Ringen aktuell: Joker Martin Buhz rettet Lübtheener Auswärtssieg

alex-ginc-rot

Alex Ginc (rot), Foto: Ringerverein Lübtheen e. V.

14.11.2016 – Eine aus der Not heraus geborene Aufstellung bescherte dem RV Lübtheen beim Auswärtskampf der 2. Bundesliga Nord  in Artern einen glücklichen 16:14-Sieg. In der Klasse bis 57 Kg (FR) setzte der RVL erneut Nachwuchsringer Silvio Klink ein und in der 84-Kg-Klasse (FR) kam Martin Buhz zum Einsatz. Außerdem trat Alex Ginc (60 Kg) im freien Kampfstil, obwohl dieser im griechisch-römischen Stil spezialisiert ist. Ginc war es auch, der die ersten Punkte für den RVL  mit einem 10:0 Punktsieg einheimste. Zuvor musste Silvio Klink (0:16) und Robert Glor  (120 Kg, 0:4) einstecken. Danach gingen auf Grund von Übergewicht von Daniel Bankov (98 Kg) und eine unglückliche Schulterniederlage von Andrej Ginc (66 Kg, GR) weitere Punkte an die Gastgeber. Somit sah es zur Pause mit einem Rückstand von 3:14 alles andere als nach einem Siegabend für die Mecklenburger aus. Gleich nach der Pause legten die Lübtheener jedoch richtig los und sammelten durch Siege von Lennard Wickel (74 Kg, FR, Schultersieg), Dennis Langner (66 Kg, FR, technische Überlegenheit) Fredrik Bjerrehuus (74 Kg, GR, 6:1) und Rajbek Bisultanov (84 Kg, GR, 4:0) weitere Punkte für das Team. Mit einem Punktestand von 15:14 für den Ringerverein Lübtheen sollte der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Die Stimmung in der vollbesetzten Artener Unstruthalle brodelte, schließlich ging um den zweiten Saisonsieg des Tabellenvorletzten. Jetzt war Joker Martin Buhz (84g Kg, FR) der in dieser Saison erst das zweite Mal zum Einsatz kam, gegen Markus Knobel dran. Beide schenkten sich nichts. Knobel führte bis  20 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit mit 8:2 und alles sah nach einem Sieg der Arteners aus.  Doch Martin Buhz agierte clever, erkämpfte sich blitzschnell weitere vier Punkte, rollte seinen Gegner am Boden und schließlich stand es am Ende 8:8 Unentschieden. Der Kampf wurde aufgrund der höheren Einzelwertungen für den RVL-Ringer gewertet und die Lübtheener Ringer konnten sich mit einem 16:14 Sieg aus Artern verabschieden.

Advertisements