Entdeckerpfad entsteht in der Rostocker Heide

Rostocker Heide, Foto: Joachim Kloock

Rostocker Heide, Foto: Joachim Kloock

Unter dem Motto „Da ist was los – Vielfalt im Wald“ entsteht derzeit ein barrierearmer Entdeckerpfad in der Rostocker Heide. „Er soll die biologische Vielfalt der küstennahen Wälder Jung und Alt nahe bringt. Schutz, Vielfalt und Nutzung der Region werden mit modernen Lernelementen, Techniken und Spielstationen den Besucherinnen und Besuchern unterhaltsam nahegebracht“, erläutert Stadtforstamtsleiter Jörg Harmuth. Der Pfad ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundbar und die geplante Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) soll die umweltverträgliche Anreise in das Naherholungsgebiet Rostocker Heide noch attraktiver machen. Ein zentraler Rundgang im Wald-Revier Wiethagen wird mit Außenstationen von Wiethagen bis nach Markgrafenheide um die Themen Moor und Küste ergänzt. Zusätzlich bietet der Pfad mindestens zweisprachige Hintergrundinformationen in Deutsch und Englisch. Die Rostocker Heide zählt zusammen mit der Vorpommerschen Boddenlandschaft zu den 30 Hotspots der biologischen Vielfalt in Deutschland. Seit 2014 läuft hier das Förderprojekt „Schatz an der Küste – Nachhaltige Entwicklung zum Schutz der biologischen Vielfalt in der Region Vorpommersche Boddenlandschaft und Rostocker Heide (Hotspot 29)“. Neben vielen anderen Projektpartnern ist die Hansestadt Rostock über das Stadtforstamt an drei Teilprojekten federführend beteiligt. Dazu zählt vor allem der Bereich Umweltbildung. Über den aktuellen Stand der Umsetzung des Entdeckerpfades – insgesamt von 2014 bis 2018 geplant – wird regelmäßig berichtet.

Advertisements