Lübtheens Ringer verteidigen ihre Spitzenposition in der 2.Bundesliga Nord

Raibek  Bisultanov (rot), Foto: Ringerverein Lübtheen e. V.

Raibek Bisultanov (rot), Foto: Ringerverein Lübtheen e. V.

18.10.2016, Csaba Mátraházi – Die  Staffel  aus Lübtheen kehrte  in einem Heimkampf in der 2.Bundesliga Nord durch einen klaren Sieg  (22:9) über den KAV Mansfelder Land auf die Siegerstraße zurück. Vor  dem Mannschaftsduell gab es  im heimischen Lager noch nachdenkliche Gesichter, da ein erfolgreicher Kampfausgang gegen die 1. Bundesliga erfahrenen Gäste wegen verletzungsbedingter Ausfälle der Stammkämpfer  Mitko Asenov, Anders Ekström und Daniel Bankov durchaus fraglich erschien. Die bis zur Pause ausgetragenen Zweikämpfe (9:5 für den KAV)) deuteten erst einmal auf den Sieg der Mannschaft aus Eisleben hin. Die Aufholjagd  in den folgenden fünf Gewichtsklassen erbrachte dann mit 17 Punkten die Lübtheener Überlegenheit. Für das größte Aufsehen des Abends sorgte der für Lübtheen  startende  dänische Juniorenmeister Raibek  Bisultanov (86 kg/gr.-4:0), der durch mehrere Ausheberwürfe den selbstsicher auftretenden  amtierenden Deutschen Meister 2016, Fabian  Jänicke, in zwei Minuten von der Matte fegte. Nicht weniger spektakulär war der Blitzsieg von André Ginc (61 kg/gr.-4:0) durch drei aufeinander folgende  Ausheber mit jeweils fünf Wertungen. Lennard Wickel (86 kg/Fr.-2:0) verwandelte jedes Mal die Angriffe des deutschen Vizemeisters Dimitri Blaywas in eigene Kontergriffe bis zu einem wertvollen Punktsieg. Sebastian Nowak (75 kg/Fr.-3:0) ließ  sich von Markus Breitschuh, Dritter der Mitteldeutschen Meisterschaft 2016, keine Sekunde beeinflussen und siegte souverän mit seinen ausgefeilten Techniken. Der Däne  Frederik Bjerrehuus (75 kg/gr.-4:0) deklassierte den verzweifelt kämpfenden mehrfachen deutschen Meister Niklas Ohff durch einen vorzeitigen technischen Sieg. Das Punktekonto der Lübtheener wurde noch durch weitere Siege von Andrej Ginc (66 kg/gr.-4:0) und Robert Glor (98 kg/Fr.-1:0) aufgefüllt. Der nächste Heimkampf  folgt erst am 5.November,davor müssen die Lübtheener drei Auswärtskämpfe bestreiten. http://www.ringer-verein-luebtheen.de 

Advertisements