Enrico Pense gestaltet Plakat für Internationales Festival in Bryan Collage Station

Das Brazos Valley Worldfest in der US-amerikanischen Stadt Bryan/College Station trägt in diesem Jahr die Handschrift des Greifswalder Künstlers Enrico Pense. Er gestaltete das Plakat zum 10jährigen Jubiläum des Internationalen Festivals. Der 31jährige war als Sieger aus einem Wettbewerb der Texas A&M Universität unter allen befreundeten Städten von Bryan/College Station hervorgegangen. Neben Greifswald sind das Salamanca (Mexiko) und Bastogne (Belgien). „Durch das Kulturamt hatte ich von dem Aufruf erfahren und mich mit einer groben Idee kurzfristig beworben“, blickt Enrico Pense zurück. „Dass mich die Universität zum Sieger kürte, hat mich überrascht. Aber natürlich fühle ich mich geehrt. Anschließend hatte ich zwei Wochen Zeit, das Plakat zu gestalten. Es stellt das Festivalgelände aus einer Vogelperspektive dar. Entsprechend des diesjährigen Mottos ´Connecting Cultures. Honoring Heritage´ spiegelt es die Begegnung von Menschen unterschiedlicher Sprache und Kulturen wider.“ Der Greifswalder wird am 2. November nach Texas fliegen, um an dem Fest teilzunehmen. Dort wird er unter anderem durch die Stadt, den Freundschaftsverein und das Generalkonsulat der Bundesrepublik empfangen. Darüber hinaus hält Enrico Pense einen Vortrag an der Texas A&M Universität über seine Arbeit und die Stadt Greifswald. Von den 500 gedruckten Plakaten werden 100 durch den Künstler handsigniert. Sie erhalten dadurch einen besonderen Sammlerwert. Bryan/College Station ist ein Ballungsraum im Osten des US-Bundesstaates Texas. Wie in Greifswald auch wird das Leben dort durch die Universität bestimmt. Freundschaftliche Kontakte zwischen beiden Städten bestehen seit Mitte der 90er Jahre.

Advertisements