FerienLeseLust in Mecklenburg-Vorpommern

Die beliebten Leseclubs im Sommer starten in diesem Jahr am 11. Juli

Bücher, Foto Joachim Kloock

Bücher, Foto Joachim Kloock

Es ist wieder soweit: 38 Bibliotheken beteiligen sich auch in diesem Jahr am landesweiten Leseförderungsprojekt „FerienLeseLust MV“ und hoffen auf zahlreiche Leseclubteilnehmer. An dieser Ferienaktion sollen vor allem Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen teilnehmen, denn gerade bei dieser Zielgruppe nimmt die Lust am Lesen häufig ab. Bücher sind uncool, andere Freizeitaktivitäten oft attraktiver. Dass das nicht so sein muss, beweisen die Rekordzahlen des letzten Jahres. Knapp 3.000 Schülerinnen und Schüler haben in den Sommerferien an den Leseclubs teilgenommen und über 13.000 Bücher gelesen. Im Schnitt waren das vier bis fünf Bücher. Die teilnehmenden Bibliotheken sind auch in diesem Jahr auf den Ansturm von lesebegeisterten Kindern und Jugendlichen vorbereitet. Die neuen Bücher für die exklusive Clubauswahl stehen bereit und auch die Abschlusspartys sind schon geplant. „Die magischen Augen von Stonehill“, „Elin und das Schwert der Träume“ oder „Die genial gefährliche Unsterblichkeitsschokolade“ sind nur drei Titel der Clubauswahl, die lustige, gruselige, fantastische und abenteuerliche Lektüre für die Leseclubteilnehmer bereithält. Natürlich gibt es auch wieder Comics und beliebte Reihen wie „Die Vampirschwestern“. Die Teilnahme an den Leseclubs ist kostenlos und ohne Einverständnis der Eltern möglich. Die Kinder lesen in den Ferien mindestens ein Buch der Clubauswahl, lassen sich anschließend in den Bibliotheken zum Gelesenen abfragen und erhalten einen Eintrag in das persönliche Leselogbuch. Schon ab einem erfolgreich gelesenen Buch gibt es nach den Ferien ein Lesezertifikat mit der Unterschrift des Bildungsministers und Schirmherren der Aktion. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur fördert das Projekt auch in diesem Jahr mit Mitteln in Höhe von 20.000 Euro.

Advertisements