Webasto Neubrandenburg GmbH forscht, entwickelt und produziert am StandortNeubrandenburg

Kontinuierlich erfolgreiche Unternehmensentwicklung – rund 650 Mitarbeiter am Standort beschäftigt

Elektrischer Hochvoltheizer von Webasto, Foto: Presse www.webasto.com

Hochvoltheizer von Webasto, Quelle: http://www.webesto.com

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat sich am Montag bei der Webasto Neubrandenburg GmbH bei einem Unternehmensrundgang über geplante Forschungs- und Entwicklungsvorhaben des Unternehmens informiert. Von Neubrandenburg aus werden nahezu alle Fahrzeughersteller mit motorunabhängigen Standheizungen, Zuheizern und Klimatisierungssystemen für Nutzfahrzeuge, Transporter, PKW und Boote sowie Busluken für das Nachrüstgeschäft beliefert. „Die Webasto GmbH hier in Neubrandenburg hat sich erfolgreich und kontinuierlich weiterentwickelt. Rund 650 Mitarbeiter sind derzeit am Standort beschäftigt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort. Seit 1990 wurden in Neubrandenburg nach Unternehmensangaben über 17 Millionen Heizgeräte gefertigt; derzeit stellen die Mitarbeiter pro Jahr über eine Million Heizgeräte her.

Forschung und Entwicklung ist neben Produktion ein Unternehmensschwerpunkt

Der Bereich Forschung und Entwicklung ist neben der Produktion von Heizsystemen ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens. Derzeit führt das Unternehmen eine Studie mit dem Thema „Skalierbare Hochvoltheizer für die Automobilindustrie“ durch. Ziel ist, die technische Umsetzung der zur Herstellung von Hochvoltheizern (HVH) verwendeten Schichttechnologie zu realisieren Das Wirtschaftsministerium hat das Forschungsvorhaben in Höhe von rund 100.000 Euro aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) unterstützt.Die Gesamtinvestition beträgt rund 250.000 Euro. „Die Webasto Neubrandenburg GmbH geht den richtigen Weg – basierend auf technologischen Anforderungen an die Zukunft werden Produktinnovationen erforscht, entwickelt und schließlich selbst produziert. Das sichert und schafft Arbeitsplätze in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Glawe. Dr. Andreas Dikow, Werkleiter der Webasto Neubrandenburg GmbH, ergänzte: „Nach dem erfolgreichen Serienstart des HVH 2015 blicken wir angesichts einer weltweit steigenden Nachfrage nach Hybrid- und Elektrofahrzeugen optimistisch in die Zukunft.“

Unterstützung von Forschung, Entwicklung und Innovation in Mecklenburg-Vorpommern

Der Fokus des Wirtschaftsministeriums liegt in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 unter anderem auf der Weiterführung der erfolgreichen Verbundforschungsförderung, der Unterstützung von Schutzrechtsaktivitäten bis hin zur Konzentration der Technologiepolitik auf die Zukunftsfelder Maschinenbau, Information und Kommunikation, Energie, Ernährung, Mobilität und Gesundheit. Für die EU-Förderperiode 2014 bis 2020 stellt das Wirtschaftsministerium 168 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Automobilzuliefererindustrie in Mecklenburg-Vorpommern liefert technologische Innovationen – rund 5.000 Beschäftigte in etwa 100 Betrieben tätig

„In Mecklenburg-Vorpommern hat sich eine dynamische Automobilzuliefererindustrie entwickelt, die sich erfolgreich als zuverlässiger Partner der Automobilwirtschaft behauptet. Gemeinsam mit einer Reihe weiterer Automobilzulieferer leistet Webasto einen wichtigen Beitrag zur Verbreiterung der industriellen Basis in unserem Bundesland“, sagte Glawe. In der Automobilzuliefererindustrie in Mecklenburg-Vorpommern arbeiten in rund 100 Betrieben rund 5.000 Beschäftigte, die einen Jahresumsatz in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro erwirtschaften. Produziert werden unter anderem hochwertige Fahrzeugklimatisierungs- und Heizsysteme, Komponenten für einen zuverlässigen Insassenschutz und moderne Fahrzeuginformationssysteme sowie hydraulische Präzisionskomponenten. Weiterhin werden Nutzfahrzeuge mit Allradantrieben ausgestattet und die Unternehmen sind auch im Bereich der Leichtmetallumformung tätig. In Mecklenburg-Vorpommern ansässig sind neben Webasto Neubrandenburg GmbH unter anderem die TRW Airbag Systems GmbH in Laage, die F. Flamm Precomp GmbH & Co Umform- und Montagetechnik KG in Laage und die Oberaigner Automotive GmbH in Laage.

Informationen zu Webasto Neubrandenburg GmbH

Die Webasto Neubrandenburg GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der Webasto SE mit Stammsitz in Stockdorf/München. In Neubrandenburg ist das Unternehmen seit der Übernahme der Sirokko-Werke im Jahre 1990 präsent. Seit dieser Zeit wurde das Werk in Neubrandenburg schrittweise zum zentralen europäischen Produktionsstandort für Heizgeräte von Webasto ausgebaut. Derzeit sind in Neubrandenburg nach Unternehmensangaben rund 650 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Advertisements