Von der Kulturellen Filmförderung des Landes geförderter Film feiert seine Weltpremiere bei der 66. Berlinale

LANDSTÜCK von Volker Koepp beim 46. Berlinale FORUM im Hauptprogramm

Volker

Volker Koepp, Quelle: Filmbüro MV

Ein großer Erfolg und bundesweite Aufmerksamkeit – die Filmförderung des Landes ist der wunderbare audiovisuelle Botschafter aus Mecklenburg-Vorpommern!

LANDSTÜCK von Volker Koepp

Landstück erzählt im Nordosten Deutschlands, in der deutsch-polnischen Region Pommern, Pomorze von der Umgestaltung der Landschaft im Zeichen von Energiewende und Agrarindustrie. Geschichten von Bauern, Umweltschützern, Investoren, Einheimischen und Zugezogenen. Erinnerung und Gegenwart. (D 2016, Dokumentarfilm, 122 min, Regie: Volker Koepp, Drehbuch: Barbara Frankenstein, Kamera: Thomas Plenert, Verleih: Edition Salzgeber, Kinostart am 3. März 2016)

Die Berlinale – Screenings

  • Mittwoch, 17.02.2016 um 18:45 Uhr, Delphi Filmpalast, WELTURAUFFÜHRUNG
  • Donnerstag, 18.02.2016 um 19:30 Uhr, CinemaxX 4
  • Samstag, 20.02.2016 um 12:00 Uhr, Arsenal Kino 1
  • Sonntag, 21.02.2016 um 16:30 Uhr, Akademie der Künste (Hanseatenweg)

Volker Koepp (71) befaßt sich in seinen Filmen mit entlegenen, historisch bedeutsamen Landstrichen und den Nachwirkungen, den die gesellschaftlichen und politischen Umbrüche für die Bewohner hatten und haben. Seine Filme zeigen die Menschen in der Landschaft, in der sie leben. Bundespräsident Joachim Gauck sagte anläßlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse an ihn: „Volker Koepp wurde mit seinen Dokumentarfilmen zu einem Chronisten der ostdeutschen Zeitgeschichte. Einzigartig ist dabei sein Stil, einfühlsam Menschen im Alltagsleben ihrer Heimat zu zeigen, die geprägt ist durch die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts. […] Volker Koepp hat mit seinen Filmen nachdrückliche Zeitdokumente geschaffen.Herzlichen Glückwunsch an Volker Koepp und das gesamte Filmteam von der Filmförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern!

Advertisements