Landesregierung MV setzt auf neue Perspektiven für Werften

2.3.2016 – Ministerpräsident Erwin Sellering und der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe erhoffen sich vom Verkauf der Werften inWismar, Rostock-Warnemünde und Stralsund von Nordic Yards an die Genting Hong Kong Gruppe neue Perspektiven für die drei Standorte. „Die Käufer haben sich in der vergangenen Woche bei der Landesregierung vorgestellt. Sie haben deutlich gemacht, dass sie vor allem auf den Bau von Kreuzfahrtschiffen setzen. Das ist einer der attraktivsten Märkte im Schiffbau. Wir hoffen, dass die Werften durch diesen Verkauf eine dauerhafte Perspektive erhalten und die Arbeitsplätze gesichert werden. Heute zeigt sich, dass es richtig war, dass die Landesregierung auch in schwierigen Zeiten zu den Werften gestanden hat“, erklärte Ministerpräsident Erwin Sellering heute in Schwerin. „Mit dem geplanten neuen Werftenverbund der Genting-Gruppe haben wir seit der Wirtschafts- und Finanzkrise 2009 erstmals wieder die Situation, dass ein neuer Investor Aufträge für die Werftstandorte unseres Landes gleich mit im Gepäck hat. Das ist eine gute Nachricht für alle Beschäftigten und deren Familien. Genting ist einer der großen Player auf dem Wachstumsmarkt der Kreuzschifffahrt. Genting hat angekündigt, die Werften in Wismar, Rostock und Stralsund nachhaltig mit Neuaufträgen auszulasten. Das bedeutet eine einmalige Chance für den Schiffbau in Mecklenburg-Vorpommern, aber auch eine große Herausforderung für unsere Werftstandorte und Zulieferstrukturen. Die Werften und Zulieferer stehen jetzt erneut vor der Aufgabe, ihr Know-how beim Bau von hochmodernen Schiffen unter Beweis zu stellen.Wismar hat bereits Erfahrung im Kreuzfahrtschiffbau sammeln können“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: