Richtfest bei Arzneimittelhersteller AqVida in Dassow

Medikamentenproduktion komplett vor Ort – 26 neue Arbeitsplätze entstehen – rund 750 Arbeitsplätze im Gewerbegebiet im Bereich Pharma- und Medizintechnik

Produkte, Quelle aqvida.de

Produkte, Quelle: aqvida.de

31.3.2016 – Am Donnerstag hat der Hamburger Arzneimittelhersteller AqVida GmbH in Dassow (Landkreis Nordwestmecklenburg) sein Richtfest für eine Betriebsstätte zur Entwicklung und Herstellung von pharmazeutischen Produkten gefeiert. „Hier entsteht ein modernes pharmazeutisches Werk, in dem sämtliche Fertigungsschritte der Medikamente unter einem Dach realisiert werden können. Das Unternehmen wird durch sein Engagement in Dassow erstmals über eine eigene Produktionsstätte in Mecklenburg-Vorpommern verfügen. Mit der Errichtung sind 26 neue Arbeitsplätze geplant“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort.

Arzneimittelwerk stellt Krebsmedikamente komplett vor Ort her – Gesundheitswirtschaft strategischer Zukunftsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern

AqVida hat sich auf die Entwicklung von Onkologieprodukten, den Handel mit pharmazeutischen Rohstoffen, die Erstellung von Dossiers für Registrierungs- und Entwicklungszwecke, Technologietransfers sowie die Registrierung und Freigabe von Medizinprodukten für den europäischen Markt fokussiert. Mit der Investition in Dassow soll nach Unternehmensangaben ein Strategiewechsel zur ergänzenden Aufnahme einer eigenen Produktion vollzogen werden. Das Vorhaben umfasst die Errichtung einer rund 800 Quadratmeter großen Produktions- und Lagerhalle sowie eines zweigeschossigen Labor- und Bürotrakts von rund 600 Quadratmetern. Zusätzlich wird in die Anlagentechnik (beispielsweise Isolatorenkammer, Sterilisatoren, Abdichtungsvorrichtungen, Abfülllinie), in Lagerregale, Labor- und Büroausstattung investiert. Der offizielle Produktionsstart ist für Mitte 2016 geplant. „AqVida hat sich insbesondere auf dem Gebiet der Krebstherapie spezialisiert. Die Medikamente sollen komplett vor Ort hergestellt werden“, so Glawe weiter. „Die Gesundheitswirtschaft ist ein strategisch wichtiger Zukunftsmarkt mit deutlichem Wachstumspotential für Mecklenburg-Vorpommern. Die Branche steht für hochqualifizierte, nachhaltige Jobs auf dem ersten Arbeitsmarkt. Davon brauchen wir noch mehr im Land. AqVida leistet einen Beitrag hierfür“, betonte Glawe.

Informationen zur Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

In dem Wirtschaftszweig arbeiten 136.600 Erwerbstätige. Rund jeder fünfte Arbeitsplatz in Mecklenburg-Vorpommern besteht damit innerhalb der Gesundheitswirtschaft. Weitere 102.700 Erwerbstätige stehen mit der Gesundheitswirtschaft in Verbindung. Damit gibt es einen Gesamteffekt von 239.300 Erwerbstätigen. Der Anteil an der gesamten regionalen Bruttowertschöpfung beträgt 14,6 Prozent und ist seit dem Jahr 2000 kontinuierlich gestiegen. Mit einem Wertschöpfungsanteil von vier Prozent an der gesamten Branche nimmt der Gesundheitstourismus in Mecklenburg-Vorpommern eine hohe Bedeutung ein. Auf Initiative der BioCon Valley® GmbH wurde in Kooperation mit dem unabhängigen Wirtschaftsforschungsinstitut WifOR die Studie „Ökonomischer Fußabdruck – Die Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern“ erstellt. Somit liegen erstmals bundesweit vergleichbare Zahlen zur Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern vor.

Gewerbegebiet Holmer Berg ist Zentrum für Pharma- und Medizintechnik – rund 750 Arbeitsplätze vor Ort entstanden

„AqVida trägt durch seine Ansiedlung zur weiteren Entwicklung des Standortes Dassow als Zentrum für Unternehmen und Dienstleister im Pharma- und Medizintechnikbereich bei. Im Gewerbegebiet sind in den vergangenen Jahren in der Branche rund 750 Arbeitsplätze entstanden“, sagte Glawe. Im Dassower Gewerbegebiet Holmer Berg haben sich im ehemaligen CD-Werk die Unternehmen Euroimmun (forscht, entwickelt und produziert Reagenzien für die medizinische Labordiagnostik) und GPE Systeme (Entwicklung und Produktion komplexer mechanische Teilsysteme, Baugruppen und Einzelteile unter anderem aus Kunststoff) angesiedelt. Auch das Medizintechnikunternehmen Endoscope Complete Services (Wartung von Endoskopen) ist in Dassow ansässig.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 11,7 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit Mitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund fünf Millionen Euro. Begleitet wurde die Unternehmensansiedlung durch die Landeswirtschaftsfördergesellschaft „Invest in Mecklenburg-Vorpommern“. Aufgabe der Gesellschaft ist die Unterstützung von Unternehmen, die nach Mecklenburg-Vorpommern expandieren wollen. Dazu gehört die Suche nach geeigneten Produktionsstandorten sowie die Begleitung der Unternehmen bei Investitionen und der Schaffung neuer Arbeitsplätze.

 

Advertisements