Übernachtungsplus in MV von Januar bis November 2015

Zugpferd Vorpommern – Hausaufgaben vor allem im Binnenland – Übernachtungsrekord auf Campingplätzen

Wieck b. Greifswald, 13-10-2008, Foto: Joachim Kloock

Wieck in Vorpommern, Foto: Joachim Kloock

Im Zeitraum Januar bis November 2015 wurden nach Angaben des Statistischen Amtes insgesamt 28,3 Millionen Übernachtungen (+2,6 Prozent zum Vorjahrszeitraum) und über 7,0 Millionen Ankünfte (+1,9 Prozent) erzielt. „Ein insgesamt tolles Ergebnis für das gesamte Land, was uns weiter anspornt. Touristischer Nachholbedarf für eine noch bessere und kontinuierliche Auslastung auch in der Nebensaison besteht weiter im Binnenland. Vor allem abseits der Ostseeküste haben wir noch Potential“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Mittwoch. Im Monat November 2015 hat Mecklenburg-Vorpommern bei den Übernachtungen ein Plus von 0,8 Prozent (1,2 Millionen Übernachtungen) und bei den Ankünften ein Plus von 1,1 Prozent (360.000) gegenüber dem Vorjahresmonat zu verzeichnen.

Touristisches Zugpferd Vorpommern – Leichte Rückgänge an Seenplatte und Westmecklenburg

Die Reisegebiete Rügen/Hiddensee (+4,6 Prozent bei Übernachtungen/+3,9 Prozent bei Ankünften), Vorpommern (Ü: +5,7 Prozent/A: +4,7) und Mecklenburgische Ostseeküste (Ü: +1,6 Prozent/A: +2,2 Prozent) lagen im Zeitraum Januar bis November 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei Ankünften und Übernachtungen im Plus. „Insbesondere Vorpommern zeigt stetig Zuwächse auf und erweist sich besonders mit seinen Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom als Zugpferd“, so Glawe weiter. Rückgänge verzeichnen Westmecklenburg (Ü: -2,6 Prozent/A: -2,1) sowie die Mecklenburgische Schweiz/Seenplatte (Ü: -2,5 Prozent/A: -2,8). „Wir sind insgesamt auf einem sehr hohen Niveau bei den Übernachtungen im Land. Auch Rückgänge in wenigen Regionen werfen uns nicht um. Es zeigt vielmehr, dass wir unsere Hausaufgaben machen müssen“, forderte Glawe. „Für das Binnenland muss noch intensiver geworben werden. Es gibt viele attraktive Regionen, die noch zu wenig bekannt sind.“

Übernachtungsrekord auf den Campingplätzen in MV – 25 Prozent Zuwachs im November

Der Campingbereich konnte von Januar bis November 2015 4,6 Millionen Übernachtungen (+10,2 Prozent) und rund 986.700 Ankünfte (+7,5 Prozent) zählen. „Das gute Sommer- und Herbstwetter hat seinen Anteil daran, gleichzeitig sind die deutlichen Zuwächse auch ein Zeichen dafür, dass das touristische Angebot auf den Campingplätzen stimmt und von den Gästen auch angenommen wird. Allein im Monat November sind die Übernachtungen um knapp 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen“, betonte Glawe abschließend. Im November 2015 gab es in Mecklenburg Vorpommern 14.000 Übernachtungen (+24,7 Prozent).

Advertisements