Klassik-Nacht 2016 im Zoo Rostock

18. Klassik-Nacht am 10. Juni 2016: „Zwischen Nordpol und Südpol – in 80 Minuten um die Welt“

12.6.2016 – Seit vielen Jahren ist die Norddeutsche Philharmonie zur jährlichen Klassik-Nacht im Zoo zu Besuch und begeisterte auch diesmal nicht nur Klassik-Freunde. Der Zoo verwandelte sich in einen Konzertsaal und die Besucher lauschten der Musik in einer einmaligen Umgebung. Im Anschluss an die Klassik-Nacht ging es auf Mondscheinexpedition durch den Zoo. Als Benefizkonzert dient die Klassik-Nacht der Unterstützung wichtiger Projekte im Zoo und trägt damit auch zur Realisierung des DARWINEUM bei. So kommen die aktuellen Einnahmen der neuen Spendenaktion „Taler mehren für die Bären“ zugute und unterstützen damit den Bau des Polariums, der neuen Heimstätte für Eisbären und Pinguine mit Besucherzentrum.

Im Jahr 2016 ist es für den Zoo Rostock bereits die 18. Klassik-Nacht. Eine Tradition, die jährlich hunderte Musik-Freunde aus ganz Mecklenburg-Vorpommern anzieht und sich großer Beliebtheit erfreut. Beim Motto „Zwischen Nordpol und Südpol – in 80 Minuten um die Welt“ ging es mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock mal gefühlvoll, mal kraftvoll durch die klassische Musikwelt. Unter der Leitung des Dirigenten Robin Engelen erklangen Stücke von Peter Tschaikowsky, Edward Elgar, Gioachino Rossini, Leonard Bernstein und vielen anderen. Russland, England, Italien oder die USA wurden musikalisch besucht – eine tolle Reise unter Rostocks Sternenhimmel.

Advertisements