Mehr Sport für gesündere Schüler – Gemeinsames Projekt von AOK, Landessportbund und Bildungsministerium M-V

Schulsport, Foto: Joachim Kloock

Schulsport, Foto: Joachim Kloock

Schwerin, 4.10.2016 – In Mecklenburg-Vorpommern ist jedes fünfte Kind krankhaft übergewichtig. Gründe für diese Entwicklung sind unter anderem mangelnde Bewegung und Fehlernährung. Die AOK Nordost, der Landessportbund M-V und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur wollen dieser Entwicklung weiter entgegenwirken mit dem Ziel, Schülerinnen und Schülern wieder mehr Spaß an Bewegung zu vermitteln und so ein gesundes Aufwachsen der Kinder fördern. Aus diesem Grund haben die Partner das Projekt „Bewegung und Sport für Schülerinnen und Schüler in M-V“ ins Leben gerufen. Es ist Teil des Landesprogramms „Gute Gesunde Schule“, bei dem die teilnehmenden Schulen bei der Verbesserung ihrer Schul- und Bildungsqualität unterstützt werden. Das neue Kooperationsprojekt legt den Schwerpunkt auf das Thema Bewegung. „Bewegung in der Schule ist ein wichtiges Angebot für unsere Kinder. Wer sich regelmäßig bewegt, hält sich gesund und kann auch besser lernen. Darüber hinaus macht Sport Spaß“, so Staatssekretär Sebastian Schröder. Am heutigen Dienstag fiel mit der Unterzeichnung der Vereinbarung durch die drei Kooperationspartner in der Grundschule „Eldekinder“ in Grabowder offizielle Startschuss.

„Gesundheit muss täglich gelebt werden. Deshalb wollen wir mit dem Projekt Bewegung wieder fest im Schulalltag integrieren“, betont Werner Mall, Unternehmensbereichsleiter Prävention bei der AOK Nordost. „Unser gemeinsames Ziel ist es, unsere Kinder und Jugendlichen so gut wie möglich auf die Zukunft vorzubereiten. Ihre Gesundheit ist dafür eine Grundvoraussetzung.“ Auch Torsten Haverland, Geschäftsführer des LSB M-V e. V. ist von der neuen Kooperation überzeugt: „Sportvereine bieten die Möglichkeit, ein Leben lang gemeinsam mit anderen aktiv zu sein. Mit dem Projekt können wir Schülerinnen und Schüler schon früh erreichen und sie für den Sport begeistern.“ Die ersten vier teilnehmenden Schulen kommen aus allen Regionen des Landes. Sie erhalten eine Förderung für 40 Bewegungsstunden in einem Schuljahr. Durch die Kooperation mit dem Landessportbund werden regionale Sportvereine und Übungsleiter ausgewählt, die den Kindern auch neuartige Bewegungsangebote wie Yoga oder Tai Chi anbieten können.  Darüber hinaus wird auf diese Weise der Kontakt zwischen Schulen und Sportvereinen gestärkt, um die Kinder auch langfristig in die Sportvereine zu integrieren. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre begrenzt und richtet sich speziell an Schulen, die am Landesprogramm „Gute Gesunde Schule“ teilnehmen oder teilgenommen haben. Interessierte Schulen richten ihre Bewerbung per E-Mail bitte an:  u.podschun@lsb-mv.de

Hintergrundinformation

Die ersten vier teilnehmenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern im Projekt „Bewegung und Sport für Schülerinnen und Schüler in M-V“:

  1. Kooperative Gesamtschule (KGS), 17207 Röbel/Müritz
  2. Regionale Grundschule „Krustenstern“, 18106 Rostock
  3. Grundschule Vineta, 17459 Koserow
  4. Grundschule Eldekinder, 19300 Grabow
Advertisements