Geänderte Etappe auf dem Radfernweg Hamburg – Rügen

Abwechslungsreiche Route an drei Schweriner Seen entlang – Verbindung zum Elbetal-Schaalsee-Rundweg geschaffen

Radfahrer, Foto: Joachim Kloock

Radfahrer, Foto: Joachim Kloock

23.2.2016 – In der Landeshauptstadt Schwerin soll der Radfernweg Hamburg-Rügen auf der Strecke entlang der Lübecker Straße verlegt werden. „Mit Abschluss der Bauarbeiten führt eine abwechslungsreiche Route entlang dreier Schweriner Seen. So gewinnt der Radweg erheblich an Attraktivität“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin. Der insgesamt 520 Kilometer lange Radfernweg führt von Hamburg aus durch Mecklenburg-Vorpommern bis nach Sassnitz auf der Insel Rügen.

Rastplatz soll entstehen

Die bisher auf der Lübecker Straße in Schwerin gelegene Etappe soll zukünftig am Burgsee, Ostorfer See, Alter Friedhof/Grimkesee und Lankower See entlangführen. Auf einem Großteil der Strecke wird der Radweg auf einer Breite von zweieinhalb Metern ausgebaut. Im Bereich des Alten Friedhofs (an der ehemaligen Kompostanlage) ist ein überdachter Rastplatz geplant. An der Gadebuscher Straße ist die Weiterfahrt auf dem Radfernweg Hamburg-Rügen in westlicher Richtung möglich. „Zukünftig wird die Strecke mit dem Elbetal-Schaalsee-Rundweg und dem westlichen Backsteinrundweg verbunden sein“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestition für die Baumaßnahme beträgt rund 2,1 Millionen Euro. Die Zusicherung des Wirtschaftsministeriums für die Stadt Schwerin beläuft sich auf rund 1,8 Millionen Euro. Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

Fahrradwege in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern stehen neun Radfernwege mit etwa 2.300 Kilometern Länge sowie 21 Rundrouten zwischen 100 und 400 Kilometern Länge zur Verfügung. Insgesamt können die Radfahrer im Nordosten rund 5.100 Kilometer touristisch ausgeschilderte Radrouten und 1.900 Kilometer straßenbegleitende Radwege des überörtlichen Verkehrs nutzen.

Advertisements