Forschung zu neuen Antriebstechnologien

Neuentwicklung zu Antrieben für die Textilindustrie – 30 neue Arbeitsplätze werden geschaffen, 200 gesichert

Produkt Hamotic, http://www.hanning-hew.de/

Produkt Hamotic, http://www.hanning-hew.de

Die Hanning Elektro-Werke GmbH & Co. KG aus Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) will expandieren: Zukünftig sollen neben Elektromotoren und Kleinpumpen auch neu entwickelte Antriebe für die Textilindustrie vor Ort hergestellt werden. „Die Hanning Elektro-Werke setzen auf innovative Technologien, die mit hohem Forschungsaufwand entwickelt wurden. Ziel der Neuentwicklung ist, dass die Maschinen leichter und materialeffizienter laufen können. Das erhöht die Produktivität und senkt den Energieverbrauch. Mit dem für das Unternehmen neuen Geschäftsfeld werden 30 neue Arbeitsplätze geschaffen und 200 Jobs am Standort gesichert“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe in Schwerin.

Unternehmen kooperiert bei der Forschung mit der Johannes Kepler Universität Linz

Am Unternehmensstandort Eggesin sind bisher die Konzern-Geschäftsfelder Elektronik- und Motorenfertigung angesiedelt, die vorrangig für elektrische Haushaltsgeräte und Schwimmbäder gefertigt werden. Im Rahmen des Entwicklungsprojektes „Antriebe für die Textilindustrie“ erfolgte eine Grundlagenentwicklung in Kooperation mit dem Institut für Elektrische Antriebe und Leistungselektronik an der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich). Für die Projektumsetzung werden in Eggesin Entwicklungsingenieure beschäftigt. Um die neuen Technologien am Standort einsetzen zu können, sind umfangreiche Investitionen notwendig. Für die Bereiche Kunststoffverarbeitung, Wickeltechnik, Platinenfertigung und Qualitätssicherung sollen Maschinen und technische Anlagen gekauft werden. Mit diesen Investitionen wird der Standort Eggesin weiter ausgebaut. „Innovationen sind ein entscheidendes Element für Unternehmen, um am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Vor allem in der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sehe ich hohes Zukunftspotential. Die Hanning Elektro-Werke gehen den richtigen Schritt, um neue Geschäftsfelder zu erschließen. Entscheidend ist, dass im Ergebnis der Kooperationen von Hochschulen und Unternehmen Produkte entstehen, die in Mecklenburg-Vorpommern produziert werden. Das schafft Arbeitsplätze bei uns im Land“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens betragen voraussichtlich rund 2,9 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 539.000 Euro.

Informationen zur Hanning Elektro-Werke GmbH & Co. KG

Das Eggesiner Werk wurde 1992 gegründet und hat seitdem rund 200 Arbeitsplätze geschaffen. Neben dem Unternehmenshauptsitz in der Stadt Oerlinghausen (Nordrhein-Westfalen) und dem Werk in Eggesin produzieren die Hanning Elektro-Werke noch an drei weiteren Standorten: in Vilnius (Litauen), Shenzhen (China) und Vadodara (Indien). Nach Unternehmensangeben sind weltweit rund 1.500 Mitarbeiter beschäftigt. Die Hanning Elektro-Werke GmbH & Co. KG ist in drei Marktgeschäftsbereichen aktiv – Antriebstechnik, Gerätetechnik und Verstelltechnik. Das Spektrum umfasst Produkte für die Hausgeräte-Industrie und Medizintechnik, für Prozess- und Fördertechnik, Maschinenbau, Textil- und Möbelindustrie.

Advertisements