geworden.“

Advertisements