PARCHIM INTERNATIONAL von Stefan Eberlein im Rennen um die Nominierung zum Deutschen Filmpreis 2016 als bester Dokumentarfilm

film00031 gifWie schon im letzten Jahr beginnt für die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern auch 2016 mit einem weiteren schönen Erfolg. Der durch die Kulturelle Filmförderung MV mit einer Produktionsförderung unterstützte Film PARCHIM INTERNATIONAL befindet sich in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis 2016 und ist dort in prominenter Gesellschaft mit Produktionen wie „Die Lügen der Sieger“ oder „Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen: „Mit der kleinen, feinen Förderung wird auf der ganz großen Filmbühne wieder für viel Aufmerksamkeit gesorgt, sie ist ein schöner audiovisueller Botschafter für das Land Mecklenburg-Vorpommern.“

PARCHIM INTERNATIONAL – Dokumentarfilm von Stefan Eberlein, Fördersumme 22.000.– €

2007 kauft der chinesische Investor Jonathan Pang einen alten Militärflughafen in einer kleinen Stadt namens Parchim in Mecklenburg-Vor­pommern und will eine internationale Drehscheibe für Flug­frachtverkehr zwischen China, Europa und Afrika schaffen. Herr Pang hat Visionen, wobei weltweiter Flugverkehr seine kleinste Übung ist: Business-Center, künstliche Berge, Hotels, hunderte Arbeitsplätze, tausende Shops, Millionen Kunden, Milliarden Umsätze – Wohlstand für alle von Parchim bis Peking. Die einen hoffen auf fette Gewinne, die anderen auf einen festen Arbeitsplatz.  Die Filmemacher nehmen sich der individuellen Schicksale an, bewegen sich zwischen Culture-Clash-Komödie und Provinzposse, wobei nichts der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Und Jonathan Pang wird nicht nur als „der Chinese“ wahrgenommen, sondern die Filmemacher zeichnen ihn mit Tiefe und auch Tragik.

D 2015, Dokumentarfilm, 93 min, Regie: Stefan Eberlein, Co-Regie, Kamera: Manuel Fenn Schnitt: Antonia Fenn, Ton: Urs Krüger, Produzentin: Kathrin Lemme, Redaktion: Eric Fiedler, chinesisch, deutsch, englisch mit deutschen Untertiteln, Verleih: Neue Visionen, http://www.parchim-international.de, www.neuevisionen.de

Die Auflistung aller Nominierten unter: http://www.deutsche-filmakademie.de/fileadmin/downloads/DFP_2016/Vorauswahl_2016.pdf

Deutscher Filmpreis LOLA – höchstdotierter Filmpreis in Deutschland

28 Spielfilme, sechs Kinderfilme und 10 Dokumentarfilme gehören in diesem Jahr zu den Nominierten für den Deutschen Filmpreis in den verschiedenen Gewerken. Die Titel werden im Rahmen der BERLINALE Filmreihe Lola@Berlinale zu sehen sein. Die endgültigen Nominierungen für den Deutschen Filmpreis werden am 28. April 2016 bekannt gegeben.

 

Advertisements