Sportboot- und Industrie-Motorenfirma mit zweitem Standort in Mecklenburg-Vorpommern

Reparatur- und Service-Kapazitäten erweitert – drei neue Arbeitsplätze sind entstanden

Wassersport in Rerik, Foto Joachim Kloock

Wassersport, Foto: Joachim Kloock

13.4.2016 – Das Unternehmen „Sportboot- und Industrie-Motoren Olaf Lingrön“ aus Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat am Stadthafen Stralsund eine zusätzliche Betriebsstätte eröffnet. „Mecklenburg-Vorpommern ist ein Paradies für Freizeitskipper mit dem maritimen Flair der Hansestädte und Wassersportorte im Binnenland. Davon profitieren auch die Unternehmen rund um den Bootsbau, den Charterbereich und den dazugehörigen Dienstleistungen. Das Unternehmen Sportboot- und Industrie-Motoren greift den Trend auf und bietet seinen Kunden auch in Stralsund Service rund ums Boot an. Dadurch entstehen drei neue Arbeitsplätze“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin.

Servicecenter am Stralsunder Stadthafen entstanden – Maritimer Tourismus mit hohem Stellenwert

Der Betrieb ist bereits seit mehreren Jahren mit einer Betriebsstätte in Barth ansässig. Dort werden Boote und Yachten gebaut, ausgerüstet sowie unter anderem Antriebsanlagen eingebaut, Modernisierungen, Reparatur- und Wartungsarbeiten durchgeführt. Jetzt ist in Stralsund in unmittelbarer Nähe zum Hafen und zu den Bootsanlegern eine weitere Werkstatt mit Materiallager entstanden zur Reparatur und Instandhaltung von Booten und Yachten. Vor Ort gibt es ebenfalls Ausstellungs- und Verkaufsflächen. „Wasser ist neben Natur und Landschaft ein wichtiges Element in der touristischen Vermarktung unseres Landes. So hat sich in den vergangenen Jahren besonders der maritime Tourismus zu einer tragenden Säule innerhalb des gesamten Tourismus entwickelt“, sagte Glawe.

Wassertourismus in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es fast 2.000 Kilometer Ostseeküste, mehr als 2.000 Binnenseen und über 26.000 Kilometer lange Fließgewässer. Dazu kommen derzeit 350 Marinas, Sportboothäfen und Wasserwanderrastplätze mit rund 22.000 Liegeplätzen, davon 14.000 an der Küste. Jährlich besuchen etwa 150.000 Wassersportler das Land. Rund 1.400 Wassertourismusunternehmen mit über 7.100 Arbeitsplätzen erwirtschaften einen jährlichen Umsatz in Höhe von rund 474 Millionen Euro; das entspricht rund zehn Prozent des Tourismusumsatzes in Mecklenburg-Vorpommern.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen der „Sportboot- und Industrie-Motoren Olaf Lingrön“ betragen knapp 540.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von knapp 136.000 Euro.

 

Advertisements